Liste der denkmalgeschützten Objekte in Opponitz

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Opponitz enthält die sieben denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Opponitz im niederösterreichischen Bezirk Amstetten.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Pießlinger Hammerwerk Am Bach Datei hochladen Pießlinger Hammerwerk Am Bach
ObjektID: 28259
Status: Bescheid
Hauslehen 14
Standort
KG: Opponitz
GstNr.: .52; 241/1; .50; .54; 230/2
Ein ehemaliges Sensen- und Hammerwerk, das 1823 gebaut wurde und seit 1988 als Museum dient.[2]
Gemeindeamt, ehem. Herrenhaus des Grüblhammers Datei hochladen Gemeindeamt, ehem. Herrenhaus des Grüblhammers
ObjektID: 28258
Status: § 2a
Hauslehen 21
Standort
KG: Opponitz
GstNr.: 22
Ein über einem hakenförmigen Grundriss errichtetes zweigeschossiges Herrenhaus.[2]
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 28255
Status: § 2a
Hauslehen 22
Standort
KG: Opponitz
GstNr.: 21
Ein mächtiger Baukubus aus dem 17. Jahrhundert mit Walmdach.[2]
BW Datei hochladen Körnerkasten
ObjektID: 55908
Status: Bescheid
Strubb 3
Standort
KG: Opponitz
GstNr.: 206
Ein hoher rechteckiger zweigeschossiger Bruchsteinbau aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhundert mit Satteldach.[2]
Kath. Pfarrkirche hl. Kunigunde Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Kunigunde
ObjektID: 28253
Status: § 2a

Standort
KG: Opponitz
GstNr.: 1080/1
Eine neobarocke-neoklassizistische Kirche mit Westfassadenturm, die vom Waidhofener Maurermeister Brandtner errichtet wurde.[2]
Wasserwerk Datei hochladen Wasserwerk
ObjektID: 28262
Status: § 2a
Schwarzenbach 16
Standort
KG: Schwarzenbach
GstNr.: .50
Ein in den Jahren 1922 bis 1924 errichtetes Wasserkraftwerk.[2]
Aufnahmsgebäude Thann Datei hochladen Aufnahmsgebäude Thann
ObjektID: 28249
Status: Bescheid
Thann 20
Standort
KG: Thann
GstNr.: 244/1
Stationsgebäude der Ybbstalbahn mit angebautem Gütermagazin.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[3] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Einzelnachweise

  1. a b Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. a b c d e f Bundesdenkmalamt (Hg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, südlich der Donau, Teil 2, Verlag Berger, Horn/Wien 2003, ISBN 3-85028-365-8
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing