Lisa Hauser

Lisa Hauser Biathlon
Voller Name Lisa Theresa Hauser
Verband OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 16. Dezember 1993
Geburtsort Kitzbühel
Karriere
Verein SC Kitzbühel
Aufnahme in den
Nationalkader
2011
Debüt im Europacup 2012
Debüt im Weltcup 2012
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 3 × Bronze
ÖM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
IBU Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
Bronze 2012 Kontiolahti Sprint
Bronze 2012 Kontiolahti Staffel
Silber 2013 Obertilliach Einzel
Bronze 2013 Obertilliach Sprint
Logo ÖSV Österreichische Meisterschaften
Gold 2012 Staffel
Silber 2013 Staffel
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 22. Januar 2013

Lisa Theresa Hauser (* 16. Dezember 1993 in Kitzbühel) ist eine österreichische Biathletin und ehemalige Skilangläuferin.

Lisa Hauser lebt in Reith und startet für den SC Kitzbühel. Seit Dezember 2008 war sie zunächst bei internationalen Rennen im Skilanglauf aktiv, hier in erster Linie bei Rennen des Alpen-Cups, Junioren- und FIS-Rennen, ohne bis zu ihren letzten Rennen 2011 herausragende Resultate zu erreichen. 2010 und 2011 nahm sie an den Österreichischen Meisterschaften teil und verpasste 2011 in St. Jakob im Klassik-Sprint als Viertplatzierte knapp eine Medaille. Höhepunkt als Skilangläuferin wurde die Teilnahme am European Youth Olympic Festival 2011 in Liberec. Über 7,5-Kilometer-Klassisch wurde Hauser 43., im Klassik-Sprint 20. sowie über 5-Kilometer-Freistil 26.

Zur Saison 2011/12 wechselte Hauser zum Biathlonsport. Ihr internationales Debüt gab sie bei den Juniorinnenrennen der Europameisterschaften 2012 in Osrblie, wo sie 18. des Sprints und 21. der Verfolgung wurde sowie mit Christina Rieder, Alexander Jakob und Peter Brunner als Viertplatzierte mit der Mixed-Staffel knapp eine Medaille verpasste. Es folgten die Juniorenweltmeisterschaften 2012 in Kontiolahti, bei denen Hauser Elfte des Einzels und 15. der Verfolgung wurde. Im Sprint gewann sie zuvor hinter Hilde Fenne und Nija Dimitrowa die Bronzemedaille, ebenso mit Christina Rieder und Julia Reisinger im Staffelrennen. Gegen Ende der Saison bestritt sie in Altenberg ihre ersten Rennen im IBU-Cup der Frauen. Im Einzel verpasste sie als 41. um einen Rang im ersten Rennen die Punkteränge, erreichte diese aber als 23. des Sprints. 2012 verbesserte sie ihre beste Platzierung bei einem Verfolger in Ridnaun auf den 12. Platz. 2012 bestritt sie an der Seite von Romana Schrempf, Iris Schwabl und Katharina Innerhofer mit einem Staffelrennen ihr erstes Rennen im Weltcup und wurde 15. Im weiteren Saisonverlauf erreichte sie mit der österreichischen Staffel in derselben Besetzung, nun aber als Schlussläuferin, in Antholz als Neuntplatzierte ein erstes Resultat unter den besten Zehn.

National gewann Hauser bei den Österreichischen Biathlon-Meisterschaften 2012 mit Magdalena Millinger und Magdalena Fankhauser als Vertretung Tirols den Titel mit der Staffel, 2013 wurde sie mit Magdalena Fankhauser und Susanna Kurzthaler hinter der Vertretung der Steiermark Vizemeisterin.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 1 1
Punkteränge 3 3
Starts         3 3
Stand: 22. Januar 2013

Weblinks