Liste der denkmalgeschützten Objekte in Fiss

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Fiss enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Fiss, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch den § 2a des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt wurden.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
BW Datei hochladen Antoniuskapelle
ObjektID: 89539
Status: § 2a
Angerweg
Standort
KG: Fiss
GstNr.: 1679/1
BW Datei hochladen Lourdeskapelle
ObjektID: 63971
Status: § 2a
Fisser Straße
Standort
KG: Fiss
GstNr.: 2197
BW Datei hochladen Bauernhaus Peter-Paules-Haus
ObjektID: 38770
Status: Bescheid
Mühlenweg 3
Standort
KG: Fiss
GstNr.: .76
BW Datei hochladen Widum
ObjektID: 63968
Status: § 2a
Obere Dorfstraße 32
Standort
KG: Fiss
GstNr.: .3
BW Datei hochladen Aufbahrungshalle Totenkapelle
ObjektID: 89483
Status: § 2a
Obere Dorfstraße 32
Standort
KG: Fiss
GstNr.: .3
Die Totenkapelle im Friedhof (?), Ende des 19. Jahrhunderts errichtet, hat zwei Fensterachsen, einen spitzbogigen Triumphbogen und eine polygonale Apsis. Der Altar besteht aus Teilen des 17. und Ergänzungen des 18. Jahrhunderts. Es gibt eine volkstümliche Pietà.[2]
Bauernhof Krimserhaus Datei hochladen Bauernhof Krimserhaus
ObjektID: 45268
Status: Bescheid
Obere Dorfstraße 33
Standort
KG: Fiss
GstNr.: .38
BW Datei hochladen Schranzles-Haus
ObjektID: 38769
Status: Bescheid
Obere Dorfstraße 34
Standort
KG: Fiss
GstNr.: .72
Palehaus Dorfmuseum Datei hochladen Palehaus Dorfmuseum
ObjektID: 63969
Status: § 2a
Puintweg 1
Standort
KG: Fiss
GstNr.: .14
BW Datei hochladen Spelskapelle Maria Hilf
ObjektID: 89492
Status: § 2a
Triflweg
Standort
KG: Fiss
GstNr.: 2337
BW Datei hochladen Bauernhof Kores Kathreinhaus
ObjektID: 38772
Status: Bescheid
Untergasse 2
Standort
KG: Fiss
GstNr.: .13
BW Datei hochladen Fonneskapelle
ObjektID: 89488
Status: § 2a
bei Untergasse 2
Standort
KG: Fiss
GstNr.: 2168/1
BW Datei hochladen Durchfahrtshof Praxles
ObjektID: 38771
Status: Bescheid
Untergasse 6
Standort
KG: Fiss
GstNr.: .10
Pfarrkirche hl. Johannes der Täufer Datei hochladen Pfarrkirche hl. Johannes der Täufer
ObjektID: 63970
Status: § 2a

Standort
KG: Fiss
GstNr.: .1
Die spätgotische Kirche mit einem Nordturm ist südseitig von einem Friedhof umgeben. Urkundlich 1310, eine Weihe 1448, mit Um- oder Neubau um 1500. Barockisierung der Kirche im frühen 18. Jahrhundert. 1891 zur Pfarrkirche erhoben. Sgraffito an der Fassade von Norbert Strolz aus 1955. Deckenbilder mit vier barocke Medaillons wurden im Kircheninneren 1958 freigelegt und 1958 mit Malerei von Norbert Strolz ergänzt. Altarblatt Mariaglorie von Franz Laukas. Figuren von Andreas Kölle. Orgel von Karl Reinisch aus 1912. Leinwandbild hl. Sebastian von Johann Kärle aus 1877 in Verwahrung.[2]
Friedhof Fiss Datei hochladen Friedhof Fiss
ObjektID: 89482
Status: § 2a

Standort
KG: Fiss
GstNr.: 1
Der Friedhof umgibt die Pfarrkirche hl. Johannes der Täufer im Süden.[2]
BW Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 89484
Status: § 2a

Standort
KG: Fiss
GstNr.: 1
Die achteckige Kriegergedächtniskapelle mit Kuppel mit Laterne im Friedhof wurde 1928 errichtet.[2]
BW Datei hochladen Untergasslerbrunnen Johannes-Nepomuk-Brunnen
ObjektID: 89480
Status: § 2a

Standort
KG: Fiss
GstNr.: 2168/1
Es gibt zwei Brunnen mit Figuren hl. Johannes der Täufer. Der denkmalgeschützte Brunnen mit Figur hl. Johannes Nepomuk aus dem 2. Viertel des 18. Jahrhunderts ist südlich der Kirche situiert und von Balthasar Horer.[2]
BW Datei hochladen Kreuzweg und Kalvarienberg
ObjektID: 89541
Status: § 2a

Standort
KG: Fiss
GstNr.: 1845
Westlich des Dorfes befindet sich eine volkstümliche Schnitzgruppe Christus und die beiden Schächer, ebendort am Weg vier Nischenbildstöcke.[2]
Standort nur annäherungsweise

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[3] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Einzelnachweise

  1. a b Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. a b c d e f Dehio Tirol 1980, Fiss, Seiten 247ff
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing