Liste der denkmalgeschützten Objekte in Oftering

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Oftering enthält die drei denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Oftering in Oberösterreich (Bezirk Linz-Land).

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Kath. Pfarrkirche hll. Peter und Paul und Friedhof Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hll. Peter und Paul und Friedhof
ObjektID: 15747
Status: § 2a
Ofteringer Straße 27
Standort
KG: Freiling
GstNr.: .190; 469
Die Pfarrkirche von Oftering ist um 1450 entstanden, wurde nur wenig verändert und präsentiert sich Innen noch annähernd im ursprünglichen Bauzustand. Neben den Figuren der namensgebenden hll. Peter und Paul fallen die Fresken an den Seitenwänden des Chores auf. Rechts sieht man die Darstellung der Geißelung Christi und das Bild auf der linken Seite zeigt die Gregorsmesse. Am Chorgestühl befinden sich noch Szenen aus dem Leben und Wirken der beiden Kirchenpatrone[1].
Volksschule Datei hochladen Volksschule
ObjektID: 59289
Status: § 2a
Ofteringer Straße 8
Standort
KG: Freiling
GstNr.: .302
1949 baute die Gemeinde Oftering ihre neue Volksschule mit vorerst sechs Klassenzimmern. Im Jahre 2006 wurde die Schule erweitert.[2]
Pfarrheim und Mesnerhaus, ehem. Schule Datei hochladen Pfarrheim und Mesnerhaus, ehem. Schule
ObjektID: 15745
Status: § 2a
Lehnerstraße 4
Standort
KG: Freiling
GstNr.: .188
1698 richtete man in dem kleinen Mesnerhaus neben der Kirche eine einklassige Schule ein. Diese wurde 1890 nach einem Brand auf drei Klassen erweitert und war bis zum Bau der neuen Volksschule 1949 in Verwendung.[2]Das Haus hat eine genutete Fassade und markante Bossensteine aus Putz an den Ecken und in der Mitte. Die Fenster auf der linken Seite haben gerade Faschen mit Schlusssteinen, die auf der rechten Seiten jedoch Segmentfaschen mit Schlusssteinen.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[3]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[4] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Einzelnachweise

  1. Kunstgeschichte der Pfarrkirche Oftering. Website der Diözese Linz. Abgerufen am 11. März 2012
  2. a b Willkommen in Oftering . Website der Gemeinde Oftering; Broschüre für zugezogene Gemeindebürger, Seite 9. Abgerufen am 11. März 2012
  3. Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing