Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pfons

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pfons enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Pfons, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch den § 2a des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt wurden.

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Hofkapelle in Gedeir, Weißlhof-Kapelle Datei hochladen Hofkapelle in Gedeir, Weißlhof-Kapelle
ObjektID: 39922
Status: Bescheid
bei Gedeir 39
Standort
KG: Pfons
GstNr.: 342/1
Kath. Filialkirche hl. Margareta
Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Margareta
ObjektID: 71315
Status: § 2a
Pfons
Standort
KG: Pfons
GstNr.: .17
1177 erstmals urkundlich erwähnte, im Kern spätgotische Kirche, die um die Mitte des 17. Jh erweitert wurde und 1752 mit einem neuen Chor versehen wurde. Die Kirche ist ein einfacher Bau mit dreiseitigem Chorschluss, Tonnengewölbe mit Stichkappen.[1]
Friedhof mit Kapellen und Kleindenkmalen Datei hochladen Friedhof mit Kapellen und Kleindenkmalen
ObjektID: 110694
Status: § 2a
Pfons
Standort
KG: Pfons
GstNr.: 653
Kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
ObjektID: 64604
Status: § 2a
Pfons
Standort
KG: Pfons
GstNr.: 653
f1
Kath. Filialkirche hl. Nikolaus und Reste des ehem. Friedhofs Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Nikolaus und Reste des ehem. Friedhofs
ObjektID: 64603
Status: § 2a
Schöfens
Standort
KG: Pfons
GstNr.: .77; 694/1
BW Datei hochladen Widum
ObjektID: 64764
Status: § 2a
Schöfens 1
Standort
KG: Pfons
GstNr.: .57
BW Datei hochladen Bauernhaus Glas
ObjektID: 39924
Status: Bescheid
Schöfens 8
Standort
KG: Pfons
GstNr.: .75/2
Anstaltskapelle St. Michael
Datei hochladen
Anstaltskapelle St. Michael
ObjektID: 124143
Status: § 2a
bei Schöfens 12
Standort
KG: Pfons
GstNr.: .96
Burg Arnholz Datei hochladen Burg Arnholz
ObjektID: 39926
Status: Bescheid
Schöfens 20
Standort
KG: Pfons
GstNr.: 741
Latschburg Datei hochladen Latschburg
ObjektID: 39923
Status: Bescheid
Schöfens 23
Standort
KG: Pfons
GstNr.: 547

Ehemalige Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Körpergräber am Sillufer Datei hochladen Körpergräber am Sillufer
ObjektID: ArD-7-017
Status: Bescheid

von 11. Februar 2011 bis 2011[2]

Gibser Geschwöle
Standort
KG: Pfons
GstNr.: 531/1
Beim Bau einer Hochdruckwasserleitung dem Ufer der Sill entlang zum weiter flussabwärts entstehenden Silluferkraftwerk Mühlen der Innsbrucker Kommunalbetriebe wurden im Februar 2011 mehrere Körpergräber angeschnitten. Insgesamt konnten in dem Sonderbestattungsareal 13 Skelette von teilweise jungen Männer in mindestens fünf Grablegen freigelegt werden. Ein Teil der Toten dürften mit hoher Wahrscheinlichkeit gefallene bayerische Soldaten sein, die im Zuge des so genannten „Boarischen Rummels“ 1703 zu Tode kamen. Darauf lassen sowohl die Pfarrmatriken von Matrei als auch geborgene Uniformreste schließen. Elf der Gräber wurden geborgen, zwei wurden in situ belassen. Das Gräberfeld könnte sich in dem schmalen Uferstreifen weiter nach Süden, vielleicht auch weiter nach Norden erstrecken, entsprechende Grabungen wurden aber nicht durchgeführt. Es wurden auch Skelette älterer Menschen gefunden, teilweise mit schweren Degenerationserscheinungen, dabei könnte es sich um Selbstmörder und Seuchenopfer handeln, die außerhalb des Kirchhofs bestattet wurden. Tiefere Schichten wurden untersucht, blieben aber fundleer. Die Bergungsmaßnahmen wurden am 21. Februar abgeschlossen.[3][4]

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[5]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[6] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Pfons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Jahresbericht des Bundesdenkmalamtes 2010/11, Innsbruck 2012, Seite 106.
  2. Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 30. Mai 2011) (pdf)
  3. MF: Flur Gibser Geschwöle Körpergräber, Feststellung nach §9 Abs. 3 Denkmalschutzgesetz (Unterschutzstellung Archäologie). In: Kulturberichte aus Tirol 2012 63. Denkmalbericht. Juni 2012, S. 36, abgerufen am 2. November 2012.
  4. Alexander Zanesco: Pfons, Körpergräber eines neuzeitlichen Sonderfriedhofs an der Sill, Flur Gipser Geschwöle. In: Kulturberichte aus Tirol 2012 63. Denkmalbericht. Juni 2012, S. 215-217, abgerufen am 2. November 2012.
  5. Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  6. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing