Liste der denkmalgeschützten Objekte in Metnitz

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Metnitz enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Metnitz.[1]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 105739
Status: § 2a
Feistritz 49
Standort
KG: Feistritz
GstNr.: .265

Abgebrannt am 14. März 2012 [2]
Pfarrhof, Oberhof Datei hochladen Pfarrhof, Oberhof
ObjektID: 105769
Status: § 2a
Mödring 22
Standort
KG: Feistritz
GstNr.: .473
Der zweigeschoßige, kubistische Bau aus dem Barock ist mit 1788 bezeichnet.[3]
Kath. Pfarrkirche hl. Nikolaus und Friedhof
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Nikolaus und Friedhof
ObjektID: 105768
Status: § 2a
Oberhof-Schattseite
Standort
KG: Feistritz
GstNr.: .472
f1
Kath. Pfarrkirche hl. Martin und Friedhof
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Martin und Friedhof
ObjektID: 61592
Status: § 2a
Feistritz
Standort
KG: Feistritz
GstNr.: .267; 3496
f1
Bildstock Feltrinellikreuz
Datei hochladen
Bildstock Feltrinellikreuz
ObjektID: 105695
Status: § 2a

Standort
KG: Feistritz
GstNr.: 5704
Das Feltrinellikreuz ist ein Doppelnischenbildstock in Oberhof an der Straße zwischen Metnitz und der Flatnitz. Der Bildstock wurde 1813 errichtet und 1994 restauriert.
Karner Datei hochladen Karner
ObjektID: 105736
Status: § 2a
Feistritz
Standort
KG: Feistritz
GstNr.: 3496
Wohn- und Geschäftshaus, ehem. Platzkrämerhaus Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus, ehem. Platzkrämerhaus
ObjektID: 6797
Status: Bescheid
Grades, Marktplatz 1
Standort
KG: Grades
GstNr.: .30/1
Im Kern stammt das Haus aus dem 15./16. Jahrhundert. Am zweigeschoßigen Bau mit mächtigem Walmdach ist an der Westseite ein eingeschoßiger Anbau und an der Südseite ein Kloturm angebaut. Das zarte Putzdekor an der Haupt- und Ostfassade wurde im späten 18. oder frühen 19. Jahrhundert angebracht. Das Mittellabenhaus besitzt einen durchgängigen Querflur mit Stichkappengewölbe. Die westlich anschließenden Erdgeschoßräume haben bemerkenswerte spätgotische Gewölbeformen. Das nordöstliche Eckzimmer im Obergeschoß ist mit barocker-klassizistischer Schablonenmalerei dekoriert. Im nordöstlichen Keller befindet sich ein Einstützenraum mit vierteiligem Kreuzgratgewölbe.[4]
Mesnerhaus Datei hochladen Mesnerhaus
ObjektID: 61807
Status: § 2a
Grades, Kirchweg 7
Standort
KG: Grades
GstNr.: .69
Kath. Filialkirche, Wallfahrtskirche
Datei hochladen
Kath. Filialkirche, Wallfahrtskirche
ObjektID: 105756
Status: § 2a
Maria Höfl
Standort
KG: Grades
GstNr.: .75
Hauptartikel: Filialkirche Maria Höfl
f1
Schloss Grades und Wirtschaftsgebäude Datei hochladen Schloss Grades und Wirtschaftsgebäude
ObjektID: 47986
Status: Bescheid
Grades, Schloßstraße 1
Standort
KG: Grades
GstNr.: .1
Hauptartikel: Schloss Grades
f1
Wehrkirchhof, Kirchhofbefestigung
Datei hochladen
Wehrkirchhof, Kirchhofbefestigung
ObjektID: 105752
Status: § 2a
Grades
Standort
KG: Grades
GstNr.: .69; .70
Kath. Pfarrkirche hl. Andreas und Friedhof Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Andreas und Friedhof
ObjektID: 61806
Status: § 2a
Grades
Standort
KG: Grades
GstNr.: .11; 50
Hauptartikel: Pfarrkirche Grades
f1
Kath. Filialkirche hl. Wolfgang (St. Wolfgang ob Grades) und Friedhof
Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Wolfgang (St. Wolfgang ob Grades) und Friedhof
ObjektID: 61808
Status: § 2a
Grades
Standort
KG: Grades
GstNr.: .70
f1
Kath. Pfarrkirche hl. Jakob der Ältere und Friedhof Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Jakob der Ältere und Friedhof
ObjektID: 68184
Status: § 2a
Kärntnerisch Lassnitz
Standort
KG: Metnitz Land
GstNr.: .740; 7008
f1
Kalvarienbergkapelle
Datei hochladen
Kalvarienbergkapelle
ObjektID: 105766
Status: § 2a
Metnitz
Standort
KG: Metnitz Land
GstNr.: .209
Die Kalvarienbergkapelle steht auf einem Felskegel nördlich von Metnitz. Der kleine Bau mit Dachreiter ist am Giebel mit 1726. Der Kapellenraum mit Kreuzgewölbe ist nach Norden offen. Die Wandmalereien stammen aus dem 18. - 19. Jahrhundert. Das Altarbild zeigt die Kreuzabnahme. An den Wänden hängen zwei große Ölbilder mit Martyrienszenen aus dem späten 17. Jahrhundert. Außen an der Südwand ist eine Kreuzigungsgruppe mit Christus und den Schächtern aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhundert angebracht. [5]
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 62518
Status: § 2a
Metnitz, Marktplatz 7
Standort
KG: Metnitz Markt
GstNr.: .43/1
Im Pfarrhof haben sich im Südwestteil Reste eines 1285 urkundlich als „turris in Moetenz“ erwähnten Wehrbauers erhalten. Der heutige Bau wurde im Frühbarock errichtet und die Fassade später erneuert. Die Innenräume besitzen spätbarocke Stuckdecken. 1996 wurde der Dachboden für einen Kindergarten ausgebaut und ein dreiachsiger Eingangszubau angebaut. [5]
Totentanzfresken-Museum, altes Rüsthaus Datei hochladen Totentanzfresken-Museum, altes Rüsthaus
ObjektID: 68182
Status: § 2a
Metnitz
Standort
KG: Metnitz Markt
GstNr.: .77
Für das Totentanzmuseum neben der Kirche wurde 1996 das ehemaligen Rüsthaus der Feuerwehr adaptiert.

Die um 1500 entstandenen Fresken wurden 1968 – 1970 von der Außenwand des Karners abgenommen und ab 1982 restauriert. Die Fresken wurden zuerst in der Kirche aufgestellt und 1996 in das Museum übertragen. Von den ursprünglich 28 Figurenpaaren sind noch vier erhalten. Dargestellt sind der Tod mit Koch, Bauer, Kind und Mutter. [5]

Karner Datei hochladen Karner
ObjektID: 68183
Status: § 2a
Metnitz
Standort
KG: Metnitz Markt
GstNr.: .48
Hauptartikel: Pfarrkirche Metnitz
Kath. Pfarrkirche hl. Leonhard und Kirchhof
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Leonhard und Kirchhof
ObjektID: 62520
Status: § 2a
Metnitz
Standort
KG: Metnitz Markt
GstNr.: .48
Hauptartikel: Pfarrkirche Metnitz
f1

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[6] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Metnitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Kärnten – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. Bericht in der Kleinen Zeitung
  3. Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 588.
  4. Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 231.
  5. a b c Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 534.
  6. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing