Lisl Engels

Lisl Engels (* 16. März 1916 in Mödling; † 11. April 2006 in Thalgauegg, Land Salzburg) war eine österreichische Malerin. Ihre Werk war vom Expressionismus geprägt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Lisl Engls wurde als Tochter des Arztes Karl Cech geboren. Sie war seit früher Jugend künstlerisch tätig; ihre künstlerische Prägung erhielt sie durch den Maler Robin Christian Andersen, den Schwager Anton Faistauers. In Andersens Atelier trat sie mit 14 als jüngste Schülerin ein und machte hier ihre ersten Schritte in Stillleben und Aktzeichnen. Engels besuchte die Kunstgewerbeschule und im Anschluss daran die Akademie der bildenden Künste. Andersens an das Spätwerk Cézannes anknüpfender Auffassung, die Natur in geordneter, mitunter angeordneter Struktur darzustellen, blieb Lisl Engels zeitlebens verbunden.

1939 heiratete sie den Architekten Erich Engels (* 25. Juni 1910, † 8. Januar 1993) und zog mit ihm von Wien nach Bad Gastein, 1946 folgte ein Umzug nach Salzburg. Zwischen 1942 und 1944 arbeitete Engels intensiv mit Franz Wiegele in Nötsch zusammen. Begegnungen hatte sie auch mit den Malern Herbert Boeckl, Anton Kolig und auch Oskar Kokoschka. Dieser hatte ebenfalls einen wichtigen künstlerischen Einfluss auf sie. Seit 1974 lebte Lisl Engels mit ihrer Familie in Thalgauegg.

Lisl Engels Arbeiten sind unter anderem in den Sammlungen der Salzburger Landesregierung und der Österreichischen Nationalbank zu finden.

Ausstellungen

1935 hatte Engels die erste Ausstellung von 10 Werken in der Wiener Secession. In Salzburg entwickelte sie zusammen mit dem Kunstverein eine rege Ausstellungstätigkeit. 2003 zeigte das Salzburger Museum Carolino Augusteum eine Sonderausstellung von Engels Gemälden.

Werke

  • Gebirgslandschaft, 1947
  • Selbstbildnis, 1956
  • Leopoldskronerweiher gegen Schloss und Pulvertürme, 1960
  • Rote Blumen, 1965
  • Ölbäume, 1984

Literatur

  • Lisl Engels: Aus dem Leben und Schaffen einer Malerin. Vorw. von Rupert Feuchtmüller. Thalgau-Egg 1987: L. Engels.
  • Nikolaus Schaffer, Peter Laub, Peter (Hg.): Lisl Engels. Öl- und Temperabilder. Katalog zur Sonderausstellung im Salzburger Museum Carolino Augusteum, 28. März bis 1. Juni 2003. Salzburg 2003: Salzburger Museum Carolino Augusteum

Weblinks