Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pöllauberg

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pöllauberg enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Pöllauberg, wobei die Objekte teilweise durch Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes), teilweise per Bescheid unter Schutz gestellt wurden.[1]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 82173
Status: § 2a
Oberneuberg 1
Standort
KG: Oberneuberg
GstNr.: 1817
Der an die Kirche angebaute Pfarrhof ist mit 1694 bezeichnet, innen Deckengemälde Maria über Pöllauberg schwebend.[2]
Volksschule Datei hochladen Volksschule
ObjektID: 82450
Status: § 2a
Oberneuberg 110
Standort
KG: Oberneuberg
GstNr.: 521/2
Kath. Pfarr- und Wallfahrtskirche hl. Maria
Datei hochladen
Kath. Pfarr- und Wallfahrtskirche hl. Maria
ObjektID: 82170
Status: § 2a

Standort
KG: Oberneuberg
GstNr.: 1816
Um 1340 begann der Bau der heutigen Wallfahrtskirche Maria Pöllauberg im gotischen Stil. Stifterin war Katharina von Stubenberg. Bemerkenswert am Bau der Kirche ist das zweischiffige Langhaus mit drei Jochen und Kreuzrippengewölbe, während Chor und Vorhalle zu drei Schiffen erweitert sind.

Die Kirche liegt unterhalb der ursprünglichen Kapelle am nach drei Seiten steil abfallenden Berg, so dass sie teilweise über den Berg hinaus gebaut werden musste.
Die Wände der Kirche sind größtenteils unverputzter Bruchstein, lediglich die Westfassade wurde aus Haussteinen hergestellt. Die Einrichtung des Innern enthält noch eine gotische Marienstatue als Gnadenbild aus dem 15. Jahrhundert, ansonsten stammt der größte Teil aus dem Barock: der Hochaltar wurde von Marx Schokotnigg und seinem Sohn Joseph zwischen 1710 und 1730 errichtet; die Orgel auf der Orgel-Empore mit reicher Stuckatur stammt von 1684.
Bei einem Blitzschlag im Jahr 1674 wurde der gotische Turm zerstört und 1678 durch einen barocken Turm ersetzt, der 1872 um ein Turmkreuz erweitert wurde.

Kath. Filialkirche, Annenkapelle
Datei hochladen
Kath. Filialkirche, Annenkapelle
ObjektID: 82171
Status: § 2a

Standort
KG: Oberneuberg
GstNr.: 1815
Die Annakapelle steht auf dem höchsten Punkt des Pöllaubergs und war die erste Marienkapelle der Gemeinde. Die ursprünglich romanische Kapelle wurde 1532 erweitert und später barockisiert. Der jetzige Alter mit dem Bild der heiligen Anna stammt aus dem Jahr 1644. Die Annakapelle enthält teilweise Einrichtungsgegenstände aus der Wallfahrtskirche Maria Pöllauberg, die dort nach Umgestaltungen nicht mehr benötigt wurden.[2]
Bachteubl-Kapelle Datei hochladen Bachteubl-Kapelle
ObjektID: 82453
Status: § 2a

Standort
KG: Oberneuberg
GstNr.: 1747/2
Flur-/Wegkapelle Datei hochladen Flur-/Wegkapelle
ObjektID: 82439
Status: § 2a

Standort
KG: Oberneuberg
GstNr.: 552/7
Bildstock
Datei hochladen
Bildstock
ObjektID: 82440
Status: Bescheid

Standort
KG: Oberneuberg
GstNr.: 552/5; 96[3]
Der Bildstock trägt die Inschrift: Erbauet von Herrn Thomas Ignatio Hamer des löblichen Stifts Pöllau Secretario 1678.
Bildstock Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 82446
Status: Bescheid

Standort
KG: Oberneuberg
GstNr.: 552/7; 552/14
Barocker Bildstock aus 1673, vermutlich von Jakob Prinninger gestaltet. Eine hohe Stele mit Nische und Gnadenstuhldarstellung darin, steinernes Dach, Kreuzbekrönung und Wappen an der Vorderseite.
Friedhof christlich Datei hochladen Friedhof christlich
ObjektID: 82447
Status: § 2a

Standort
KG: Oberneuberg
GstNr.: 555
Kalvarienberg mit Stationskapellen und Ölberggrotte
Datei hochladen
Kalvarienberg mit Stationskapellen und Ölberggrotte
ObjektID: 82039
Status: § 2a

Standort
KG: Zeil-Pöllau
GstNr.: 1145; 902; 1053/3; 1053/2

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[4] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Pöllauberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. a b  Kurt Woisentschläger, Peter Krenn, Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 371.
  3. lt. BDA 2012
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing