Liste der österreichischen Botschafter in Südkorea

Die bilateralen Beziehungen zwischen der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und dem Königreich Korea wurden formal mit der Unterzeichnung eines Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsvertrages am 23. Juni 1892 aufgenommen. Dieser Vertrag sah zwar auch die Einrichtung konsularischer Vertretungsbehörden vor, es wurde aber keine Botschaft eröffnet (Korea war von der k.u.k. Gesandtschaft in Tokio aus mitakkreditiert). Das österreichische Original des Vertrages befindet sich im Haus-, Hof- und Staatsarchiv in Wien, das koreanische Originaldokument gilt als verschollen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden zwischen der Republik Österreich und der Republik Korea die diplomatischen Beziehungen formal am 18. Oktober 1963 aufgenommen. Bis 1985 war der jeweilige österreichische Missionschef in Tokio in der Republik Korea mitakkreditiert. Im Jahr 1969 wurde in Seoul ein österreichisches Honorarkonsulat errichtet, 1975 eine residente Handelsvertretung, erst 1985 wurde eine residente österreichische Botschaft in Seoul eröffnet.[1]

Namensliste der residenten österreichischen Botschafter in Seoul

  • 1985-1989 Peter Moser (* 28. Juni 1941 in Wien)
  • 1989-1993 Felix Mikl (* 26. Juni 1941 in Klagenfurt)
  • 1994-1997 Horst Mezzei (* 15. Juli 1934 in Wien)
  • 1997-2001 Ewald Jäger (* 4. Januar 1944 in Krems an der Donau)
  • 2001-2005 Helmut Böck (* 14. April 1956 in Innsbruck)
  • 2005-2009 Wilhelm Donko (* 16. Dezember 1960 in Linz an der Donau)
  • seit 2009 Josef Müllner ( * 7. Januar 1952 in Wiener Neustadt)[2]

Einzelnachweise

  1.  Lee, Sang-Kyong (Hrsg.): Österreich - Korea: Festschrift zum 100jährigen Jubiläum. WUV-Univ.-Verlag, Wien 1994, ISBN 3-85114-139-3.
  2.  Rudolf Agstner, Gertrude Enderle-Burcel, Michaela Follner: Österreichs Spitzendiplomaten zwischen Kaiser und Kreisky: biographisches Handbuch der Diplomaten des Höheren Auswärtigen Dienstes 1918 bis 1959. Dokumentationsarchiv des Österr. Widerstandes, Wien 2009, ISBN 978-3-902575-23-4.