Leopold Eidlitz

Leopold Eidlitz
Iranistan in Bridgeport, Residenz von P. T. Barnum, 1848 erbaut

Leopold Eidlitz (* 10. März 1823 in Prag; † 1908 in New York City) war ein österreichisch-amerikanischer Architekt. Seine bekanntesten Werke schuf er in New York, darunter das New York State Capitol in Albany, das Schloss Iranistan für P. T. Barnum in Bridgeport und viele sakrale Bauten.

Biografie

Eidlitz wurde in Prag in einer jüdischen Familie geboren. Seine Eltern waren Abraham und Judith Eidlitz, sein Bruder Markus (später Marc) Eidlitz (1826−1892) wurde später ebenfalls erfolgreicher Architekt. Leopold Eidlitz erhielt seine frühe technische Ausbildung an einer Prager Realschule und setzte dann seine Ausbildung an der Technischen Universität Wien fort. Dort war er an der kurzlebigen Wirtschaftsschule eingeschrieben. Eidlitz emigrierte aus Wien in die Vereinigten Staaten im Jahre 1843 und ließ sich in New York nieder. Sein Bruder Markus emigrierte nach New York drei Jahre später.

Eidlitz verbrachte drei prägenden Jahre im Büro von Richard Upjohn.

Im Jahr 1846 Eidlitz eine Partnerschaft mit den deutschen Einwanderer dem Architekten Karl (jetzt Charles) Otto Blesch, der in München bei Friedrich von Gärtner studiert hatte. Gemeinsam erhielten sie mehrere Baukommissionen in New York.

Eidlitz war ein Gründungsmitglied des American Institute of Architects in 1857. Im Jahre 1859 trat er der Century Association bei.

Eidlitz schrieb zahlreiche Artikel in Zeitschriften wie The Crayon in den 1850er Jahren und der American Architect and Building News Anfang der 1870er Jahren. Eines seiner bedeutendsten Bücher war The Nature and Function of Art, More Especially of Architecture aus dem Jahre 1881.

Sein Sohn Cyrus L. W. Eidlitz (1853–1921) wurde bekannt als Architekt von One Times Square.

Literatur

  • Kathryn E. Holliday. Leopold Eidlitz: Architecture and Idealism in the Gilded Age. W. W. Norton & Company, 2008. ISBN 978-0-393-73239-9

Weblinks

 Commons: Leopold Eidlitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien