Liste der denkmalgeschützten Objekte in Sollenau


Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Sollenau enthält die 4 denkmalgeschützten unbeweglichen Objekte der Gemeinde Sollenau im niederösterreichischen Bezirk Wiener Neustadt-Land, wobei ein Objekt per Bescheid und die übrigen Objekte durch Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes) unter Schutz gestellt wurden.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Bildstock (Adler) Datei hochladen Bildstock (Adler)
ObjektID: 27251
Status: § 2a
Ecke Pachergasse/Alleegasse
Standort
KG: Sollenau
GstNr.: .58/4; 1975; 969/1
Skulptur um 1815 auf neuem Pfeiler, bezeichnet Adlerhof 1815-1988, Standort eines in den 1980er Jahren abgebrochenen Arbeiterwohnhauses der Spinnereifabrik
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 27249
Status: § 2a
Wiener Straße 8
Standort
KG: Sollenau
GstNr.: .2
Mauerbestand teilweise 12.-17. Jahrhundert, gemeinsam mit der Pfarrkirche aus einer Burg-Kirchen-Anlage hervorgegangen (?), nach Brand 1529 weitgehend erneuert, Umbau 1683, lang gestreckter zweigeschoßiger Bau mit dreifach leicht geknickter Front und Mauervorsprüngen unter Walmdach, Fassade erneuert
Kath. Pfarrkirche hl. Laurentius
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Laurentius
ObjektID: 27248
Status: § 2a
Wiener Straße 8a
Standort
KG: Sollenau
GstNr.: .1
Staffelhalle mit basilikaler Außenwirkung (12. Jahrhundert) und spätromanischem Ostturm (13. Jahrhundert), sowie Gewölbe aus dem 16. Jahrhundert, Veränderungen im 19. und 20. Jahrhundert, aus einer Burg-Kirchen-Anlage des 11. Jahrhunderts hervorgegangen (?), 1220 urkundlich Filiale von Traiskirchen, 1312 Pfarre dem Stift Melk inkorporiert, 1529 Brand, Zerstörungen Anfang des 18. Jahrhunderts, 1855 und 1887 Brände
BW Datei hochladen Wiener Neustädter Kanal
ObjektID: 117237
Status: Bescheid

Standort
KG: Sollenau
GstNr.: 154/2; 154/4; 154/8; 154/9; 154/10; 154/11; 155; 184; 18/1; 18/4; 66/1; 66/2; 66/3; 66/4; 66/6; 66/7; 66/9; 66/27; 174/1; 174/2; 174/3; 174/4; 174/5; 174/7; 174/8; 174/9
Teil des 1803 eröffneten Wiener Neustädter Kanals, der über Wiener Neustadt hinaus über Sopron und Ljubljana bis Triest hätte führen sollen.

Die beispielsweise angegebene Koordinate bezeichnet das Kanalbett nordöstlich von Sollenau.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[2] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Einzelnachweise

  1. a b Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing