Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mariahof

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mariahof enthält die 15 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Mariahof im steirischen Bezirk Murau, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes) unter Schutz gestellt wurden.[1]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Kath. Filialkirche hl. Nikolaus und ehem. Friedhof Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Nikolaus und ehem. Friedhof
ObjektID: 93304
Status: § 2a
Hoferdorf
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: .149
Bildstock Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 93307
Status: § 2a
Hoferdorf
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: .149
Datei hochladen Nischenbildstock, Konduktkreuz
ObjektID: 93305
Status: § 2a
Mariahof
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
KG: Adendorf
GstNr.: 756/1
Bildstock Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 93306
Status: § 2a
Mariahof
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: 1939
Kath. Pfarrkirche hl. Maria und Friedhof
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Maria und Friedhof
ObjektID: 57360
Status: § 2a
Mariahof
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: .50
Pfarrhof
Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 57361
Status: § 2a
Mariahof 1
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: 760/1
Der Pfarrhof, östlich der Kirche gelegen, ist durch hohe Wehrmauern mit Zinnen befestigt, er hat einen hufeisenförmigen Grundriss und besteht aus mehreren unregelmäßigen spätgotischen und kaum veränderten Gebäuden. Der eigentliche zweigeschoßige Pfarrhof trägt ein Krüppelwalmdach. Einige gotische Türgewände vorhanden, eines mit 1511 datiert. Der Osttrakt hat einen Torturm in seiner Mitte, der Nordtrakt hofseitig einen kurzen Laubengang. Im Saal hängen einige barocke Gemälde aus dem 17. und 18. Jahrhundert.[2]
Wirtschaftsgebäude
Datei hochladen
Wirtschaftsgebäude
ObjektID: 93270
Status: § 2a
bei Mariahof 1
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: 760/1
Kriegerdenkmal
Datei hochladen
Kriegerdenkmal
ObjektID: 93272
Status: § 2a
bei Mariahof 1
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: 760/1
Ehem. Scheune, Musikheim
Datei hochladen
Ehem. Scheune, Musikheim
ObjektID: 93274
Status: § 2a
bei Mariahof 1
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: 760/1
Gedenkstein Datei hochladen Gedenkstein
ObjektID: 102381
Status: § 2a
bei Mariahof 1
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: 756/1
Pitternhof Datei hochladen Pitternhof
ObjektID: 27468
Status: Bescheid
Stadlob 83
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: 1209
Der Hof des Stephan zu Stadlern (Pitternhof) geht auf vier frühere Bauerngüter des 14. Jahrhunderts zurück und war ursprünglich dem Stift St. Lambrecht untertänig. Bei restauratorischen Untersuchungen durch das Landeskonservatorat Steiermark im Vorfeld einer beabsichtigten Fassadensanierung wurden unter der Putzschicht bemerkenswerte frühbarocke Zierelemente freigelegt. 1998 wurden der Putz und die Fensterbestände restauriert, womit der Hof wieder ein einheitliches Erscheinungsbild bietet.[3]
Gesamtanlage, Pichlschloss, Schlossgebäude, Wohnhaus, Toranlage und Terrassenmauern mit Zäunen
Datei hochladen
Gesamtanlage, Pichlschloss, Schlossgebäude, Wohnhaus, Toranlage und Terrassenmauern mit Zäunen
ObjektID: 129825
Status: Bescheid

seit 2012

Stadlob 86
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: .211; 1135/1; 1157/3
Almhütte Datei hochladen Almhütte
ObjektID: 93315
Status: § 2a
Steinberg
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: 3
Burgruine Steinschloss
Datei hochladen
Burgruine Steinschloss
ObjektID: 93316
Status: § 2a
Steinberg
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: 3
Hauptartikel: Ruine Steinschloss
BW Datei hochladen Ortskapelle
ObjektID: 93312
Status: § 2a
bei Vockenberg 78
Standort
KG: Adendorf
GstNr.: .137

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[4] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Literatur

  • Kurt Woisetschläger, Peter Krenn: Dehio Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs: Steiermark (ohne Graz). Topographisches Denkmälerinventar, hrsg. vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung. Verlag Anton Schroll. Wien 1982. ISBN 3-7031-0532-1.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Mariahof – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2.  Kurt Woisentschläger, Peter Krenn, Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 279.
  3. Jahresbericht 1998 des Bundesdenkmalamts. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing