Liste der Äbte von Rein

Die folgende Liste ist eine Aufzählung jener Personen, die Äbte des Stiftes Rein in der Steiermark waren. Aufgeführt werden auch vorübergehende Amtsinhaber wie Administratoren und Priore. Die in Klammern gesetzten Beinamen sind nicht authentisch. Das Stift Rein existiert seit 1129. Seit 2010 ist Christian Feurstein der 57. Abt des Stiftes.

Name Jahr Bemerkungen
Äbte von Rein
Gerlach („Graf von Dunkenstein“) 1129/1130–ca. 1164
Ortwin („Graf von Schallach“) ca. 1165 bis 1185
Wilhelm („von Mureck“) ca. 1185 bis ca. 1195
Konrad („von Grodno“) ca. 1195 bis ca. 1205
Dietrich („von Greisseneck“) ca. 1205 bis ca. 1210
Engelbert („Graf von Helfenstein“) ca. 1210 bis ca. 1226
Ludwig I. („von Stadeck“) ca. 1227 bis vor 1243
Rudolf („von Landelier“) ca. 1243 bis ca. 1251
Amelrich von Ras („von Grafendorf“) ca. 1251 bis 1265
Bernhard („von Plankenwarth“) 1265 bis ca. 1281/82
Reinold („Graf von Pfannberg“) ca. 1281/82 bis 1292
Heinrich („von Sonnenberg“) 1292 bis 1303
Albero („Zebinger“) 25. November 1303 bis ca. 1323
Hugo nacione Australis („von Reitenegg“) ca. 1323 bis ca. 1331
Hertwig nacione de Grecz („von Emerberg“) ca. 1331 bis 1349
Seifried von Waldenstein 1349 bis ca. 1367
Otto Feuriacher („von Thurn“) 1368
Nikolaus I. aus StraßengeI („Scharf“) 30. Juni 1368 (Wahl) bis 13. April 1384
Petrus nacione de Wyenna („Burgstaller“) 1384 bis 1399
Angelus aus Pirna in Sachsen („Manse“) 7. Juni 1399 bis 11. August 1425
Johannes I. Sailer aus Graz 16. September 1425 bis 28. März 1428
Johannes II. de Clara Cumba („von Waldstein“) 1428 bis ca. 1433
Johannes III. Aichstetter ca. 1433 bis 1439
Hermann Molitor 1439 bis 12. Jänner 1470
Nikolaus II. Velpacher 1470 bis 1471
Christian Ganser (Anser, Husser) 1472 bis 1480
Wolfgang aus Graz (von Gottschee) 1481 bis 1515
Johannes IV. Lindenlaub (Lindenplat) 21. April 1515 bis 19. Mai 1529
Johannes V. Zollner 30. Mai 1529 bis 1. August 1533 gest. 18. Feber 1545
Hippolyt Huettensteiner 6. März 1534 bis 6. Juli 1534
Ludwig Ungnad Freiherr von Sannegg Koadjutor bzw. Kommendator 21. Dezember 1533 (bzw. 6. März 1534) bis 5. Mai 1549
Martin Duelacher 28. Juli 1549 bis 1. Jänner 1559
Bartholomäus von Grudenegg 21. Jänner 1559 bis 13. März 1577
Georg Freyseisen 20.April 1577 bis 15. August 1605
Matthias Gülger 30. August 1605 bis 18. Mai 1628
Matthäus Mayerle 4. Juni 1628 bis 7. August 1629
Blasius Hilzer 1. September 1629 bis 4. Oktober 1643 (Resignation) gest. 21. Dezember 1658 oder 13. August 1657
Balthasar Stieber 4. Oktober 1643 bis 23. April 1673
Candidus Schillinger 10. Juni 1673 (Weihe) bis 10. September 1684
Alanus Matt 12. November 1684 bis 4. Juli 1696
Jakob Zwigott 19. August 1696 bis 20. November 1709
Placidus Mally 10. Jänner 1710 bis 14. Februar 1745
Marian Pittreich 10. Mai 1745 bis 23. Februar 1771
Gerhard Schobinger 18. Juli 1771 bis 13. Dezember 1794
Abundus Kuntschak 3. September 1795 bis 5. Juni 1822
Ludwig II. Grophius Edler von Kaiserssieg 9. April 1823 bis 24. April 1861
Vinzenz Knödl 8. August 1861 bis 16. Oktober 1890
Candidus Zapfl 29. April 1891 bis 28. Feber 1900
Franz Sales Bauer 26. Juni 1900 bis 5. Dezember 1909 (Resignation) gest. 31. Mai 1912
Eugen Amreich 7. November 1912 bis 9. Juni 1931 (Resignation) gest. 28. Feber 1940
Ernest Kortschak 19. August 1931 bis 15. November 1945 (Resignation) gest. 8. November 1957
Ferdinand Stanislaus Pawlikowski Administrator von 1945 bis 1949
Tecelin Jaksch Administrator 20. November 1949 bis 23. Mai 1954
Aelred Pexa 19. August 1954 bis 26. Jänner 1971 (Resignation) gest. 5. August 1974
Paulus Rappold zum Prior-Administrator gewählt 8. Juli 1971, zum Abt gewählt 27. Juni 1973. Resignation 1986 gest. 26. Juni 2000.
Gregor Henckel-Donnersmarck Prior 1986–1991
Paulus Kamper Administrator 1991 - 1994
Robert Beigl 1994–1996
Petrus Steigenberger 1996–2008
Philipp Helm Administrator 2009–2010
Christian Feurstein seit 2010

Literatur

  •  Paulus Rappold (Hrsg.): Stift Rein 1129-1979. 850 Jahre Kultur und Glaube. Festschrift zum Jubiläum. Rein 1979.