Liste Traun

Die Liste Traun entstand durch die Initiative des grün-alternativen Gemeinderates Alois Stingeder im Mai 1991 und kandidierte im Herbst 1991 bei den Gemeinderatswahlen in Traun (Oberösterreich). Ihre politische Richtung war "unabhängig", wenn auch von Beginn an grün-nah. Sie erreichte vier Mandate und erhielt damit einen Sitz im Stadtrat, den Maria Schartner-Ploier einnahm. Fraktionsobmann war Mag. Gerhard Peterseil.

Das Publikationsorgan hieß "Die Brennnessel" und erschien mit einer Auflage von 10.000 Stück vier Mal im Jahr. Einen großen Bekanntheitsgrad erreichten die "Narut-Geschichten" (NARUT = Umstellung von TRAUN), in denen die aktuellen Verhältnisse in einer Versetzung ins König- und Rittermilieu und unter Verdrehung von Namen (zum Beispiel OFENZEHNER statt ENZENHOFER) beschrieben wurden.

Als Reaktion auf die Bildung einer ÖVP-FPÖ-Regierung schloss sich die Liste Traun im Jahr 2000 den österreichischen Grünen an und besteht seither als "Grüne Traun" weiter.