Liste der denkmalgeschützten Objekte in Groß-Siegharts

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Groß-Siegharts enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Groß-Siegharts, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch den § 2a des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt wurden.

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
BW Datei hochladen Ortskapelle hll. Florian und Sebastian
ObjektID: 1435
Status: § 2a

Standort
KG: Ellends
GstNr.: 68
Mitte des 18. Jahrhunderts erbaute, spätbarocke Kapelle mit eingezogener Halbkreisapsis und Giebelreiter mit Zwiebelhelm.
Ortskapelle Fistritz Datei hochladen Ortskapelle Fistritz
ObjektID: 1438
Status: § 2a

Standort
KG: Fistritz
GstNr.: 1026/4
1936 erbaute Kapelle mit abgerundeter, eingezogener Rechteckapsis und Giebelreiter mit Zeltdach auf vorgelegtem Rechteckturm.
Figurenbildstock Datei hochladen Figurenbildstock
ObjektID: 1431
Status: § 2a
Hauptplatz 5, bei
Standort
KG: Großsiegharts
GstNr.: 5
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 1423
Status: Bescheid
Hauptplatz 6
Standort
KG: Großsiegharts
GstNr.: 142/1
An Kartusche über erneuertem Portal mit „PK 1780“ bezeichnetes, barockes Eckhaus
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 1424
Status: Bescheid
Lange Gasse 2
Standort
KG: Großsiegharts
GstNr.: 619/2
In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbautes, spätklassizistisches Doppelhaus mit nachbarocken Formen.
Schloss Datei hochladen Schloss
ObjektID: 1426
Status: § 2a
Schloßplatz 1
Standort
KG: Großsiegharts
GstNr.: 1
Im Kern mittelalterliches, vielfach umgebautes, vierseitiges und dreigeschossiges Schloss, großteils mit Fensterstöcken aus der Renaissance.
Volksschule Datei hochladen Volksschule
ObjektID: 1427
Status: § 2a
Schulgasse 1
Standort
KG: Großsiegharts
GstNr.: 10
1876/77 errichteter, historistischer Bau mit secessionistischem Anbau von 1909.
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 1428
Status: § 2a
Schulgasse 2
Standort
KG: Großsiegharts
GstNr.: 46
Nach 1709 erbauter, schlichter Pfarrhof.
Kath. Pfarrkirche hl. Johannes der Täufer Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Johannes der Täufer
ObjektID: 1420
Status: § 2a

Standort
KG: Großsiegharts
GstNr.: 37
Ab 1722 errichteter, barocker Zentralbau mit abgeschrägten, kürzeren Querarmen.
Pest-/Dreifaltigkeitssäule
Datei hochladen
Pest-/Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 1430
Status: § 2a

Standort
KG: Großsiegharts
GstNr.: 37
Dreifaltigkeitssäule mit Gnadenstuhl aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, bezeichnet mit „MW“
Pranger Datei hochladen Pranger
ObjektID: 1432
Status: § 2a

Standort
KG: Großsiegharts
GstNr.: 2108/3
Mit „MS 1795“ bezeichneter Pranger mit Rolandsfigur; 1928 wiederaufgestellt.
Kaiser Joseph-Denkmal Datei hochladen Kaiser Joseph-Denkmal
ObjektID: 1433
Status: § 2a

Standort
KG: Großsiegharts
GstNr.: 9/1
Denkmal im Stadtpark von 1882.
Flur-/Wegkapelle Datei hochladen Flur-/Wegkapelle
ObjektID: 10411
Status: § 2a

Standort
KG: Loibes
GstNr.: 892/1
Barocke Wegkapelle, wahrscheinlich aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.
Ortskapelle Weinern Datei hochladen Ortskapelle Weinern
ObjektID: 10413
Status: § 2a

Standort
KG: Weinern
GstNr.: 845
Neoromanischer Rohziegelbau von 1911 nach einem Entwurf von Carl Steinhofer.
BW Datei hochladen Schloss und Park
ObjektID: 10414
Status: Bescheid

Standort
KG: Weinern
GstNr.: 1/1; 1/2; 2/1; 2/2; 2/3; 3; 4; 5; 6; 7/1; 7/2; 8; 9/1; 690/1; 690/2; 692
Im Kern auf das 16. Jahrhundert zurückgehender, historistisch veränderter Rechteckbau mit anschließender spätbarocker Dreiflügelanlage. Umgeben von einer englischen Parkanlage.
Ortskapelle Hl. Dreifaltigkeit Datei hochladen Ortskapelle Hl. Dreifaltigkeit
ObjektID: 10415
Status: § 2a

Standort
KG: Wienings
GstNr.: 89
1756/61 erbaute, 1775 und 1857 nach Bränden erneuerte Barockkapelle.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[2] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing