Leuchtturm Podersdorf

Leuchtturm Podersdorf

Der Leuchtturm Podersdorf am Neusiedler See ist einer der wenigen Leuchttürme in der Republik Österreich und gleichzeitig einer der südlichsten Leuchttürme im ganzen deutschsprachigen Raum.

Lage und Beschreibung

Der Leuchtturm befindet sich am westlichen Ortsrand und am kleinen Hafen der Marktgemeinde Podersdorf am See (Bezirk Neusiedl am See), die im Osten des Burgenlandes im Seewinkel liegt. Er hat eine Höhe von etwa zwölf Metern, die ausreicht, um ihn in der ebenen Landschaft des Neusiedler Beckens weithin erkennen zu lassen. Er stellt somit sowohl ein optisches Seezeichen als auch eine Landmarke dar. Der Turm wurde aus Metallsegmenten errichtet und besitzt einen rot-weißen Anstrich. Er wurde im Zuge der Umgestaltung des Strandbades von Podersdorf Ende der 1990er Jahre errichtet und befindet sich an einem in den See hinausfürenden Steg.[1] Das ihn beidseitig umgebende und seinerzeit neu gestaltete Strandbad besitzt einen der wenigen schilffreien Zugänge zum Neusiedler See mit einem Sandstrand.

Der Turm dient nur bedingt der Navigation der Schifffahrt auf dem Neusiedler See. Er wurde vielmehr als Orientierungspunkt und für Sturmwarnungen für die Wassersportler errichtet und ist daneben heute ein Touristenanziehungspunkt und eine der Sehenswürdigkeiten in Podersdorf am See. Nicht zuletzt durch etliche (überwiegend romantische) Aufnahmen aus der Fernsehserie Der Winzerkönig (ORF und ARD) ist er einem weiten Publikum bekannt.

Einzelnachweise

  1. 10 Hektar Seepark Podersdorf vor der Eröffnung (Pressetext Austria, 3. Juni 1998)

Weblinks

47.86043055555616.826619444444Koordinaten: 47° 51′ 38″ N, 16° 49′ 36″ O