Liste der denkmalgeschützten Objekte in Linz-Urfahr

Linz und der Stadtteil Urfahr

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Linz-Urfahr enthält alle 41 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte des Linzer Stadtteils Urfahr.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[2]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[3] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Eisenbahn- und Straßenbrücke über die Donau in Linz
Datei hochladen
Eisenbahn- und Straßenbrücke über die Donau in Linz
ObjektID: 22119
Status: Bescheid

Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 389/1
Die Eisenbahnbrücke über die Donau in Linz wurde 1897 bis 1900 als kombinierte Eisenbahn- und Straßenbrücke von der k.k. priv. Hofschlosserei Anton Biró geplant und erbaut. Die genietete Eisenkonstruktion besteht aus drei bogenförmigen Fachwerkteilen, die von zwei im Flussbett stehenden gemauerten Pfeilern getragen werden. Mit einer Gesamtlänge von 375 Metern verbindet sie die Mühlkreisbahn und die Westbahn, wird aber nur gelegentlich für den Zugverkehr genutzt.

Durch Korrosion ist die Brücke stark geschädigt und nur noch bis 2012 benutzbar. Ob die Brücke saniert werden kann oder durch einen Neubau ersetzt wird, ist unklar.[4]

Die Brücke verbindet die Linzer Innenstadt und Urfahr.

Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
Datei hochladen
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 118392
Status: § 2a
Nibelungenbrücke, Urfahrer Brückenkopf
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 789/4
Pöstlingbergbahn
Datei hochladen
Pöstlingbergbahn
ObjektID: 90090
Status: Bescheid

Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 258/13; 258/27; 261/2; .541; .542; 258/17; 258/24; 258/28; 258/29; 258/31; 258/32
Hauptartikel: Pöstlingbergbahn
Straßenbrücke, Nibelungenbrücke
Datei hochladen
Straßenbrücke, Nibelungenbrücke
ObjektID: 125124
Status: Bescheid

Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 821/1; 789/4
Hauptartikel: Nibelungenbrücke (Linz)

Die Brücke verbindet die Linzer Innenstadt und Urfahr.
Arbeiter- /Angestelltenwohnhaus
Datei hochladen
Arbeiter- /Angestelltenwohnhaus
ObjektID: 117159
Status: § 2a
Aubergstraße 38
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .720
Mahnmal zu Ehren der Opfer des Nationalsozialismus Datei hochladen Mahnmal zu Ehren der Opfer des Nationalsozialismus
ObjektID: 118387
Status: § 2a
Bernaschekplatz
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 789/30
Villa Nunwarz
Datei hochladen
Villa Nunwarz
ObjektID: 49420
Status: Bescheid
Fischergasse 13
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .206
Gasthaus, Fischerhäusl bzw. Grießlerhaus
Datei hochladen
Gasthaus, Fischerhäusl bzw. Grießlerhaus
ObjektID: 92144
Status: § 2a
Flußgasse 3
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .207; .208; .203; .204
Hauptartikel: Fischerhäusl
Hörschingergut mit Umfriedung
Datei hochladen
Hörschingergut mit Umfriedung
ObjektID: 117687
Status: § 2a
Freistädter Straße 8, 8a-8i
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 902; 457/1; 1085
Geißelsäule Datei hochladen Geißelsäule
ObjektID: 118396
Status: § 2a
vor Freistädter Straße 163
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 802/7
Umfriedung
Datei hochladen
Umfriedung
ObjektID: 118478
Status: § 2a
Friedrichstraße 20
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 187/1; 187/2
Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung (ohne Neubau an der Reindlstraße)
Datei hochladen
Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung (ohne Neubau an der Reindlstraße)
ObjektID: 105422
Status: § 2a
Gerstnerstraße 14
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .739
Miethaus, Wohn- u. Geschäftshaus, Café Landgraf
Datei hochladen
Miethaus, Wohn- u. Geschäftshaus, Café Landgraf
ObjektID: 41293
Status: Bescheid
Hauptstraße 12
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 967
Maximilianturm, Befestigungsturm XXIV
Datei hochladen
Maximilianturm, Befestigungsturm XXIV
ObjektID: 58983
Status: § 2a
Heilhamer Weg 57
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 944
Hauptartikel: Turmbefestigung Linz
Jahnschule Datei hochladen Jahnschule
ObjektID: 92220
Status: § 2a
Hinsenkampplatz 3
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .392; 379/15
Bachlfeldsiedlung Datei hochladen Bachlfeldsiedlung
ObjektID: 117732
Status: § 2a
Im Bachlfeld 30–38c, ger. Nr.
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 641/21; 638/12
Riesenederkapelle
Datei hochladen
Riesenederkapelle
ObjektID: 30141
Status: Bescheid
bei Jägerstraße 34
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .345/2
Wohnhaus, sog. Altes Krammerhaus Datei hochladen Wohnhaus, sog. Altes Krammerhaus
ObjektID: 117752
Status: § 2a
Kirchengasse 4
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 971
Mariensäule
Datei hochladen
Mariensäule
ObjektID: 118397
Status: § 2a
Knabenseminarstraße
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 799/9
Wohnhaus
Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 117812
Status: § 2a
Kreuzstraße 7
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .496
Kalvarienberg/Kreuzweg
Datei hochladen
Kalvarienberg/Kreuzweg
ObjektID: 118471
Status: § 2a
Kreuzweg
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 799/10
Mariensäule
Datei hochladen
Mariensäule
ObjektID: 118376
Status: § 2a
bei Kreuzweg 2
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .357
Leisenhof und Holzingergütl
Datei hochladen
Leisenhof und Holzingergütl
ObjektID: 108774
Status: § 2a
Kreuzweg 2, 6
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .357; .356
Bastion, ehem. Turm XX
Datei hochladen
Bastion, ehem. Turm XX
ObjektID: 127651
Status: § 2a
Kreuzweg 42
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .355/2
Hauptartikel: Turmbefestigung Linz
Soldatenfriedhof
Datei hochladen
Soldatenfriedhof
ObjektID: 118475
Status: § 2a
nahe Kreuzweg
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 838
Kath. Pfarrkirche hl. Leopold
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Leopold
ObjektID: 118295
Status: § 2a
Landgutstraße 31b
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .756
Figurenbildstock
Datei hochladen
Figurenbildstock
ObjektID: 118394
Status: § 2a
vor Leonfeldner Straße 3
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 554/11
Harbachsiedlung 1. Teil Datei hochladen Harbachsiedlung 1. Teil
ObjektID: 117943
Status: § 2a
Leonfeldner Straße 66–92b, ger. Nr.
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 653/5
Während der NS-Zeit in den Jahren 1940–1942 erbaute Wohnsiedlung, deren Architekten Paul Gedon (Riesenblöcke Leonfeldner Straße 94–130), Bruno Biehler (Leonfeldner Straße 66–92) und Fritz Norkauer (Leonfeldner Straße 99–107) unter Reichsbaurat Roderich Fick waren. Die Harbachsiedlung ist die erste derart große Wohnhausanlage in Linz und stellt zudem eine Ausnahme zum sonst im Nationalsozialismus üblichen Antiurbanismus (Kleinsiedlungswesen) dar; vielmehr orientiert sich die vierflügelige geschlossene Blockverbauung mit großen Innenhöfen am traditionellen oberösterreichischen Vierkanter. Glatte Fassaden mit sparsamen Gliederungselementen geben der langgestreckten, aus fünf Baublöcken mit sechs Verbindungsbauten bestehenden Siedlung ein monumentales Aussehen. Teil 1 (Leonfeldner Straße 66–92) besteht aus zwei dreigeschoßigen, längsgestreckten Höfen und einem Verbindungsblock mit annähernd quadratischem Grundriss. Der Verbindungsblock ist im Gegensatz zur restlichen Anlage mit biedermeierlichen Elementen – Glockentürmchen, zart versprosste Lünettenfenster und Scheinarkaden – geschmückt. Markantes Element der gesamten Anlage sind die mehrjochigen Hofdurchfahrten mit Tonnengewölben auf mächtigen Mittelpfeilern und breiten Rundbogenportalen mit Steinrahmung, Keilsteinen und Radabweisern. Die Stiegenhauszugänge sind durch schmale, steinerne Rechteckportale gerahmt und haben häufig Oberlichten und Holztüren, im Inneren findet man teilweise noch Stiegenhäuser mit abgefasten Holzstiegen und -geländern.
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
Datei hochladen
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 118393
Status: § 2a
bei Ottensheimer Straße 26
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 789/18
Bürgerhaus, Schiffmeisterhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus, Schiffmeisterhaus
ObjektID: 37763
Status: Bescheid
Ottensheimer Straße 32
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .180/3
Kollegium Petrinum
Datei hochladen
Kollegium Petrinum
ObjektID: 58992
Status: § 2a
Petrinumstraße 12
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .516
Ehem. Rathaus
Datei hochladen
Ehem. Rathaus
ObjektID: 58981
Status: § 2a
Rudolfstraße 18
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .249/12
Hauptartikel: Altes Rathaus (Urfahr)
Villa Sailler
Datei hochladen
Villa Sailler
ObjektID: 71949
Status: Bescheid
Rudolfstraße 72
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .485
Kommunaler Wohnbau
Datei hochladen
Kommunaler Wohnbau
ObjektID: 118067
Status: § 2a
Schmiedegasse 11, 13, 15
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 457/12
Die Wohnanlage wurde 1930 von Architekt Armin Sturmberger für die Vereinige Baugesellschaft Pirkl & Eysert erbaut. Der leicht geschwungene Bau folgt dem Straßenverlauf, die Eingangsachsen sind durch zweigeschoßige rechteckige Erkerbauten auf schmucklosen Konsolen betont und acht hohe rechteckige Dachhäuschen akzentuieren die Dachlandschaft.[5]
Urfahrerkirche hl. Josef, ehem. Kapuzinerkirche und Rest des ehem. Klosters
Datei hochladen
Urfahrerkirche hl. Josef, ehem. Kapuzinerkirche und Rest des ehem. Klosters
ObjektID: 58975
Status: § 2a
Schulstraße 2, 4
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 964; 187/1
Urnenhain/Columbarium Datei hochladen Urnenhain/Columbarium
ObjektID: 118480
Status: § 2a
Urnenhainweg 8
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 666/2; 722/1
BW Datei hochladen Bürgerhaus, Pförtnerhaus
ObjektID: 47281
Status: Bescheid
Urnenhainweg 8
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 666/2
Das Haus wurde 1927 als erstes Gebäude am Urnenhain errichtet. Es hat eine gemauertes Erdgeschoß mit quadratischem Grundriß und einen Vorbau. Das Obergeschoß ist aus dunklem Holz und in der Art eines Blockhauses mit einem Pyramidendach gestaltet.
Wasserwerk Heilham
Datei hochladen
Wasserwerk Heilham
ObjektID: 105102
Status: § 2a
Urnenhainweg 8a
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 666/1
Wohnhaus
Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 118080
Status: § 2a
Verlängerte Kirchengasse 2
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 185/4
Weberschule
Datei hochladen
Weberschule
ObjektID: 58973
Status: § 2a
Webergasse 1
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: .131; .134/3
Die Weberschule ist ein Jugendstilbau von Julius Schulte aus dem Jahre 1912.[6]
Kath. Pfarrkirche Christkönig
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Christkönig
ObjektID: 58984
Status: § 2a
Wildbergstraße 30
Standort
KG: Urfahr
GstNr.: 438/4
1934 wurde mit dem Bau einer zweiten Kirche in Urfahr begonnen. Die Arbeiten mussten aber bald wegen der finanziellen Notlage eingestellt werden. Nach Kriegsende konnten 1949 die Bautätigkeiten wiederaufgenommen und die Kirche 1951 durch Bischof Franz Zauner eingeweiht werden. Der Turm ist 40 Meter, das Hauptschiff 14 Meter hoch. Das Altarbild wurde von Max Weiler gestaltet. Die Fenster in der Taufkapelle stammen von Lydia Roppolt.
Hauptartikel: Christkönigkirche (Linz)

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Urfahr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen

  • Justus Schmidt: Österreichische Kunsttopographie, Band XXXVI „Die Linzer Kirchen“. Anton Schroll & Co, Wien 1964, herausgegeben von der Stadt Linz und dem Institut für Österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, (keine ISBN)
  • Herfried Thaler, Bernhard Prokisch u. a.: Österreichische Kunsttopographie, Band LV „Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz“, III. Teil: Außenbereiche Urfahr–Ebelsberg. Berger & Söhne, Ferdinand, 2001, herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung, ISBN 978-3-85028-343-4
  • Beate Auer, Brigitta Fragner, Ulrike Knall-Brskovsky, Paul Mahringer: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Oberösterreich. Band II, Linz. 1. Auflage. Berger & Söhne, Ferdinand, 2009, herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, ISBN 978-3-85028-483-7

Einzelnachweise

  1. a b Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
  3. Eisenbahnbrücke nur noch bis Ende 2012 befahrbar. In: Nachrichten.at. 7. April 2010, abgerufen am 22. September 2012.
  4. Wohnanlage. Archiv der Stadt Linz, abgerufen am 28. Oktober 2012.
  5. http://www.linz.at/archiv/denkmal/default.asp?action=denkmaldetail&id=3007
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing