Liste der denkmalgeschützten Objekte in Achau

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Achau enthält die neun denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Achau. Zwei der Objekte wurden per Bescheid und sieben durch § 2a des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt.

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Wehrturm Datei hochladen Wehrturm
ObjektID: 126450
Status: Bescheid
Am Riedenhof 10
Standort
KG: Achau
GstNr.: 482/2
Das Gebäude ist etwa 1000 Jahre alt und wurde im 12. Jahrhundert als Rietenhof erstmals erwähnt. Es weist einen seltenen fünfeckigen Turm auf, wie man ihn nur in Ungarn findet. Aufgrund von Privatinitiativen wurde der Turm im Jahr 2008 unter Schutz gestellt, nachdem er eigentlich 2007 schon abgerissen werden sollte. Der unterirdische Teil, der auch noch teilweise erhalten ist, wurde jedoch nicht denkmalgeschützt.[1][2]
Werkswohnhäuser Datei hochladen Werkswohnhäuser
ObjektID: 77820
Status: § 2a
Biedermannsdorfer Straße 2, 4
Standort
KG: Achau
GstNr.: 299; 300; 298; 297
Die Werkswohnungen wurden von Mitarbeitern der Firma Kaltenleutgebener Kalk- und Cementfabrik, der späteren Perlmooser, die bis zum Ersten Weltkrieg einen Produktionsbetrieb in Achau hatte, bewohnt. In den Jahren 1901 bis 1920 waren die Häuser von der Gemeinde steuerbefreit. Die Häuser selbst wurden um 1900 errichtet. Die Einfriedung wurde 1908 durch die Gemeinde genehmigt. Die beiden Gebäude befinden sich heute im Besitz der Gemeinde Achau. Die beiden Häuser haben getrennte Zugänge sowohl im Parterre als auch im ersten Geschoß.[3]
Nischen-/Kapellenbildstock Datei hochladen Nischen-/Kapellenbildstock
ObjektID: 1439
Status: § 2a
bei Hauptstraße 12
Standort
KG: Achau
GstNr.: 695/1
Kapellenbildstock mit Christus an der Geißelsäule um 1800
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 10014
Status: § 2a
Hauptstraße 46
Standort
KG: Achau
GstNr.: 45
Zweigeschoßiges Mittelflurhaus mit Walmdach um 1786
Dreifaltigkeitssäule Datei hochladen Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 20055
Status: § 2a
Hennersdorfer Straße
Standort
KG: Achau
GstNr.: 709/2
1747 bezeichnete hohe Säule mit Gnadenstuhl
Straßenbrücke Datei hochladen Straßenbrücke
ObjektID: 77816
Status: § 2a
bei Schloßplatz 1
Standort
KG: Achau
GstNr.: 798/2; 692/1
Kath. Pfarrkirche hl. Laurentius und ehem. Friedhof Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Laurentius und ehem. Friedhof
ObjektID: 53070
Status: § 2a

Standort
KG: Achau
GstNr.: 179; 656/3
Im Kern romanische Kirche, 1660 barock wiedererrichtet
Brücke mit zwei Figurenbildstöcken hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Brücke mit zwei Figurenbildstöcken hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 1853
Status: § 2a

Standort
KG: Achau
GstNr.: 798/2; 698; 699
Zweijochige Ziegelbogenbrücke aus dem 18. Jahrhundert mit zwei einander gegenüberstehenden Statuen des hl. Johannes Nepomuk, restauriert 1996
Gesamtanlage Schlosspark Laxenburg Datei hochladen Gesamtanlage Schlosspark Laxenburg
ObjektID: 111392
Status: Bescheid

Standort
KG: Achau
GstNr.: 651; 650
Teile des großen Schlossparkes von Laxenburg, in dem man das Alte Schloss, den Blauen Hof, das neue Schloss sowie die Franzensburg findet, reichen in die angrenzende Gemeinde Achau.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[4]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[5] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs - Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 1: A–L. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-364-X

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Achau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Quellen zur Geschichte der Stadt Wien, 1901, Band IV, Seite 303 f.
  2. Anneliese Keilhauer: Ungarn, Kunst und Kultur im Land der Magyaren, DuMontBuchverlag, Köln; Seite 250
  3. Josef Kogler: Unsere Heimat Achau, 2003, Seite 102 und 104, herausgegeben von der Pfarre Achau
  4. Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  5. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing