Liste der denkmalgeschützten Objekte in Uttendorf (Salzburg)

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Uttendorf enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Uttendorf, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch den § 2a des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt wurden.

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Kath. Filialkirche hl. Margaretha Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Margaretha
ObjektID: 61046
Status: § 2a
Schwarzenbach
Standort
KG: Schwarzenbach
GstNr.: 846
Die Schwarzenbach-Kirche liegt auf der Schattseite des Tales und etwa 25 Gehminuten vom Ort entfernt. Die Errichtung dürfte im 15. Jahrhundert vom Kloster Millstatt erfolgt sein. In den Jahren 1685/86 wurde eine Renovierung der Kirche vorgenommen. 1736/37 wurde sie auch noch erweitert.[1]
Bauernhof (Anlage), Reichensberggut
Datei hochladen
Bauernhof (Anlage), Reichensberggut
ObjektID: 627
Status: Bescheid
Quettensberg 14
Standort
KG: Uttendorf
GstNr.: .148/1
Beim Gut Reichensberg (im Volksmund: Reichersberg) handelt es sich um ein stattliches Haus am Uttendorfer Sonnberg. Es gehörte einst zum Stift Millstatt in Kärnten. Das Haus macht einen schlossartigen Eindruck. Es handelt sich aber eher um ein landwirtschaftliches Gebäude in zwei gemauerten Stockwerken. Das Errichtungsjahr ist nicht eindeutig geklärt. Es wird aber um 1333 bereits von einem Chunrad Reichsperger geschrieben, der im Millstätter Steuerbuch aufscheint.

Der Bauernhof wird mit so manchen „unerklärlichen“ Vorkommnissen in Verbindung gebracht. So soll es zweimal Kugelblitze gegeben haben, die über den Kamin herabfuhren, beim Ofentürl heraussprangen und im Keller verschwanden.[1]

Pfarrhof
Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 61147
Status: § 2a
Schulstraße 1
Standort
KG: Uttendorf
GstNr.: .79
Der Pfarrhof wurde 1719 als Vikarhaus erbaut und unter Vikar Martin Weißpacher 1729 erweitert, eigentlich ein halbes Haus angebaut. Zum Pfarrhof gehören zwei Gärten und ein kleines Feldstück - das Pestangerl.[1]
Befestigte Höhensiedlung Steinbühel
Datei hochladen
Befestigte Höhensiedlung Steinbühel
ObjektID: ArD-5-015
Status: Bescheid
Steinbühel
Standort
KG: Uttendorf
GstNr.: 1042; 1043

[2]
Mesnerhaus, Schulhaus Datei hochladen Mesnerhaus, Schulhaus
ObjektID: 35817
Status: Bescheid
Uttendorf 6
Standort
KG: Uttendorf
GstNr.: .69
1842 wurde vom Kreisamt der Kirche Uttendorf die Erbauung eines neuen Schul- und Messnerhauses aufgetragen. Das Jahr darauf erfolgte die Errichtung. Bis 1871 war das Haus sodann öffentliche Dorfschule und von 1871 bis 1886 öffentliche Knabenschule.[1]
Kath. Pfarrkirche, hl. Rupert und Friedhof
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, hl. Rupert und Friedhof
ObjektID: 61150
Status: § 2a

Standort
KG: Uttendorf
GstNr.: .71; 45/2
Die heutige Kirche wurde um etwa 1470 erbaut und später erweitert. Sie steht in erhöhter Lage über dem Dorf und ist mit ihrem schlanken, gotischen Turm weithin sichtbar. Ursprünglich stand aber eine Kirche unterhalb der alten Bundesstraße im östlichen Teil des Dorfes in der Nähe des heutigen Badesees. Diese alte Kirche ist urkundlich erst 1320 als Filialkirche von Stuhlfelden genannt, könnte aber schon um 1160 bestanden haben.[1]
Lourdes-Kapelle
Datei hochladen
Lourdes-Kapelle
ObjektID: 61296
Status: § 2a

Standort
KG: Uttendorf
GstNr.: .180
Die Lourdes-Kapelle ist die Kapelle am Friedhof, der nach dem Neubau der Kirche um 1470 angelegt wurde.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[3]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[4] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Uttendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b c d e Josef Lahnsteiner Oberpinzgau
  2. www.uttendorf.com/Keltendorf.86.0.html
  3. Salzburg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing