Liste der denkmalgeschützten Objekte in Schwarzau im Gebirge

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Schwarzau im Gebirge enthält die 7 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Schwarzau im Gebirge im niederösterreichischen Bezirk Neunkirchen. 6 Objekte wurden per Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes[1]) unter Schutz gestellt.[2]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
BW Datei hochladen Ehem. Hammerherrenhaus mit Wirtschaftsgebäude
ObjektID: 94253
Status: § 2a
Gegend 20
Standort
KG: Schwarzau im Gebirge
GstNr.: .142/1
1855 erbaut, zweigeschoßig mit Walmdach und übergiebeltem Mittelrisalit, ehem. Herrenhaus des ehem. Hammerwerkes „Im Baumgarten“
Forstdirektion der Gemeinde Wien Datei hochladen Forstdirektion der Gemeinde Wien
ObjektID: 94256
Status: § 2a
Graben 10
Standort
KG: Schwarzau im Gebirge
GstNr.: .242/1
Ehemaliger Reithof, den der „Raxkönig“ Georg Hubmer Ende des 18. Jahrhunderts zu einem Wohn- und Bauernhaus ausbaute. 1906 kam er in den Besitz der Stadt Wien, die ihn als Sitz der Forstverwaltung nutzt.
Evang. Pfarrkirche A.B. mit Pfarrhaus
Datei hochladen
Evang. Pfarrkirche A.B. mit Pfarrhaus
ObjektID: 94258
Status: § 2a
Graben 11
Standort
KG: Schwarzau im Gebirge
GstNr.: .249/1
1826 von Georg Huebmer als Volksschule und Bethaus erbaut, 1840 aufgestockt, 1910 Turm über bestehendem Erker aufgesetzt, Pastorat bis 1849 bei Mitterbach, dann Wien, seit 1861 selbstständig, biedermeierliche Anlage mit historistischem Nordturm
BW Datei hochladen Kaiser Franz Joseph-Kapelle
ObjektID: 94264
Status: § 2a
Markt
Standort
KG: Schwarzau im Gebirge
GstNr.: 1880/2
zum Regierungsjubiläum Kaiser Franz Josephs I. 1908 erbaut, neugotischer Rechteckbau mit Halbwalmdach
Kath. Pfarrkirche hl. Nikolaus mit Kirchhofmauern Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Nikolaus mit Kirchhofmauern
ObjektID: 94265
Status: § 2a
Markt
Standort
KG: Schwarzau im Gebirge
GstNr.: .130; 421/2
barockisierter, im Kern spätromanischern Chorquadratsaal aus dem 2. Viertel des 13. Jahrhunderts mit Strebepfeilern und vorgestelltem barocken Westturm von 1715/17, 1220 landesfürstlich und mit der Herrschaft Gutenstein vereinigt, ab 1595 Patronat der Hoyos, 1250/60 erstmals urkundlich erwähnt, 1529 Brandschatzung durch die Türken, 1569 Bestätigung der Pfarrechte
Evang. Friedhof mit Friedhofskapelle Datei hochladen Evang. Friedhof mit Friedhofskapelle
ObjektID: 94257
Status: § 2a
Graben
Standort
KG: Schwarzau im Gebirge
GstNr.: 878/2
Der Friedhof wurde unter Georg Hubmer, dem "Raxkönig" 1833 errichtet und er war auch der Erste, der darin bestattet wurde. Weitere Persönlichkeiten, die auf dem Friedhof bestattet sind: Daniel Innthaler (Bergführer), Ritter von Gall (niederösterreichischer Landstand).
Teil der 1. Wiener Hochquellenleitung Datei hochladen Teil der 1. Wiener Hochquellenleitung
ObjektID: 129173
Status: Bescheid
Hinternaßwald
Standort
KG: Schwarzau im Gebirge
GstNr.: 1066; 1077/1; 904/1; 913/1; 934/12; 934/7; 935/2; 938/3; .444; .451; 971/1
Die I. Wiener Hochquellenwasserleitung ist ein Teil der Wiener Wasserversorgung und war die erste Versorgung von Wien mit einwandfreiem Trinkwasser. Nach vierjähriger Bauzeit wurde die 95 Kilometer lange Leitung am 24. Oktober 1873 eröffnet.
Denkmalgeschützt ist lt. den Grundstücksnummern offensichtlich der gesamte Teil der I. Wiener Hochquellenwasserleitung im Bereich des Gemeindegebietes von Schwarzau. Das Bild zeigt das Wasserschloss der Reissthalquelle.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[2]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[1] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Schwarzau im Gebirge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
  2. a b Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing