Liste der Landschaftsschutzgebiete im Burgenland

Im Burgenland gibt es elf Landschaftsschutzgebiete, die auf Grund einzelner Landesgesetze ausgewiesen sind.

Nr.(2) Bezeichnung Bezirk Gemeinden(1) ha LGBl. Nr. Lage Anmerkungen
1 Hangwiesen Rohrbach, Loipersbach, Schattendorf Mattersburg Rohrbach, Loipersbach und Schattendorf 80,00 58/1979
2 Rosalia–Kogelberg Mattersburg 13 Gemeinden 3.732,00 54/2006 auch Naturpark
3 Bernstein, Lockenhaus, Rechnitz Oberpullendorf,
Oberwart
30,00 Katastralgemeinden 25.000,00 19/1972
4 Südburgenländisches Hügel- und Terrassenland Güssing,
Oberwart
20 Gemeinden 13.900,00 30/1974
5 Kellerviertel Heiligenbrunn Güssing Heiligenbrunn 61,00 28/1968
6 Neusiedler See und Umgebung Eisenstadt, Neusiedl 18 Gemeinden 41.590,00 22/1980 auch Naturschutzgebiet, überschneidend mit Nationalpark, UNESCO-Welterbe Fertő/Neusiedler See, Europaschutzgebiet und Biosphärenreservat
7 Landseer Berge Oberpullendorf Draßmarkt, Kaisersdorf, Kobersdorf, Markt Sankt Martin, Weingraben 73/2000 Welt-Icon47.54409116.333923 ident mit dem burgenländischen Teils des Naturparks Landseer Berge
8 Raab Jennersdorf Jennersdorf, Minihof-Liebau, Mogersdorf, Mühlgraben, Neuhaus, St. Martin, Weichselbaum 14.213,00 44/1979 ident mit dem burgenländischen Teil des internationalen Naturparks Raab–Örseg–Goricko
9 Siegendorfer Pußta und Heide Eisenstadt-Umgebung Siegendorf (KG) 31/1970 auch Naturschutzgebiet
10 Dolnji Trink Güssing Güttenbach (KG) 49/1989 auch Naturschutzgebiet
11 Teichwiesen Mattersburg Rohrbach (KG) 58/1979 auch Naturschutzgebiet
(1) Es sind jeweils alle Gemeinden, die von dem Landschaftsgebiet betroffen sind, angeführt. Es kann sich dabei sowohl um das gesamte Gemeindegebiet, als auch nur um einzelne Katastralgemeinden oder einzelne Grundstücke handeln.
(2) Laufnummer nicht amtlich

Weblinks

Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing