Liste der denkmalgeschützten Objekte in Freistadt

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Freistadt enthält die 163 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der oberösterreichischen Gemeinde Freistadt, wobei die Objekte per Bescheid oder durch Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes[1]) unter Schutz gestellt wurden.

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Böhmertor
Datei hochladen
Böhmertor
ObjektID: 16851
Status: § 2a
Böhmer Gasse
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .588; 21/2; 15
Das Böhmertor ist ein gewaltiger Torturm und hieß früher Spitalstor, weil bis ins 15. Jahrhundert das Freistädter Spital vor dem Tor neben der Liebfrauenkirche stand. Eine andere Bezeichnung war Frauentor, dieser Name entstand wegen der Liebfrauenkirche und dem nahen Frauenteich. Später änderte sich der Name in den Heutigen, da die Straße durch das Tor nach Böhmen führt.
Wohn- und ehem. Handwerkerhaus Datei hochladen Wohn- und ehem. Handwerkerhaus
ObjektID: 16856
Status: Bescheid
Böhmer Gasse 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .127
Ein dreigeschoßiger Bau mit späthistorischer Fassade auf einer schmale Parzelle, das kleinste Haus der Gasse. Der Kernbau stammt aus der Zeit um 1673 und die Fassade wurde Ende des 19. Jahrhunderts erneuert. Im Inneren besitzt der Seitenflur ein Tonnengewölbe.
Sog. Grosch-Haus Datei hochladen Sog. Grosch-Haus
ObjektID: 2114
Status: Bescheid
Böhmer Gasse 4
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .4
Das zweite Obergeschoß stammt vermutlich vom Beginn des 17. Jahrhunderts. Die Hauptfassade zeigt einen spätgotischen Flacherker. Im Inneren besitzt der Flur ein Tonnengewölbe. Im ersten Stock findet sich eine Riemlingdecke aus der Zeit um 1520, im zweiten Stock existieren Balken mit Kerbschnittdekor.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 2115
Status: Bescheid
Böhmer Gasse 5
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .128
Ein vierflügeliges Gebäude mit breitem Haupt- und Hinterhaus und einem Arkadenhof. Die Straßenfassade beinhaltet ein rundbogiges Tor aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Über dem Tor ist ein Renaissanceflacherker, der die Jahreszahl 1577 trägt. Im Inneren ist die Mitteldurchfahrt tonnengewölbt. Die Treppen zeigen Rauten- und Schlingendekor. Im ersten Stock wiederum ein tonnengewölbter Flur und eine Hofstube mit Riemlingdecke auf Rüstbaum.
Gasthof Deim (ehem. Kronberger) mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Gasthof Deim (ehem. Kronberger) mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 2116
Status: Bescheid
Böhmer Gasse 8
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .2; 11
Ein spätgotischer Gebäudekomplex, der sich entlang der Schlossgasse bis zum äußeren Schlosshof erstreckt und seit 1939 unter Denkmalschutz steht. Das Haupthaus ist dreigeschoßig mit einem spätgotischen Breiterker und reichem Fassadendekor aus der Zeit nach 1880. Im Inneren sind die spätgotische Raumaufteilung und zum Teil die spätgotische Ausstattung noch vorhanden.
Stadthaus Resch Datei hochladen Stadthaus Resch
ObjektID: 2117
Status: Bescheid
Böhmer Gasse 9
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .130
Ein langgezogener Gebäudekomplex mit der ehemaligen Heiligen-Geist-Kapelle im Hofflügel. Das spätgotische Haupthaus und der Hofflügel stammen vom Ende des 15. Jahrhunderts, an denen im 17. und 18. Jahrhundert barocke Änderungen durchgeführt wurden. Das zweite Obergeschoß ist ein Neubau aus der Zeit nach 1880. Umbau 2010.
Haus samt Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Haus samt Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 18262
Status: Bescheid
Böhmer Gasse 10
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .1; 12
Es ist ein breites, zweigeschoßiges Gebäude mit spätgotisch abgefasstem Spitzbogenportal. Die Mitteldurchfahrt besitzt eine Stichkappentonne aus dem 16./17. Jahrhundert.
Teil der inneren Stadtmauer Datei hochladen Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 37152
Status: Bescheid
bei Böhmer Gasse 13
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .132
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Dechanthof und Befestigungsanlage Datei hochladen Dechanthof und Befestigungsanlage
ObjektID: 21733
Status: § 2a
Dechanthofplatz 1
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .33; 55
Der Dechanthof ist ein mächtiger, dreigeschoßiger Vierflügelbau um einen Rechteckhof. Um 1600 erfolgte eine teilweise Erneuerung und Ende des 17. Jahrhunderts eine Neugestaltung durch Carlo Antonio Carlone. Die barocke Fassade stammt aus 1735 und wurde von Johann Michael Prunner gestaltet.
Dechanthofturm oder Pefferbüchsturm Datei hochladen Dechanthofturm oder Pefferbüchsturm
ObjektID: 10013
Status: § 2a
Dechanthofplatz 1
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .32
Er steht direkt an der Zwingermauer, ist rund 21 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 7,5 Metern. Dieser Turm im Süden der Stadt wurde erst 1440 erbaut und zählt zu den jüngsten Verteidigungsanlagen der Stadt. Die Aufgaben des Turms waren der Schutz des Wasserauslaufs aus dem Stadtgraben und den Schwellmauern im Stadtgraben mit einem freien Schussfeld im Zwinger auf drei Seiten.
Ehem. Benefiziatenhaus Datei hochladen Ehem. Benefiziatenhaus
ObjektID: 16079
Status: Bescheid
Dechanthofplatz 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .54
Ehemaliges Benefiziatenhaus (Stiftung) bis ins 17. Jahrhundert. Erbaut wurde das Gebäude in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts und die Fassade besitzt ein gotisches Schulterbogenportal. Im Inneren besteht eine reiche Ausstattung mit Holzdecken.
Linzertor
Datei hochladen
Linzertor
ObjektID: 10012
Status: § 2a
Eisengasse
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .179
Das Linzertor zählt mit seinen 28 m Höhe zu den mächtigsten Tortürmen Mitteleuropas und gilt als das Wahrzeichen der Stadt. Das Linzertor wurde im Laufe der Zeit mehrmals an den aktuellen Baustil angepasst.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16030
Status: Bescheid
Eisengasse 2
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .166
Der Hausstock ist bereits älter und wurde erstmals urkundlich im Jahr 1425 erwähnt. Das Haus wurde Mitte des 18. Jahrhunderts aufgestockt und die Fassade barockisiert. Das Erdgeschoß und das erste Obergeschoß sind mit Gewölben ausgestattet.
Bürgerhaus, Café Datei hochladen Bürgerhaus, Café
ObjektID: 16031
Status: Bescheid

seit 2012

Eisengasse 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .46
Ein zweigeschoßiges Bürgerhaus historischen Ausstattung im Inneren und einem einjochigen Kreuzgratgewölbe. Im Keller ist ein gefasstes Spitzbogenportal aus der Zeit um 1500 eingebaut. In der Stube steht ein Rüstbaum mit der Jahreszahl 1733.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 16032
Status: Bescheid
Eisengasse 4
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .167
Die Fassade zeigt einen Breiterker auf Konsolen mit reichem Blendmaßwerkfries. Im Inneren wurden Teile umgebaut, es gibt eine spätgotische Treppe.
Sagederhaus Datei hochladen Sagederhaus
ObjektID: 16033
Status: Bescheid
Eisengasse 5
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .45
Ein spätmittelalterliches Bürgerhaus mit einer klassizistischen Fassade aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Im Erdgeschoß gibt es zwei Räume mit Tonnengewölbe.
Bürgerhaus, Wohnhaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16034
Status: Bescheid
Eisengasse 6
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .168/2
Ein Bürgerhaus aus dem 15. und 16. Jahrhundert, das urkundlich 1541 zum ersten Mal erwähnt wurde und seit 1941 unter Denkmalschutz steht. Es wurde im späten 18. Jahrhundert umgebaut und erhielt um 1800 eine klassizistische Fassade. Im Innenbereich haben die Räume Tonnengewölbe; ein spätgotisches Schulterbogenportal um 1500 gibt es ebenfalls.
Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 37157
Status: Bescheid
bei Eisengasse 6
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .168/1; 37/2
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Wohnhaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16035
Status: Bescheid
Eisengasse 7
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .44
Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Gebäude 1428. Im Innenbereich findet sich eine reiche Ausstattung mit Gewölben aus dem 16. und 17. Jahrhundert und spätgotischen Portalen. Hofseitig existiert ein Arkadengang aus der Mitte des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16036
Status: Bescheid
Eisengasse 8
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .169
Das Haus besteht aus spätgotischen Teilen mit einer frühsezessionistischer Fassade von 1906. Die Durchfahrt, ein gefasstes Rundbogenportal von Beginn des 16. Jahrhunderts, mit Stichkappentonnengewölbe im Inneren. Das Hinterhaus hat ein Kreuzgratgewölbe vom Beginn des 17. Jahrhunderts und ein Platzlgewölbe vom Ende des 18. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16037
Status: Bescheid
Eisengasse 9
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .43
Ein urkundlich erstmals um 1441 erwähntes Gebäude, das seit 1995 unter Denkmalschutz steht. Es hat eine einfache Fassadengliederung aus der Zeit um 1900. Im Inneren besitzt der Flur einen Tonnengewölbe und es existiert ein Raum mit einem Kreuzgratgewölbe aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Bürgerhaus mit Teil der Stadtmauer Datei hochladen Bürgerhaus mit Teil der Stadtmauer
ObjektID: 16038
Status: Bescheid
Eisengasse 10
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .170
Ein urkundlich erstmals 1483 erwähntes Gebäude mit einem reich profilierten Spitzbogentor um 1500. Das Haus ist größtenteils erneuert, dennoch zeigt es eine barocke Fassade aus dem zweiten Drittel des 18. Jahrhunderts.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 49300
Status: Bescheid
Eisengasse 11
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .40
Ein Gebäude mit dem Baukern aus dem 17. Jahrhundert, das in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts umgestaltet wurde. Außen zeigt sich ein steinernes Rundbogenportal mit abgefassten Gewänden. Im Inneren sind Traversengewölbe und Stichkappengewölbe zu finden.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 16041
Status: Bescheid
Eisengasse 14
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .172; 39
Ein urkundlich erstmals erwähntes Gebäude aus dem Jahr 1431 mit einem Renaissanceportal aus 1596. Im Hof und im Keller existieren spätgotische Portale von Anfang des 16. Jahrhunderts. An der Hausrückseite steht ein gefasster Pfeiler von 1500, in der Stube befindet sich eine Holzdecke aus dem 16. Jahrhundert.
Gasthaus Tröls, ehem. Zur Goldenen Sense mit Wirtshausschild und Stadtmauerteil Datei hochladen Gasthaus Tröls, ehem. Zur Goldenen Sense mit Wirtshausschild und Stadtmauerteil
ObjektID: 16042
Status: Bescheid
Eisengasse 16
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .173/1; 40
Das Gebäude war früher eine Brauerei und bis ins 21. Jahrhundert ein Gasthaus (Gasthaus Tröls). Die Fassade stammt vom Ende des 19. Jahrhunderts mit spätgotischen Fenstern. Die Hofdurchfahrt wird durch ein Tonnengewölbe gekennzeichnet. Im Inneren besteht ein Raum mit Kreuzgratgewölbe aus dem 16. Jahrhundert.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer, Zwinger und Stallung Datei hochladen Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer, Zwinger und Stallung
ObjektID: 16043
Status: Bescheid
Eisengasse 18
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .174; 41; .177/1; .177/2
Das Gebäude ist ein spätgotisches Bürgerhaus, das erstmals 1547 erwähnt wurde. Das Haus hat spätgotische Portale und im Hof einen Arkadengang aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16044
Status: Bescheid
Eisengasse 20
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .175
Ein spätgotisches Bürgerhaus, das erstmals 1547 erwähnt wurde und seither teilweise erneuter wurde. Die Umbauten fanden vor allem im 18. Jahrhundert statt. Die Fassade hat gefasste Rechteckfenster aus dem zweiten Drittel des 16. Jahrhunderts.
Schmidinger-Turm mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Schmidinger-Turm mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 37169
Status: Bescheid
Eisengasse 24
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .176; 44
Dieser halbrunde Turm ist rund 13,5 Meter hoch und weist unten eine Mauerstärke von 2,7 und oben von 1,2 Metern auf. Der Stadtgraben ist in diesem Bereich 4,2 Meter tief. Es wird angenommen, dass der Turm früher nach hinten offen war und jedes der vier Stockwerke zur Verteidigung verwendet werden konnte. Zusätzlich hat eine Verbindung mit dem Wehrgang bestanden.
Bauernhof (Anlage), Weissenböckhof Datei hochladen Bauernhof (Anlage), Weissenböckhof
ObjektID: 16133
Status: § 2a
Galgenau 13
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .1160
Revitalisierter Einspringer des 19. Jahrhunderts mit älteren Teilen. Im Inneren Vorhaus mit Stichkappentonne des 16. Jahrhunderts. Im Obergeschoß Stube mit geschnitzter Holzdecke, wohl 18. Jahrhundert.
Wasserversorgungsanlage Datei hochladen Wasserversorgungsanlage
ObjektID: 16846
Status: § 2a
gegenüber Graben 26
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .1067
Kleiner Rechteckbau mit Attika erbaut 1890 für die erste Wasserleitung.
Brunnen
Datei hochladen
Brunnen
ObjektID: 16843
Status: § 2a
Hauptplatz
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 1476/2
Ein barocker Brunnen, der seit 1704 im Zentrum des Hauptplatzes steht. Das oktogonale Becken weist eine Feldgliederung auf. Der wasserspeiende Mittelsteher wird von der Figur Maria Immaculata bekrönt. Die Figur stammt wohl von Johann Baptist Spaz dem Jüngeren aus der Mitte des 17. Jahrhunderts.
Rathaus, sog. Zinespanhof
Datei hochladen
Rathaus, sog. Zinespanhof
ObjektID: 16854
Status: § 2a
Hauptplatz 1
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .69
Das einzige viergeschoßige Gebäude der Altstadt mit annähernd quadratischem Grundriss. Der Kern stammt aus der Renaissancezeit und wurde in der Barockzeit umgestaltet. Die Fassade trägt ein rustikagerahmtes Renaissance-Portal mit der Jahreszahl 1710 am Schlussstein. Im Zuge des Ausbaus des Gymnasiums wurde 1868 das oberste Geschoß errichtet.
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 2095
Status: Bescheid
Hauptplatz 2
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .70
Die Renaissancefassade ist bemerkenswert und zahlreiche Baudetails sind erhalten (Fenstergewände, in Renaissance vermauerter Zinnenfries). Der Renaissance-Putzdekor stammt aus der Zeit um 1580/1600. Im Inneren trägt die Mitteldurchfahrt ein Tonnengewölbe.
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 2096
Status: Bescheid
Hauptplatz 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .71
Ein dreiflügeliger Gebäudekomplex aus der Spätgotik mit Aufstockung in der Barockzeit um einen rechteckigen, spätgotischen Arkadenhof. Die Hauptfront wird von zwei Ecktürmchen geziert, der Linke besitzt im Erdgeschoß eine Laube (Ende 15. Jahrhundert). Im Inneren hat die breite Mitteldurchfahrt eine Tonnengewölbe.
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 2097
Status: Bescheid
Hauptplatz 4
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .72
Ein dreiachsiges, dreigeschoßiges Haus mit spätmittelalterlichem Kern und barocker Aufstockung. Die Hauptfront besitzt ein Segmentbogentor und im ersten Stock spätgotisch profilierte Fenstergewände mit gekehlten Sohlbänken.
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 2098
Status: Bescheid
Hauptplatz 5
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .73
Ein mittelalterlicher Gebäudekomplex um engen Renaissance-Arkadenhof der seit 1940 unter Denkmalschutz steht. Die Fassade besitzt spätgotisch profilierte Fenstergewände. Im Inneren tragen zahlreiche Räume Tonnengewölbe. Bemerkenswert ist der tiefe Keller mit einem Stichkappentonnengewölbe auf einem Mittelpfeiler.
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 2099
Status: Bescheid
Hauptplatz 6
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .74
Ein mächtiges, dreigeschoßiges Haus mit einem Renaissance-Arkadenhof. An der Frontseite befindet sich ein spätgotischer, turmartiger Mittelerker vom Ende des 15. Jahrhunderts. Seitlich des Turms ist ein spätgotischer Breiterker. Die Fassade ist im strengen Historismus gehalten und stammt aus dem vierten Viertel des 19. Jahrhunderts.
Ehem. Gasthaus zur Goldenen Krone
Datei hochladen
Ehem. Gasthaus zur Goldenen Krone
ObjektID: 2100
Status: Bescheid
Hauptplatz 7
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .125
Ein dreigeschoßiges, spätgotisches Breiterkerhaus mit einem Arkadenhof aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. In der Barockzeit wurde Adaptierungen vorgenommen. Der Breiterker sitzt auf taustabbesetzten Kragsteinen aus der Zeit um 1510/20. Das Haus war früher das Gasthaus zur Goldenen Krone, deshalb ist die Krone das Hauszeichen.
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 2101
Status: Bescheid
Hauptplatz 8
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .126
Ein dreigeschoßiges Eckhaus das seit 1940 unter Denkmalschutz steht. Das Haus wurde am Ende des 18. Jahrhunderts aufgestockt. Die Obergeschoßgliederung der Fassade erfolgt durch Riesenlisenen und die Fassade trägt den reichen spätbarocken Fensterstuck.
Stadthaus Haunschmidt
Datei hochladen
Stadthaus Haunschmidt
ObjektID: 2102
Status: Bescheid
Hauptplatz 9
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .5
Ein weiterer mächtiger, spätgotischer Eckbau, der einen Renaissance-Arkadenhof besitzt. Die dreigeschoßige Front trägt einen runden Eckerker aus der Zeit um 1600. Ein Rundbogenportal trägt die Jahreszahl 1608. Die spätbarocke Obergeschoßfassade trägt die Jahreszahl 1794.
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 2103
Status: Bescheid
Hauptplatz 10
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .6
Ein dreigeschoßiger Gebäudekomplex um einen spätgotischen Arkadenhof an der Ecke zum äußeren Schlosshof. Die Hauptfront weist große Rundbogenöffnungen im Erdgeschoß auf. Die Obergeschoße sind mit zartem klassizistisch/josephinischem Fensterstuckdekor aus der Zeit um 1800 ausgestattet.
Schlosstaverne
Datei hochladen
Schlosstaverne
ObjektID: 2104
Status: Bescheid
Hauptplatz 11
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .11
Ein schmales, mittelalterliches Eckhaus mit Adaptierungen in der Barockzeit (17./18. Jahrhundert). Die Hauptfront trägt einen spätgotischen, später untermauerten Breiterker. Im Inneren finden sich tonnen- bzw. kreuzgratgewölbte Seitenflure. Die Platzstube hat eine verputzte Holzdecke mit barockem Deckenstuckfeld. Der hofseitig liegende, ehemalige Stall besitzt ein gurtunterlegtes Tonnengewölbe, vermutlich um 1703.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
Datei hochladen
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 2105
Status: Bescheid
Hauptplatz 12
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .12; 74
Ein für Freistadt typischer Gebäudekomplex mit Haupthaus, Hofflügeln und Hinterhaus, der seit 1940 unter Denkmalschutz steht. Zwei Einzelhäuser wurden unter Jakob Ries um 1617 vereinigt. Die sehr breit gelagerte Front hat einen spätgotischen Breiterker auf unterschiedlich gestalteten Konsolen.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
Datei hochladen
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 2106
Status: Bescheid
Hauptplatz 13
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .13; 73
Ein spätgotischer Baukomplex mit engem Innenhof und weitgehend erhaltener spätgotischer Bausubstanz. Das schmale dreiachsige Haupthaus besitzt eine Seitendurchfahrt und ebenerdig ein reich profiliertes Spitzbogentor und mehrere Segmentbogenfenster. Im Inneren weist das Haus spätgotische Tonnen- und Kreuzrippengewölbe auf.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
Datei hochladen
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 2107
Status: Bescheid
Hauptplatz 14
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .14; 72
Ein Gebäude mit Wohntrakt und Hinterhaus das seit 1940 unter Denkmalschutz steht. Der Kernbau stammt aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts und wurde sowohl in der Renaissancezeit als auch in der Barockzeit umgebaut. Der spätgotische Breiterker wurde um 1816 untermauert. Das spätgotische Hauptportal wurde mehrfach umgestaltet.
Sparkasse, ehem. Piaristenhaus
Datei hochladen
Sparkasse, ehem. Piaristenhaus
ObjektID: 2108
Status: Bescheid
Hauptplatz 15
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .15
Das Hauptgebäude wurde 1967/68 komplett neu errichtet, die Fassade jedoch beibehalten. Die Fassade stammt aus der Zeit um 1816-22, das barocke Hinterhaus aus 1761, als die Piaristen das Gebäude adaptierten. Die dreigeschoßige Fassade hat eine niedere Attika und einen turmartigen Mittelaufsatz mit geschwungener Giebelbekrönung.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer Datei hochladen Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 2109
Status: Bescheid
Hauptplatz 16
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .16
Ein Gebäudekomplex, der aus zwei Einzelhäusern entstand und einen Innenhof mit zweiseitigen Arkadengängen umschließt. Das seit 1940 unter Denkmalschutz stehende Haus weist noch zahlreiche spätgotische Baudetails auf. Die viergeschoßige Hauptfront trägt einen Breiterker auf Konsolen. Das spätgotische Segmentbogenportal hat einen reich profilierten Rahmen.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 2110
Status: Bescheid
Hauptplatz 17
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .17; 69
Ein spätgotisches Haus mit Umbauten in der zweiten Hälfte des 17. und des 19. Jahrhunderts steht seit 1995 unter Denkmalschutz. Die Hauptfront trägt eine Silhouettepilastergliederung in den Obergeschoßen. Das Korbbogenportal aus dem 19. Jahrhundert ist flankiert von Stützpfeilern mit der Jahreszahl 1668.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 2111
Status: Bescheid
Hauptplatz 18
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .18
Ein kleines, dreigeschoßiges Haus am Durchgang zur Weihermühlstiege. Der spätgotische Kernbau wurde 1896 umgebaut und aufgestockt. Die Fassade ist späthistorisch, das Rechteckportal mit einer secessionistischen Tür stammt vom Beginn des 20. Jahrhunderts.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 24201
Status: Bescheid
Hauptplatz 19, 20
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .19; 68
Ein dreigeschoßiges Bürgerhaus mit einem mittelalterlichen Baukern aus dem 16. Jahrhundert. Es steht seit 1996 unter Denkmalschutz und war früher an das Posttürl angebaut. Im Inneren bestehen Tonnengewölbe und ausgedehnte Kelleranlagen nahe der inneren Stadtmauer.
Ehem. Rathaus und Befestigungsanlage Datei hochladen Ehem. Rathaus und Befestigungsanlage
ObjektID: 16855
Status: § 2a
Hauptplatz 21
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .21; 67/1
Das ehemalige Rathaus bestand früher aus zwei Gebäuden, die um 1570 bis 1600 unter Joachim Stängl zusammengebaut wurden. Um 1969 folgte wesentliche Umbauten.
Bürogebäude, Wohn- und Gasthaus Datei hochladen Bürogebäude, Wohn- und Gasthaus
ObjektID: 2112
Status: Bescheid
Hauptplatz 22
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .22
Ein dreigeschoßiger Neubau um 1966, wobei die spätgotischen Bauteile aus den Jahren 1510/20 wiederverwendet wurden.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 2113
Status: Bescheid
Hauptplatz 24
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .68
Ein stark erneuertes, dreigeschoßiges Eckhaus mit spätgotischem Kern aus dem ersten Drittel des 16. Jahrhunderts. Das Gebäude hat einen schmalen Hoftrakt und war früher mit Pfarrgasse 4 verbunden. Die Hauptfront ziert ein reich dekorierter, spätgotischer Erker aus der Zeit um 1520. An der Brüstung findet sich ein reiches Schlingrippenornament.
Handwerkerhaus und Teil der inneren Stadtmauer Datei hochladen Handwerkerhaus und Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 16082
Status: Bescheid
Heiligengeistgasse 4
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .134
Ein dreigeschoßiges Gebäude, das erstmals 1515 urkundlich erwähnt wurde. Große Teile stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert, der oberste Stock aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Im Zuge der Aufstockung wurde im 18. Jahrhundert auch die heutige Fassade gestaltet.
Bürgerhaus (ehem. Gasthaus) und Teil der inneren Stadtmauer Datei hochladen Bürgerhaus (ehem. Gasthaus) und Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 16083
Status: Bescheid
Heiligengeistgasse 6
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .135
Ein in Teilen erhaltenes spätgotisches Bürgerhaus, das 1513 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Die Fassade stammt vom Ende des 19. Jahrhunderts und zeigt einen Kragstock auf Konsolen.
Bürgerhaus und Teil der inneren Stadtmauer Datei hochladen Bürgerhaus und Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 16084
Status: Bescheid
Heiligengeistgasse 8
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .136
Ein dreigeschoßiges, historisches Gebäude das seit 1993 unter Denkmalschutz steht. Das Haus wurde 1513 erstmals erwähnt und 1654 aufgestockt. Im Inneren finden sich einige tonnengewölbte Räume und ein gotisches Spitzbogenportal aus der Zeit um 1500.
Teil der inneren Stadtmauer
Datei hochladen
Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 37201
Status: Bescheid
bei Heiligengeistgasse 10
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .137
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Teil der inneren Stadtmauer
Datei hochladen
Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 37202
Status: Bescheid
bei Heiligengeistgasse 12
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .138
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Teil der inneren Stadtmauer
Datei hochladen
Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 37203
Status: Bescheid
bei Heiligengeistgasse 14
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .139
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Teil der inneren Stadtmauer
Datei hochladen
Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 128743
Status: Bescheid
bei Heiligengeistgasse 16
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .140
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Teil der inneren Stadtmauer
Datei hochladen
Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 37205
Status: Bescheid
bei Heiligengeistgasse 18
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .141
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Alte Stadtschmiede, Schaiblingturm mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
Datei hochladen
Alte Stadtschmiede, Scheiblingturm mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 16090
Status: Bescheid
Heiligengeistgasse 20, 22
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .142; .143; 20
Ein historisch erhaltenes Handwerkerhaus, das von 1454 bis 1975 als Stadtschmiede diente. Das heutige Gebäude wurde in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts errichtet und teilweise im 17. und 18. Jahrhundert umgestaltet. Der runde, 25 Meter hohe Turm, der vierthöchste der Stadt, wurde zeitgleich mit dem Dechanthofturm gebaut und zählt zu den jüngsten Verteidigungsanlagen der Stadt.
Ehem. Gasthaus zum Wilden Mann, Pension Pirklbauer mit Stadtmauerteil u. Zwinger Datei hochladen Ehem. Gasthaus zum Wilden Mann, Pension Pirklbauer mit Stadtmauerteil u. Zwinger
ObjektID: 16075
Status: Bescheid
Höllgasse 4
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .37; 51
Ein teilweise erneuertes Gebäude mit Schopfwalmdach, das 1387 erstmals urkundlich erwähnt wurde und seit 1995 unter Denkmalschutz steht. Teile stammen aus dem Ende des 16. Jahrhunderts, 1736 erfolgte ein Umbau. An der Ecke steht ein Rundturm aus dem ersten Drittel des 17. Jahrhunderts.
Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 37209
Status: Bescheid
bei Höllplatz 2, 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .35; 53
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 16077
Status: Bescheid
Höllplatz 4
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .36; 52
Ein teilweise erneuertes, zweigeschoßiges Wohnhaus, das aus dem 16. Jahrhundert stammt. 1909 erfolgte eine Aufstockung. Im Inneren findet sich im Erdgeschoß eine verputzte Holzdecke mit Rüstbaum, die vermutlich aus dem 16. Jahrhundert stammt.
Landhaus, ehem. Fischeinsetz Datei hochladen Landhaus, ehem. Fischeinsetz
ObjektID: 18276
Status: Bescheid
In der Einsetz 1
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .369
Erbaut 1720 unter Verwendung mittelalterlicher Bauteile, Adaptierungen Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts. Dachgaupen um 1920/30. Barockes Landhaus nordöstlich der Liebfrauenkirche.
Ehem. Friedhof der Liebfrauenkirche Datei hochladen Ehem. Friedhof der Liebfrauenkirche
ObjektID: 21730
Status: § 2a
Klosterbergl 2
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 1280
Stadtfriedhof bis 1855, später als Garten für das angrenzende Kloster genutzt. Noch vorhanden ist ein kleiner Teil mit der Gruft der Dechante (1620-1855) und Grabsteinen von wichtigen Personen oder Priestern.
Weyermühlturm
Datei hochladen
Weyermühlturm
ObjektID: 37212
Status: Bescheid
Lederertal 1
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .237
Der Weyermühlturm ist rund neun Meter hoch und steht an der Südostecke der Stadt, neben der Poststiege. Im Gegensatz zu den anderen Wehrtürmen reicht dieser fast an die Mantelmauer heran. Der Grund für diese Bauweise ist, dass zwischen der äußeren Stadtmauer und dem Turm die Notmühle und eine Wasserschleuse untergebracht waren.
Ansitz Fuchsenhof (Hauptgebäude)
Datei hochladen
Ansitz Fuchsenhof (Hauptgebäude)
ObjektID: 16091
Status: Bescheid
Leonfeldner Straße 52
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .1168
Der Bau besteht aus einem dreigeschoßigen Fronttrakt mit einem viergeschoßigen Turm, der aus der Mauer hervorspringt. Der Turm besitzt ein Spitzdach und wurde vermutlich im 17. Jahrhundert errichtet. Die Frontseite ist nach Süden gerichtet, der Rittersaal zeigt die Wappen der jeweiligen Besitzer. Nach hinten sind ein Wohntrakt und die umfangreichen Stallungen angebaut. Auf Grund seines Aussehens hebt sich der Bau markant von den üblichen Dreiseithöfen der Umgebung ab.
Aufbahrungshalle, Johanneskirche
Datei hochladen
Aufbahrungshalle, Johanneskirche
ObjektID: 21729
Status: § 2a
Linzer Straße
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .246/1
Die Kirche ist ein rund 20 Meter langer und 9 Meter breiter schlichter Kirchenbau. Die westliche Giebelfront ist schlicht und das westliche Portal wurde im Zuge der Erhöhung des Niveaus erneuert. Der Chor ist mit übermalten Bilder aus der Gotik und dem Barock geschmückt.
Bildstock, Burgfriedsäule Datei hochladen Bildstock, Burgfriedsäule
ObjektID: 16138
Status: § 2a
Linzer Straße
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 1563
Tabernakelpfeiler Ende des 16./17 Jahrhunderts. Ölbilder der Hll. Elisabeth und Barbara von Herbert Wagner, 1989.
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 16842
Status: § 2a
vor Linzertor
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 1476/12
Figur des Hl. Johannes Nepomuk über dekoriertem Sockel, bezeichnet 1723.
Ehem. Weißgerberei Böck Datei hochladen Ehem. Weißgerberei Böck
ObjektID: 7291
Status: Bescheid
Obere Hafnerzeile 1, 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .420; .421
Stattlicher, langgestreckter, zweigeschoßiger Bau um 1831 aus zwei barocken Einzelhäusern zusammengebaut. Charakteristische Entlüftungsöffnungen im Satteldach. Zweireihige Schleppgaupen mit Holzläden.
Hubertuskapelle, Antoniuskapelle in Bockau Datei hochladen Hubertuskapelle, Antoniuskapelle in Bockau
ObjektID: 128831
Status: § 2a
Pfadfinderweg
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 846
Um 1931 erbaut und 1971 umgestaltet. Im Inneren sind Figuren von den Heiligen Antonius (um 1900) und Hubertus (um 1954).
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 18263
Status: Bescheid
Pfarrgasse 1
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .62
Ein markantes Eckhaus mit hoher Blendmauer und annähernd quadratischem Grundriss das seit 1940 unter Denkmalschutz steht. Bei diesem Gebäude wurden in der Renaissancezeit zwei Einzelhäuser miteinander verbunden.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 18264
Status: Bescheid
Pfarrgasse 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .59
Ein kleines, dreigeschoßiges Gebäude mit hoher Blendmauer. Die späthistorische Fassade stammt aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 18265
Status: Bescheid
Pfarrgasse 4
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .67
Ein breit gelagertes, zweigeschoßiges Haus mit hofseitig, außenliegendem Treppenaufgang. Der kurze Hofflügel war früher mit Haus Hauptplatz 24 verbunden. Der Hausstock stammt aus dem ersten Drittel des 16. Jahrhunderts und wurde im Barock umgestaltet. Die spätbarocke Fassade weist Fensterstuckdekor aus der Zeit um 1800 auf.
Bürgerhaus, ehem. Seifensiederei Datei hochladen Bürgerhaus, ehem. Seifensiederei
ObjektID: 18266
Status: Bescheid
Pfarrgasse 5
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .58
Ein spätgotischer Bau aus dem ersten Viertel des 16. Jahrhunderts das seit 1971 unter Denkmalschutz steht. Das eingeschoßige Haupthaus mit hoher Blendmauer besitzt Hofflügeln und ein Hinterhaus um einen kleinen Rechteckhof. Im 17. und 18. Jahrhundert erfolgten barocke Umgestaltungen.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 18267
Status: Bescheid
Pfarrgasse 7
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .56
Ein spätmittelalterliches Gebäude mit zweigeschoßigem Haupthaus und dreigeschoßigen Hoftrakten um einen Rechteckhof. Im 17. und 18. Jahrhundert erfolgten Adaptierungen. Die Barockfassade des Haupthauses wurde um 1740 gestaltet und besitzt ein breites Segmentbogentor mit einer hohen Blendmauer.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 18268
Status: Bescheid
Pfarrgasse 8
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .65
Ein zweigeschoßiger Bau, der in der Renaissance aus zwei Einzelhäusern entstand. Die Hauptfront besitzt einen zweiachsigen, spätgotischen Flacherker auf Konsolen und Maßwerkfries aus dem ersten Drittel des 16. Jahrhunderts. Ein Rundbogenportal besitzt die Jahreszahl 1616.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 48648
Status: Bescheid
Pfarrgasse 9
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .55
Ein zweigeschoßiges Eckhaus mit Walmdach und glatt geputzter Fassade. Der Kern ist spätmittelalterlich, 1646 erfolgte eine bauliche Umgestaltung. Im Inneren gibt es Stichkappentonnengewölbe und Rundbogennischen.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16143
Status: Bescheid
Pfarrgasse 11
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .52
Ein historisch erhaltenes Bürgerhaus, das 1389 als Brauerei erwähnt wurde. Umbauten erfolgten im zweiten Drittel des 18. Jahrhunderts mit Barockisierung der Fassade. In einer Nische steht eine barocke Figur aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Im Inneren findet sich ein tonnengewölbter Flur mit gotischem Spitzbogenportal um 1500.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16144
Status: Bescheid
Pfarrgasse 12
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .63
Ein historisch erhaltenes Gebäude das 1403 erstmals urkundlich erwähnt wurde und seit 1971 unter Denkmalschutz steht. Große Teile sind spätgotisch, die barocke Fassade wurde Mitte des 18. Jahrhunderts gestaltet. Im Inneren finden sich tonnen- und stichkappentonnengewölbte Flure.
Bürgerhaus, Kupferschmiedhaus Datei hochladen Bürgerhaus, Kupferschmiedhaus
ObjektID: 16145
Status: Bescheid
Pfarrgasse 13
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .51
Ein historisch erhaltenes Gebäude das 1650 urkundlich als Kupferschmiede erwähnt wurde und seit 1989 unter Denkmalschutz steht. Bis 1931 bestand die Kupferschmiede. Der spätgotische Bau wurde um 1500 verändert und besitzt seit 1789 eine klassizistische Fassade.
Bürgerhaus, Wohnhaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16146
Status: Bescheid
Pfarrgasse 14
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .84
Ein historisch erhaltenes Bürgerhaus das 1537 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Im vierten Viertel des 16. Jahrhunderts erfolgte eine Umgestaltung, die spätbarocke Fassade stammt aus 1870/80. Im Inneren ist die Diele und der Flur mit einem Stichkappentonnengewölbe ausgestattet.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 16147
Status: Bescheid
Pfarrgasse 15
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .50
Ein spätgotisches Bürgerhaus aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts mit barocken Veränderungen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Der Eingang besitzt ein bemerkenswertes, gotisches Stabwerkportal. Im Inneren gibt es eine reiche Ausstattung mit gewölbten Fluren und in der Stube eine barock verputzte Holzdecke.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16148
Status: Bescheid
Pfarrgasse 16
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .85
Ein dreigeschoßiges Bürgerhaus, das 1530 erstmals urkundlich erwähnt wurde und seit 1989 unter Denkmalschutz steht. Das Gebäude hat spätgotische Teile mit einer sezessionistischen Fassade. Im Inneren hat das Stiegenhaus ein sezessionistisches Geländer vom Anfang des 20. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16149
Status: Bescheid
Pfarrgasse 17
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .49
Ab 1615 bis zum Anfang des 21. Jahrhunderts war es eine Bäckerei. Die historische Fassade stammt aus dem 19. Jahrhundert. Im Inneren sind die Flure tonnengewölbt, die Stuben haben verputzte Holzdecken und ein Raum besitzt einen bemalten Holzboden.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16150
Status: Bescheid
Pfarrgasse 18
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .86
Ein spätgotisches Bürgerhaus, das 1530 erstmals urkundlich erwähnt wurde und seit 1990 unter Denkmalschutz steht. Die historische Fassade stammt vom Ende des 19. Jahrhunderts. Das spätgotische Rechteckportal stammt aus dem ersten Drittel des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16151
Status: Bescheid
Pfarrgasse 19
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .48
Ein spätgotisches Gebäude mit barocken Umbauten im 18. Jahrhundert und Adaptierungen im 19. Jahrhundert. Erstmals wurde das Gebäude 1522 urkundlich erwähnt und steht seit 1995 unter Denkmalschutz. Die Fassade besitzt einen Breiterker auf Konsolen aus dem ersten Drittel des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16152
Status: Bescheid
Pfarrgasse 20
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .87/1
Ein spätgotisch, frühneuzeitliches Bürgerhaus, das 1425 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Um 1900 wurden Veränderungen am Gebäude vorgenommen, die historische Fassade stammt aus 1902. In der Durchfahrt ist ein Tonnengewölbe aus dem 15. oder 16. Jahrhundert.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16153
Status: Bescheid
Pfarrgasse 21
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .47
Ein spätgotisches Bürgerhaus mit Erker aus dem ersten Viertel des 16. Jahrhunderts. Die Fassade wurde barockisiert.
Teil der inneren Stadtmauer Datei hochladen Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 37225
Status: Bescheid
bei Pfarrgasse 24
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .163/1
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Teil der inneren Stadtmauer
Datei hochladen
Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 37226
Status: Bescheid
bei Pfarrgasse 27, 29
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .164
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 18269
Status: Bescheid
Pfarrplatz 1
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .31; 63
Ein breit gelagertes, dreigeschoßiges Gebäude mit einer hohen Blendmauer das seit 1995 unter Denkmalschutz steht. Im Inneren finden sich meist Tonnengewölbe und vereinzelt zweijochige Kreuzgratgewölbe.
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 18270
Status: Bescheid
Pfarrplatz 2
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .60
Ein Neubau aus dem zweiten Drittel des 16. Jahrhunderts mit barocken Umgestaltungen (2. Hälfte 18. Jahrhundert). Es ist ein schmales Eckhaus in der Verbindungsgasse zwischen dem Pfarrplatz und dem Dechanthofplatz. Die Hauptfront ist eine hohe Blendmauer mit Kragsturzportal und seitlichem Volutendekor.
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16861
Status: Bescheid
Pfarrplatz 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .61
Das Gebäude hat einen spätmittelalterlichen Kern um einen kleinen Innenhof. Das Haupthaus ist zweigeschoßig und das Dachgeschoß zeigt sich an der Fassade als Vollgeschoß. Im Erdgeschoß befindet sich ein spätgotischer Einpfeilerraum mit Kreuzgratgewölbe und abgefasstem Mittelpfeiler.
Brauerei
Datei hochladen
Brauerei
ObjektID: 16115
Status: Bescheid
Promenade 7
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 160
Der von 1770 bis 1780 erbaute barocke, dreigeschoßige, dreiflügelige Bau steht seit 1986 unter Denkmalschutz. Im Inneren findet sich eine reiche Ausgestaltung mit Gewölben, meist Stichkappentonnengewölbe oder Kreuzgratgewölben. Im Südwesten wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein Gebäude angebaut.
Gasthaus Goldener Adler mit Hauszeichen und  Teil der inneren Stadtmauer Datei hochladen Gasthaus Goldener Adler mit Hauszeichen und Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 16047
Status: Bescheid
Salzgasse 1
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .162
Ein historisch erhaltenes Gebäude aus den letzten Jahren des 15. Jahrhunderts. Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Haus 1457, die historische Fassade um 1900 gestaltet. Im Inneren haben die Räume im Erdgeschoß Gewölbe aus dem 16. und 18. Jahrhundert.
Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 37232
Status: Bescheid
Salzgasse 2
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .87/2
Ein spätgotisch, frühneuzeitliches Bürgerhaus, das 1425 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Um 1900 wurden Veränderungen am Gebäude vorgenommen, die historische Fassade stammt aus 1902. In der Durchfahrt ist ein Tonnengewölbe aus dem 15. oder 16. Jahrhundert.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 16048
Status: Bescheid
Salzgasse 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .161; 34
Ein spätgotisches Bürgerhaus vom Ende des 15. Jahrhunderts, das bis 1752 als Brauhaus diente und seit 1940 unter Denkmalschutz steht. Im 17./18. Jahrhundert erfolgten Umbauten. Das Spitzbogenportal stammt aus der Zeit um 1500.
Teil der inneren Stadtmauer Datei hochladen Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 37235
Status: Bescheid
bei Salzgasse 5
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .160
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 16051
Status: Bescheid
Salzgasse 7
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .159
Ein spätgotisch-frühneuzeitliches Bürgerhaus, das um 1504 urkundlich erwähnt wurde und seit 1940 unter Denkmalschutz steht.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 16053
Status: Bescheid
Salzgasse 10
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .92
Ein spätgotisches Bürgerhaus mit Schopfwalmdach und reich gestaltetem Breiterker auf Konsolen mit Maßwerkfries.
Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 37238
Status: Bescheid
bei Salzgasse 11
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .158/1; .158/2; 30/2; 30/3
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Wohnhaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16056
Status: Bescheid
Salzgasse 12
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .95
Ein spätgotisch-frühneuzeitliches Bürger- und Handwerkerhaus, das 1476 urkundlich erwähnt wurde und seit 1971 unter Denkmalschutz steht. Ende des 18. Jahrhunderts erfolgten Adaptierungen.
Bürgerhaus, ehem. Salzhof
Datei hochladen
Bürgerhaus, ehem. Salzhof
ObjektID: 16045
Status: Bescheid
Salzgasse 15
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .153
Der Bau sticht aus den übrigen Bürgerhäusern der Stadt heraus. Während Bürgerhäuser an der Straßenseite zwischen drei und sechs Fensterachsen breit sind, weist der Salzhof acht Fensterachsen auf. Bis zum Umbau bestand der Salzhof aus vier, zweigeschoßigen Baukörpern, die um einen quadratischen Innenhof angeordnet waren. Die erste Burg der Stadt, der heutige Salzhof wurde 1390 erstmals erwähnt. Das Gebäude diente von 1648 bis in die 1920er Jahre als Salzkasten. Der Ausbau erfolgte im 15./16. Jahrhundert und 2003 erfolgte die letzte Renovierung und der Umbau zum heutigen Kulturzentrum.
Stadtmauer, Zwinger und Befestigungsanlage
Datei hochladen
Stadtmauer, Zwinger und Befestigungsanlage
ObjektID: 37241
Status: Bescheid
bei Salzgasse 15
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 28; 29
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Schlachthof und Teil der inneren Stadtmauer
Datei hochladen
Bürgerhaus, Schlachthof und Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 16058
Status: Bescheid
Salzgasse 17
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .152
Eine größtenteils erneuertes Bürgerhaus, das 1493 erstmals erwähnt wurde und in Teilen im 16. Jahrhundert errichtet wurde.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
Datei hochladen
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 16059
Status: Bescheid
Salzgasse 19
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .151; 27
Ein spätgotisch-frühneuzeitliches Bürgerhaus mit einem spätgotischen Spitzbogenportal aus den letzten Jahren des 15. Jahrhunderts. Das erstmals 1418 erwähnt Gebäude steht seit 1993 unter Denkmalschutz.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16060
Status: Bescheid
Salzgasse 20
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .101/2
Ein erneuertes Gebäude mit offensichtlichen Veränderungen im 16. und 19. Jahrhundert steht seit 1993 unter Denkmalschutz. Früher das Hinterhaus von Waaggasse Nr. 15.
Bürgerhaus, Wohnhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16063
Status: Bescheid
Salzgasse 23
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .149/1; .149/2
Ein historisch erhaltenes Bürgerhaus, das 1453 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Teile des Hauses stammen aus den 16. Jahrhundert und um 1830 erfolgte ein Umbau.
Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 37245
Status: Bescheid
bei Salzgasse 25
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .148; 25
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 16065
Status: Bescheid
Salzgasse 26
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .104
Das ehemalige Hinterhaus von Waaggasse Nr. 21 und historisch erhalten. Große Teile stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Im Inneren ist es mit Gewölben und Riemlingdecke ausgestaltet.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 37246
Status: Bescheid
Salzgasse 27
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .146; 24
Ein zweigeschoßiges, fünfachsiges Haus, mit Satteldach, das seit 1993 unter Denkmalschutz steht. Der Kern stammt im Wesentlichen vom Beginn des 17. Jahrhunderts.
Wohnhaus
Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 16066
Status: Bescheid
Salzgasse 28
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .105
Das ehemalige Hinterhaus von Waaggasse Nr. 23 mit einem Kern aus dem 16./17. Jahrhundert. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erfolgte eine Aufstockung.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 46699
Status: Bescheid
Salzgasse 29
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .147
Ein zweigeschoßiges Gebäude mit einfach profiliertem Traufgesims und Satteldach mit einem Baukern aus dem 17. Jahrhundert.
Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Bürgerhaus mit Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 16068
Status: Bescheid
Salzgasse 31
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .145; 23/2
Ein zweigeschoßiges Wohnhaus, das 1454 erstmals urkundlich erwähnt wurde und seit 1941 unter Denkmalschutz steht. Der Kern stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts aufgestockt.
Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 37248
Status: Bescheid
bei Salzgasse 33
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .144; 23/1
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 18271
Status: Bescheid
Samtgasse 2
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .124
Ein mehrteiliges Gebäude mit Haupthaus, Hofflügeln und Hinterhaus um einen Arkadenhof. Das Haupthaus besitzt einen im Barock verbauten, spätgotischen Breiterker und eine Fassade aus 1712. Die Mitteldurchfahrt hat ein Tonnengewölbe und seitlich ein Kreuzgratgewölbe.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16072
Status: Bescheid
Samtgasse 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .75
Ein spätgotisches Bürgerhaus, das 1473 erstmals urkundlich erwähnt wurde und seit 1940 unter Denkmalschutz steht. Das spätgotische Portal stammt vom Ende des 15. Jahrhunderts. Im Inneren gibt es eine reiche Ausgestaltung mit Gewölben und geschnitzten Holzdecken aus dem 16. Jahrhundert.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 16860
Status: Bescheid
Samtgasse 4
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .123
Ein spätgotisches, dreiachsiges Gebäude aus dem frühen 16. Jahrhundert mit Adaptierungen in der Renaissancezeit und rezenten Umbauten. Die dreigeschoßige Front weist einen spätgotischen Breiterker auf Segmentbögen über Kragsteinen auf.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16073
Status: Bescheid
Samtgasse 5
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .76
Ein spätgotisches Gebäude mit renaissancezeitlichen Umbauten, das 1473 erstmals urkundliche erwähnt wurde und seit 1940 unter Denkmalschutz steht. Früher war das Haus mit Samtgasse 3 verbunden.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 18272
Status: Bescheid
Samtgasse 6
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .122
Ein schmaler, dreischossiger Bau um einen schmalen Innenhof. Das dreiachsige, spätgotische Haupthaus weist einen Breiterker auf Konsolen auf. Im Inneren ist die Seitendurchfahrt tonnengewölbt und es existieren kreuzgratgewölbte Räume im Erdgeschoß.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16074
Status: Bescheid
Samtgasse 8
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .121
Ein renaissancezeitliches Bürgerhaus das 1525 urkundlich erwähnt wurde und seit 1940 unter Denkmalschutz steht. Die historische Fassade stammt vom Ende des 19. Jahrhunderts.
Schloss (Heimatmuseum) und Befestigungsanlage
Datei hochladen
Schloss (Heimatmuseum) und Befestigungsanlage
ObjektID: 16852
Status: § 2a
Schloßhof 2
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .9; 4; 5
Als der Bau der Verteidigung gedient hat, existierten zwei Zugbrücken - eine für eine Tür und eine für das Einfahrtstor - deren Rollen noch zu sehen sind. Über dem Torbau befindet sich die ehemalige Schlosskapelle. Im inneren Schlosshof befinden sich zwei Stiegenaufgänge und ein gedeckter Umgang im oberen Stockwerk („Gaden“) über den man in das Finanzamt und das Schlossmuseum erreicht. Der imposanteste Teil des Schlosses ist der Schlossturm – der Bergfried, der in seiner Art in Österreich einmalig ist. Der 50 Meter hohe Turm ist weitgehend fensterlos und besitzt einen Umgang auf Kragsteinen in 40 Metern Höhe. Ein sehr steiles Keildach mit vier Dacherkern auf Kragsteinen bildet den Abschluss des Turms.
Jugendherberge, ehem. Speicher und Befestigungsanlage Datei hochladen Jugendherberge, ehem. Speicher und Befestigungsanlage
ObjektID: 16853
Status: § 2a
Schloßhof 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .10; 8; 76; .486
Der dreigeschoßige Kubus wurde um 1552 unter Georg von Landau erbaut. Die Fenstergewölbe stammen aus der Errichtungszeit (Fenstergewände). An der Ostfront findet sich eine Abtreppung als angebliche Zinne des ehemaligen Wehrganges der Stadtmauer.
Teil der inneren Stadtmauer Datei hochladen Teil der inneren Stadtmauer
ObjektID: 37256
Status: Bescheid
bei Schulgasse 2
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .30
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger Datei hochladen Teil der inneren Stadtmauer und Zwinger
ObjektID: 37257
Status: Bescheid
bei Schulgasse 4
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .29; 65; 64
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts.
Musikschule
Datei hochladen
Musikschule
ObjektID: 16862
Status: § 2a
Schulgasse 6
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .26; 66
Ein breit gelagerter, zweigeschoßiger Bau der um 1702 neu errichtet wurde. Ursprünglich standen an dieser Stelle zwei Häuser. Der barocke Bau weist ein rechteckiges Mittelportal mit Oberlichte auf.
Ehem. Mesnerhaus  und Befestigungsanlage
Datei hochladen
Ehem. Mesnerhaus und Befestigungsanlage
ObjektID: 16863
Status: § 2a
Schulgasse 8
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .25; 67/2
Ein spätgotisches, zweigeschoßiges Haus mit barockem Rechteckportal. Im Inneren gibt es Tonnengewölbe aus dem 16. und 19. Jahrhundert. Die Spitzbogenportale sind spätgotisch abgefasst.
Ehem. Mesnerhaus  und Gefangenenhaus
Datei hochladen
Ehem. Mesnerhaus und Gefangenenhaus
ObjektID: 18275
Status: Bescheid
Schulgasse 10
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .24
Ein Renaissancebau aus der Zeit um 1580. Um 1850 wurde eine komplette Neugestaltung des dreigeschoßigen Hauses vorgenommen. An der stadtgrabenseitigen Front existieren Renaissance-Doppelfenster auf Mittelpfeiler.
Amtsgebäude
Datei hochladen
Amtsgebäude
ObjektID: 16864
Status: § 2a
Schulgasse 12
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .23
Ein eingeschoßiger Bau mit Umbauten in der Renaissancezeit. Bemerkenswert ist der zinnenbekrönte, spätgotische Turm, der so genannte Rathaus- oder Pulverturm. Er wurde 1522/23 von Wolfgang Wieschitzberger vollendet. Es besteht ein schmaler Rechteckhof zu Hauptplatz Nr. 22.
Bildstock Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 16141
Status: § 2a
St. Peter
Standort
KG: Freistadt
GstNr.:
Tabernakelpfeiler Ende des 16./17. Jahrhundert. Nach der Renovierung wurde der Tabernakelpfeiler laut Anrainern an seinem jetzigen Standort neu aufgestellt.
Freilichtmuseum, Thuryhammer
Datei hochladen
Freilichtmuseum, Thuryhammer
ObjektID: 16825
Status: § 2a
Thurytal
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 1108; 1112
Ruine eines Hammerwerks zur Bearbeitung von Eisen. Ab 1729 erbaut und bis ca. 1870 genutzt. Seit 1996 Renovierung und teilweiser Wiederaufbau.
Eisenbahnbrücke Datei hochladen Eisenbahnbrücke
ObjektID: 16134
Status: § 2a
südwestlich Trölsberg 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 2281
Brücke der ehemaligen Pferdeeisenbahn Linz-Budweis, erbaut um 1830.
Beide Schauseiten des Bürgerhauses Datei hochladen Beide Schauseiten des Bürgerhauses
ObjektID: 37261
Status: Bescheid
Waaggasse 3
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .83
Spätgotische Fassade mit Fensterstuckdekor.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16080
Status: Bescheid
Waaggasse 5
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .90
Ein spätgotisches Bürgerhaus, das 1414 erstmals erwähnt wurde und seit 1940 unter Denkmalschutz steht. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts gab es Adaptierungen.
Ehem. Waaghaus Datei hochladen Ehem. Waaghaus
ObjektID: 16093
Status: § 2a
Waaggasse 6
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .81
Zwischen 1617 und 1940 das Waaghaus der Stadt. Um 1719 wurde das Gebäude erweitert und eingewölbt, um 1872 aufgestockt. Der historisch erhaltene Bau hat ein Rustikaportal bezeichnet mit 1617.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 16094
Status: Bescheid
Waaggasse 7
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .93/1
Ein spätgotisches-renaissancezeitliches Bürgerhaus, das 1485 urkundlich erwähnt wurde und seit 1940 unter Denkmalschutz steht. In der Barockzeit gab es Umbauten, die Stuckfassade stammt aus dem dritten Viertel des 19. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 16095
Status: Bescheid
Waaggasse 8
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .80
Ein teilweise erneuertes, spätgotisches Bürgerhaus mit Umbauten im 18. und 19. Jahrhundert. Im Obergeschoß befinden sich renaissancezeitliche Fenster aus dem zweiten Drittel des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Wohnhaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16096
Status: Bescheid
Waaggasse 9
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .94
Ein spätgotisch-frühneuzeitliches Bürgerhaus aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Urkundlich erwähnt wurde es 1525, seit 1985 steht es unter Denkmalschutz.
Bürgerhaus, Wohnhaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16097
Status: Bescheid
Waaggasse 10
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .79
Ein spätgotisches Bürgerhaus mit barocken Umbauten. Die Fassade stammt aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und hat eine Riesenpilastergliederung.
Bürgerhaus, Wohnhaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16098
Status: Bescheid
Waaggasse 11
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .98
Ein spätgotisches Bürgerhaus, das 1482 urkundliche erwähnt wurde und seit 1999 unter Denkmalschutz steht. Um 1800 wurden Umbauten vorgenommen, auch die Fassade wurde um 1800 gestaltet (1992 erneuert).
Ehem. Gasthaus Zur goldenen Gugl Datei hochladen Ehem. Gasthaus Zur goldenen Gugl
ObjektID: 16099
Status: Bescheid
Waaggasse 12
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .78
Ein historisch erhaltenes Bürgerhaus, das 1491 urkundlich erwähnt wurde. Die Fassade wurde am Ende des 18. Jahrhunderts gestaltet, das Rustikaportal im ersten Drittels des 17. Jahrhunderts.
Bürgerhaus, Wohnhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16100
Status: Bescheid
Waaggasse 13
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .99
Das besonders aufwendig gestaltete Gebäude verfügt über Adaptierungen in der Barockzeit und im Inneren über eine reiche Ausgestaltung mit Gewölben, kreuzrippengewölbter Halle und gotischen Portalen aus der Bauzeit.
Bürgerhaus, Wohnhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16102
Status: Bescheid
Waaggasse 15
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .101/1
Ein größtenteils erneuertes Haus mit einem spätgotischen Kern. Das 1480 erstmals erwähnte Haus steht seit 1999 unter Denkmalschutz. Bis 1724 diente das Haus als Brauhaus.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 16103
Status: Bescheid
Waaggasse 16
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .120
Ein dreigeschoßiges Gebäude das 1479 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Von der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts bis zur zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts diente das Haus als Salzkasten.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 37267
Status: Bescheid
Waaggasse 18
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .119
Ein spätgotisches Haus mit Umbauten im 18. Jahrhundert und einer Fassade mit spätgotischem Spitzbogenportal.
Bürgerhaus, Wohnhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16105
Status: Bescheid
Waaggasse 19
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .114
Das 1505 urkundlich erwähnte Gebäude verfügt um ein Spionfenster und ein Tor aus dem 18. Jahrhundert. Vermutlich war das Haus mit Nr. 17 verbunden.
Bürgerhaus, Wohnhaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16106
Status: Bescheid
Waaggasse 20
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .118
Erbaut im 15./16. Jahrhundert und ursprünglich aus 2 Häusern bestehend. Das zweigeschoßige Haus wurde 2000 renoviert und besitzt eine Einfahrt mit Stichkappentonnen.
Bürgerhaus, Wohnhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16107
Status: Bescheid
Waaggasse 21
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .113
Das 1527 urkundlich erwähnte Gebäude besitzt eine spätbarocke/frühklassizistische Fassade aus dem 18. Jahrhundert. Das Obergeschoß hat Fensterstuckdekor.
Bürgerhaus, Wohnhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16109
Status: Bescheid
Waaggasse 23
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .112
Um 1787 gab es barocke Umgestaltungen, so auch die barocke Stuckfassade. Im Inneren habe die Räume teilweise Gewölbe aus dem 15./16. Jahrhundert. In der Stube gibt es einen verputzten Rüstbaum.
Bürgerhaus, Wohnhaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16110
Status: Bescheid
Waaggasse 24
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .116
Ein historisch, spätgotisches Bürgerhaus, das erstmals 1397 urkundlich erwähnt wurde und seit 1993 unter Denkmalschutz steht. Umgestaltungen des Gebäudes erfolgten im 16. und 18. Jahrhundert sowie um 1900. Die Fassade besitzt gotische Stabwerkfenster aus der Zeit um 1500.
Bürgerhaus, Wohnhaus Datei hochladen Bürgerhaus, Wohnhaus
ObjektID: 16111
Status: Bescheid
Waaggasse 25
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .111
Ein um 1525 erstmals erwähntes Bürgerhaus mit Veränderungen in der Barockzeit. Im Erdgeschoß gibt es ein gefasstes Spitzbogenportal aus der Zeit um 1500 und Rundbogenfenster aus dem zweiten Viertel des 16. Jahrhunderts.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 16113
Status: Bescheid
Waaggasse 29
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .109
Ein erhaltenes spätgotisches-renaissancezeitliches Gebäude mit barocken Umbauten im dritten Viertel des 18. Jahrhunderts.
Bundesrealgymnasium Datei hochladen Bundesrealgymnasium
ObjektID: 16836
Status: § 2a
Zemannstraße 4
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .454/1
1890 erbautes Gebäude, das im 20. Jahrhundert mehrmals erweitert wurde.
Kreindl-Kapelle Datei hochladen Kreindl-Kapelle
ObjektID: 93952
Status: Bescheid
bei Zemannstraße 15
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .487
Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut mit Spitzbogenportal und eine Figur Marias als Himmelskönigin in einer Nische über dem Altar.
Ehem. Kapuzinerkloster,  Altes Krankenhaus
Datei hochladen
Ehem. Kapuzinerkloster, Altes Krankenhaus
ObjektID: 16829
Status: Bescheid
Zemannstraße 29
Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 200/2; 200/5; 200/6
Das Gebäude ist ein zweigeschoßiger Gebäudekomplex mit Walmdächern und einer weitläufigen Parkanlage. Die Gebäude gruppieren sich um einen fast quadratischen Innenhof. An der Südostseite befindet sich ein dreigeschoßiger Turm. Die Kapelle ist ein selbstständiges dreiachsiges Gebäude mit rundbogigen Doppelfenstern. Die ehemalige Kirche war der Geburt der allerheiligsten Jungfrau Maria geweiht. 1926 erfolgte eine Geschoßteilung wodurch die heutige einjochige Kapelle entstand.
Kath. Filialkirche, Liebfrauenkirche Maria Hilf
Datei hochladen
Kath. Filialkirche, Liebfrauenkirche Maria Hilf
ObjektID: 21728
Status: § 2a

Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .317/1
Wurde 1345 erstmals erwähnt. Die Hussiten brannten die Kirche 1422 nieder, die Kirche wurde daraufhin im gotischen Stil wieder aufgebaut. Die Welle der Barockisierung in Freistadt erfasste diese Kirche nicht, somit blieb die Kirche seit dem 15. Jahrhundert fast unverändert und ist als ein echtes Juwel aus der Gotik bis zum heutigen Tag erhalten.
Kath. Pfarrkirche hl. Katharina
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Katharina
ObjektID: 21732
Status: § 2a

Standort
KG: Freistadt
GstNr.: .28
Die Kirche wurde im 13. Jahrhundert als romanische Kirche errichtet, im 14. und 15. Jahrhundert gotisiert und auf eine fünfschiffige Basilika ausgebaut. In der Barockzeit wurde die Kirche wiederum umgebaut, bevor 1967 die ursprüngliche Gotik wieder weitgehend hergestellt wurde. Heute ist die Stadtpfarrkirche die einzige fünfschiffige Kirche Österreichs.
Stadtmauer
Datei hochladen
Stadtmauer
ObjektID: 16046
Status: § 2a

Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 6; 7/1; 7/2; 75; 101; 9; 10; 38/2; 45; 47/2; 47/3; 102; 54/2; 48; 84/1; 1478/3; 1543; 1477/2; 1476/19; 1521/1; .177/3; 2486
In vollem Umfang historisch erhaltene Stadtbefestigung, urkundlich erwähnt 1337. Innere Stadtmauer bis Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Gesamt ausgebaut bis Mitte des 16. Jahrhunderts. Seit Mitte des 17. Jahrhunderts Anbau von Häusern. Durchbrüche für Fenster etc. seit Ende des 18. Jahrhunderts Nutzung des Zwingerbereiches. Die aus Mantelmauer, Graben, Zwingermauer und innerer Stadtmauer bestehende Befestigung mit Türmen bewehrt.
Figurenbildstock hl. Leonhard Datei hochladen Figurenbildstock hl. Leonhard
ObjektID: 16841
Status: § 2a

Standort
KG: Freistadt
GstNr.: 1521/1
Barocke Figur aus dem 1. Viertel des 18. Jahrhunderts, auf hohem, volutenflankiertem Sockel mit Wappen und Inschrift. Fast quadratische Einfassung mit Steinbalustrade zwischen gedrungenen Pfeilern.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[2]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[1] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Quellen

  • Peter Adam, Beate Auer, Susanne Bachner, Brigitta Fragner, Ulrike Knall-Brskovsky, Anna Piuk, Franz Peter Wanek, Monika Wiltschnigg: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Oberösterreich. Band I, Mühlviertel, 1. Auflage, Verlag Berger & Söhne, Ferdinand, 2003, herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, ISBN 3850283623
  • PDF Oberösterreich - unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand 22. Juni 2010)

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Freistadt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
  2. Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing