Liste der Abgeordneten zum Landtag Steiermark (VIII. Gesetzgebungsperiode)

Diese Liste der der Abgeordneten zum Landtag Steiermark (VIII. Gesetzgebungsperiode) listet alle Abgeordneten zum Steiermärkischen Landtag in der VIII. Gesetzgebungsperiode vom 12. November 1974 bis zum 23. Oktober 1978 auf. Bei der Landtagswahl 1974 erreichte die Österreichische Volkspartei (ÖVP) 31 der 56 Landtagssitze und errang damit nach 1945 und 1965 zum dritten Mal die absolute Mandatsmehrheit, wobei sie gegenüber 1970 drei Mandat hinzugewinnen konnte. Die Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) verlor hingegen drei Mandate und stellte nur noch 23 Abgeordnete im Landtag. Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) hielt trotz leichter Verluste ihre zwei Mandate. Nach der Angelobung der Abgeordneten 12. November 1974 wählte der Landtag noch am selben Tag die Landesregierung Niederl II.

Inhaltsverzeichnis

Funktionen

Landtagspräsidenten

Zum Landtagspräsidenten wurde in der konstituierenden Sitzung Hanns Koren (ÖVP) wiedergewählt, wobei seine Wahl einstimmig erfolgte. Koren hatte die Funktion des Landtagspräsidenten bereits 1970 übernommen und war zuvor Landeshauptmannstelvertreter gewesen. Das Amt des 2. Landtagspräsidenten übernahm zunächst der SPÖ-Politiker Franz Ileschitz, wobei Ileschitz sein Amt als Landtagspräsident am 21. Oktober 1975 zurücklegte, da er zuvor zum neuen Präsidenten der Steirischen Arbeiterkammer gewählt worden. Während Ileschitz Landtagsabgeordneter blieb, folgte ihm Hans Gross (SPÖ) am 21. Oktober 1975 als neuer 2. Landtagspräsident nach. Zum 3. Landtagspräsidenten wurde am 12. November 1974 nach einstimmiger Wahl Franz Feldgrill (ÖVP) gekürt.

Ordner und Schriftführer

In der ersten Landtagssitzung wurden Hermann Ritzinger (ÖVP), Josef Lind (ÖVP), Hans Brandl (SPÖ) und Traute Hartwig (SPÖ) gewählt. Die Funktion von Ordnern übernahmen die Abgeordneten Josef Schrammel (ÖVP), Alexander Haas (ÖVP), Hans Karrer (SPÖ) und Johann Fellinger (SPÖ).

Landtagsabgeordnete

Die 56 Landtagsmandate wurde in vier Landtagswahlkreisen vergeben. Dies waren die Landtagswahlkreise 1 (Graz und Umgebung), 2 (West- und Südsteiermark), 3 (Oststeiermark) und 4 (Obersteiermark). Von den 56 Mandaten wurden drei Mandate als Reststimmenmandate (R) vergeben.

Name Partei Wahlkreis Anmerkung
Aichhofer Johann ÖVP 2 am 19. November 1974 für einen in die Regierung gewählten Abgeordneten nachgerückt
Aichholzer Friedrich SPÖ 2  
Bammer Hans SPÖ 4 Mandatsverzicht nach der Wahl in die Landesregierung in der 1. Landtagssitzung
Bischof Julie SPÖ 4  
Brandl Hans SPÖ 4  
Buchberger Rupert ÖVP 3  
Dorfer Leopold Johann ÖVP 1  
Eberdorfer Siegfried ÖVP 4 bis 19. August 1977
Eichtinger Karl ÖVP 4  
Erhart Alois SPÖ 4 ab 21. April 1976
Feldgrill Franz ÖVP 2  
Fellinger Johann SPÖ 4  
Fuchs Hans Georg ÖVP 1  
Gratsch Walter SPÖ 3  
Gruber Josef SPÖ 4 Mandatsverzicht nach der Wahl in die Landesregierung in der 1. Landtagssitzung
Gross Hans SPÖ 1  
Haas Alexander ÖVP 1  
Hammer Kurt SPÖ 4 ab 25. Oktober 1977
Hammerl Georg SPÖ 1 am 19. November 1974 für einen in die Regierung gewählten Abgeordneten nachgerückt
Hartwig Traute SPÖ 1 bis 16. Juni 1976
Heidinger Helmut ÖVP 2  
Heidinger Gerhard SPÖ R  
Ileschitz Franz SPÖ 1  
Jamnegg Johanna ÖVP 1  
Jungwirth Kurt ÖVP 1 Mandatsverzicht nach der Wahl in die Landesregierung in der 1. Landtagssitzung
Karrer Hans SPÖ 4  
Klauser Christoph SPÖ 2 Mandatsverzicht nach der Wahl in die Landesregierung in der 1. Landtagssitzung
Klobasa Alois SPÖ 3  
Kohlhammer Walter SPÖ 2 am 19. November 1974 für Christoph Klauser angelobt
Koiner Simon ÖVP 4  
Kollmann Franz ÖVP 4 am 19. November 1974 für einen in die Regierung gewählten Abgeordneten nachgerückt
Koren Hanns ÖVP 1  
Krainer Josef ÖVP 4 Mandatsverzicht nach der Wahl in die Landesregierung in der 1. Landtagssitzung
Lackner Karl ÖVP 4  
Laurich Harald SPÖ 4  
Lind Josef ÖVP 3  
Loidl Josef SPÖ 4  
Lußmann Hermann ÖVP 4 ab 25. Oktober 1977
Maitz Karl ÖVP R  
Marczik Adolf ÖVP 4  
Neuhold Johann ÖVP 3  
Niederl Friedrich ÖVP 3 Mandatsverzicht nach der Wahl in die Landesregierung in der 1. Landtagssitzung
Nigl Anton ÖVP 1  
Piaty Richard ÖVP 3  
Pichler Simon SPÖ 4 bis 13. April 1976
Pinegger Adolf ÖVP 2 am 19. November 1974 für Franz Wegart angelobt
Pöltl Erich ÖVP 3  
Pölzl Heribert ÖVP 3 am 19. November 1974 für einen in die Regierung gewählten Abgeordneten nachgerückt, bis 2. Oktober 1978
Pranckh Georg ÖVP 4  
Premsberger Anton SPÖ 1  
Ritzinger Hermann ÖVP 4  
Schaller Hermann ÖVP 3  
Schilcher Bernd ÖVP 1 am 19. November 1974 für einen in die Regierung gewählten Abgeordneten nachgerückt
Schön Willibald SPÖ 4 bis 9. November 1977
Schrammel Josef ÖVP 3  
Sebastian Adalbert SPÖ 4  
Sponer Alfred SPÖ 4 am 19. November 1974 für einen in die Regierung gewählten Abgeordneten nachgerückt
Stepantschitz Gerd ÖVP 1  
Stoisser Hans ÖVP 2  
Strenitz Dieter SPÖ 1  
Trummer Franz ÖVP 4  
Turek Klaus FPÖ 1  
Wegart Franz ÖVP 2 Mandatsverzicht nach der Wahl in die Landesregierung in der 1. Landtagssitzung
Wimmler Karl FPÖ R  
Zdarsky Annemarie SPÖ 1 ab 30. Juni 1976
Zinkanell Josef SPÖ 2  
Zoisl Peter SPÖ 2  

Literatur

  • Josef Rauchenberger (Hrsg.): Stichwort Bundesländer – Bundesrat. Wahlen und Vertretungskörper der Länder von 1945 bis 2000. Wien 2000, ISBN 3-9011-1105-0.
  • Stenographischer Bericht. Sitzung des Steiermärkischen Landtages. VIII Gesetzgebungsperiode