Liste der Abgeordneten zum Vorarlberger Landtag (XXII. Gesetzgebungsperiode)

Diese Liste der Abgeordneten zum Vorarlberger Landtag (XXII. Gesetzgebungsperiode) listet alle Abgeordneten des Vorarlberger Landtags während der XXII. Gesetzgebungsperiode auf. Der Landtag amtierte in der XXII. Gesetzgebungsperiode vom 4. November 1974 bis zur Angelobung der Abgeordneten der XIII. Gesetzgebungsperiode am 6. November 1979.

Von den 36 Abgeordneten stellte die Österreichische Volkspartei (ÖVP) nach der Landtagswahl 1974 22 Abgeordnete. 10 Abgeordnete entfielen auf die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ), 4 auf die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ). Dank der starken Verluste der FPÖ gegenüber der Landtagswahl 1969 stellte die ÖVP nun zwei und die SPÖ einen Abgeordneten mehr als in der Vörgängerperiode, während sich die Klubstärke FPÖ nach dem Verlust von drei Mandaten fast halbierte.

Inhaltsverzeichnis

Funktionen

Landtagspräsidenten

Gemäß der Landesverfassung fiel der Anspruch auf die Position des Landtagspräsident, sofern die Landtagsfraktionen nicht anders übereinkommen der stimmenstärksten Partei und somit der ÖVP zu. In der ersten Landtagssitzung am 4. November 1974 wurde folglich Martin Purtscher zum neuen Landtagspräsidenten gewählt. In der schriftlich durchgeführten Wahl wurden 36 abgegebenen Stimmen abgegeben, von denen 35 gültig waren. Auf Purtscher entfielen dabei 25 Stimmen, des Weiteren erhielt der bisherige 2. Landtagsvizepräsident Friedrich Heinzle 10 Stimmen. Die Wahl der Vizepräsidenten des Landtags erfolgte am selben Tag gemäß der Landesversammlung unter Einrechnung des Präsidenten nach den Grundsätzen des Verhältniswahlverfahrens, wobei der ÖVP das Vorschlagsrecht für das Amt des 1. Vizepräsidenten und der SPÖ das Vorschlagsrecht für das Amt des 2. Vizepräsidenten zufiel. In der Folge wurde Friedrich Heinzle (ÖVP) mit 35 von 35 gültigen Stimmen zum 1. Landtagsvizepräsidenten gewählt, Elmar Steurer (SPÖ) erhielt bei seiner Wahl zum 2. Landtagsvizepräsidenten 34 von 34 gültigen Stimmen.

Nachdem Steurer per 21. November 1976 aus dem Landtag ausgeschieden war, folgte ihm Hermann Stecher am 15. Dezember 1976 als 2. Landtagsvizepräsident nach.

Klubobleute

Wie bereits in der Vorgängerperiode wirkte Ignaz Battlogg als Klubobmann des ÖVP-Landtagsklubs weiter. Die Funktion des Stellvertreters übernahm der Abgeordnete Willi Aberer. In der SPÖ hatte Ernst Winder das Amt des Landtagsklubvorsitzenden inne, als sein Stellvertreter wirkte Hermann Stecher. In der FPÖ führte Alfred Eß das Amt des Klubobmanns.

Abgeordnete

Name Fraktion Wahlbezirk Anmerkung
Aberer Willi ÖVP Dornbirn  
Battlogg Ignaz ÖVP Bludenz  
Berchtold Andreas ÖVP Feldkirch  
Bereuter Heinz ÖVP Bregenz am 13. November 1974 als Nachfolger vonKonrad Blank angelobt
Blank Konrad ÖVP Bregenz Mandatsniederlegung am 8. November 1974 nach Wahl in die Landesregierung
Bösch Robert FPÖ Dornbirn Mandatsniederlegung per 1. September 1976
Dietrich Günter SPÖ Feldkirch  
Eß Alfred FPÖ Feldkirch  
Falschlunger Karl SPÖ Bregenz  
Feierle Heinz ÖVP Dornbirn  
Fritz Walter ÖVP Bregenz  
Gasser Siegfried ÖVP Bregenz Mandatsniederlegung am 8. November 1974 nach Wahl in die Landesregierung
Gohm Hermann ÖVP Feldkirch am 13. November 1974 als Nachfolger von Rudolf Mandl angelobt
Grabher Hans-Dieter FPÖ Dornbirn am 10. September 1976 als Nachfolger für Robert Bösch angelobt
Hagen Hermann ÖVP Dornbirn  
Häfele Arnulf SPÖ Dornbirn  
Heinzle Friedrich ÖVP Feldkirch  
Jäger Bertram ÖVP Bludenz  
Keckeis Günther SPÖ Feldkirch  
Keßler Herbert ÖVP Feldkirch  
Kofler Heinrich ÖVP Dornbirn  
Lanik Franz SPÖ    
Lingg Walter ÖVP Bregenz  
Ludescher Hans ÖVP Feldkirch  
Mader Dietger FPÖ Bregenz  
Mandl Rudolf ÖVP Feldkirch Mandatsniederlegung am 8. November 1974 nach der Wahl in die Landesregierung
Mayer Alfred ÖVP Bludenz Mandatsniederlegung am 8. November 1974 nach der Wahl in die Landesregierung
Mayer Fritz SPÖ Bregenz  
Moosbrugger Peter ÖVP Bregenz  
Motter Klara FPÖ Bregenz am 22. September 1976 als Nachfolger von Josef Schelling angelobt
Neururer Norbert SPÖ Bregenz  
Purtscher Martin ÖVP Bludenz  
Rauth Arthur ÖVP Bregenz  
Salzgeber Elfriede ÖVP Bludenz am 13. November 1974 als Nachfolgerin von Alfred Mayer angelobt
Schelling Josef FPÖ Bregenz Mandatsniederlegung per 1. September 1976
Schönbichler Gerta ÖVP Feldkirch  
Spannring Peter SPÖ Bludenz am 15. Dezember 1976 als Nachfolger von Elmar Steurer angelobt
Stadelmann Alfons ÖVP Dornbirn  
Stecher Hermann SPÖ Bludenz  
Steurer Elmar SPÖ Bludenz Mandatsniederlegung per 21. November 1976
Sutterlüty Anton ÖVP Bregenz am 13. November 1974 als Nachfolger von Siegfried Gasser angelobt
Waibel Hubert ÖVP Bregenz  
Winder Ernst SPÖ Dornbirn  

Literatur

  • Niederschrift des XXII. Vorarlberger Landtages