Liste der Abgeordneten zum Burgenländischen Landtag (II. Gesetzgebungsperiode)

Diese Liste der Abgeordneten zum Burgenländischen Landtag listet alle Mitglieder des Burgenländischen Landtags in der II. Gesetzgebungsperiode auf. Die Gesetzgebungsperiode wurde am 13. November 1923 mit der Angelobung der Abgeordneten und der Wahl des Präsidiums eröffnet und endete nach 69 Sitzungen am 20. Mai 1927 mit der Angelobung des Landtags der III. Gesetzgebungsperiode. Nach der Landtagswahl am 21. Oktober 1923 entfielen 13 von 32 Mandaten auf die Christlich Soziale Partei (CSP), 12 auf die Sozialdemokratische Partei (SdP) und 7 auf den Burgenländischen Bauernbund (Landbund, LdB). Die Mandatszahl im Landtag wurde mit dem Landesverfassungsgesetz am 31. August 1923 um 1 Mandat auf 32 Mandate gesenkt.

Dem Präsidium saß als 1. Landtagspräsident zunächst der SdP-Abgeordnete Hans Morawitz vor. Er wurde am 30. April 1925 von seinem Parteikollegen Oskar Brugnak abgelöst. Die Funktion des 2. Landtagspräsidenten hatte zunächst Alfred Ratz (CSP) inne. Ratz schied am 16. August 1924 aus dem Amt und wurde am 28. Oktober 1924 durch Nikolaus Freyberger ersetzt. Freyberger selbst legte sein Amt am 30. April 1925 zurück und wurde an diesem Tag von Johann Sabel abgelöst. 3. Landtagspräsident war zunächst Josef Pomper (LdB), im folgte am 9. Februar 1927 Matthias Duld nach im Amt. Die Funktion des Schriftführers übten Anton Horvath und Oskar Brugnak aus, Ordner waren Anton Probst und Martin Millesits.

Der Burgenländische Landtag wählte in der dritten Landtagssitzung am 4. Jänner 1924 die Burgenländische Landesregierung. Während der gesamten Gesetzgebungsperiode amtierte die Landesregierung Rauhofer I.

Name Fraktion Anmerkung
Bauer Hubert SdP ab 9. November 1925 für Hans Morawitz
Berloschnik Bonaventura SdP  
Brugnak Oskar SdP  
Büchler Rudolf CSP ab 9. November 1925 für Franz Stesgal
Burgmann Rudolf CSP  
Duld Matthias LdB  
Enzenberger Leopold LdB ab 4. März 1925 für Johann Paul
Freyberger Nikolaus CSP  
Gesell Michael LdB  
Hajszanyi Johann CSP  
Hoffenreich Ernst SdP  
Horvath Anton CSP  
Jandrisevits Peter CSP  
Koch Michael CSP  
Kögl Johann CSP  
Leser Ludwig SdP  
Millesits Martin CSP  
Morawitz Hans SdP bis 9. November 1925
Paul Johann LdB bis 4. März 1925
Piff Tobias SdP bis 30. Dezember 1925
Pomper Josef LdB  
Probst Anton SdP  
Ratz Alfred CSP bis 16. August 1924
Rauhofer Josef CSP  
Reil Josef CSP ab 28. Oktober 1924 für Alfred Ratz
Reiß Friedrich CSP  
Sabel Johann CSP  
Schön Franz SdP  
Stesgal Franz CSP bis 9. November 1925
Suchard Hans SdP  
Till Ignaz SdP  
Tomsich Koloman LdB  
Vass Michael LdB  
Voit Viktor LdB  
Walheim Alfred LdB  
Wimmer Josef SdP  
Zlatarits Karl SdP ab 30. Dezember 1925 für Tobias Piff

Literatur

  • Johann Kriegler: Politisches Handbuch des Burgenlandes. I. Teil (1921–1938). Eisenstadt 1972