Liste der denkmalgeschützten Objekte in Walding

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Walding enthält die sieben denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Walding in Oberösterreich (Bezirk Urfahr-Umgebung).

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Exerzitienhaus und Erholungsheim St. Raphael der Barmherzigen Brüder Datei hochladen Exerzitienhaus und Erholungsheim St. Raphael der Barmherzigen Brüder
ObjektID: 19197
Status: § 2a
Schwarzgrub 28
Standort
KG: Lindham
GstNr.: .79/1; .160
Das Exerzitienhaus und Erholungsheim St. Raphael wurde um 1903 errichtet und diente als Wohnhaus des Malers Ferdinand Weeser-Krell 1932 kam das Haus in den Besitz der Barmherzigen Brüder und wurde 1933 geweiht. Es diente als landwirtschaftliche Schule, Flüchtlingslager und Erholungsheim, wobei die Ordensniederlassung seit 1960 unbesetzt ist. Der villenartige, eingeschoßige Wohnbau mit polygonalem Eckturm besitzt eine hakenförmig angeschlossene Kapelle.
Bauernhof (Anlage), Feldmetzgerhaus Datei hochladen Bauernhof (Anlage), Feldmetzgerhaus
ObjektID: 1567
Status: Bescheid
Gramastettner Straße 39
Standort
KG: Walding
GstNr.: 396/1
Das Feldmetzgerhaus wurde im 17. Jahrhundert als kleiner Hakenhof errichtet und um 1793 aufgestockt. Die Fassade des zweigeschoßigen Wohntrakts mit spätbarocken und frühklassizistischen Elementen entstand um 1800. Die Fassade, deren ältere Sgraffitoelemente mit Ecksteinquaderung noch teilweise sichtbar sind, wurde mittels Putzschnittdekor, Lisenen sowie einem Glockenfenster akzentuiert, das Kragensturzprotal an der Eingangsfront ist mit der Jahreszahl 1685 bezeichnet.
Kath. Pfarrkirche hl. Martin Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Martin
ObjektID: 1560
Status: § 2a
Kirchenplatz
Standort
KG: Walding
GstNr.: .53
Die kleine, mittelalterliche Kirche wurde zwischen 1964 und 1966 sowie 1994 um einen nahezu quadratischen Erweiterungsbau vergrößert.
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 1562
Status: § 2a
Kirchenplatz 2
Standort
KG: Walding
GstNr.: .53
Der Pfarrhof aus dem ersten Viertel des 17. Jahrhunderts mit spätbarocken Umbauten aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ist ein zweigeschoßiges Gebäude mit Schopfwalmdach und Putzrahmengliederung.
Wohnhaus, ehem. Gasthaus Pöltl, ehem. Eschelberg'sches Pflegeamt Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Gasthaus Pöltl, ehem. Eschelberg'sches Pflegeamt
ObjektID: 1575
Status: Bescheid
Raiffeisenplatz 9
Standort
KG: Walding
GstNr.: 503/2
Das ehemalige, zweigeschoßige Gasthaus Plötl wurde im 17. Jahrhundert errichtet und um 1800 mit einer spätbarocken bis frühklassizistischen Fassade versehen. Zum Fassadendekor gehören eine Putzpilastergliederung, ein reicher Fensterdekor und querovale Fenster sowie Doppelpilaster im Giebel.
Friedhofskapelle Datei hochladen Friedhofskapelle
ObjektID: 1561
Status: § 2a
Walding
Standort
KG: Walding
GstNr.: .54/1
Die Friedhofskapelle mit Priestergruft wurde vermutlich 1878 geschaffen. Der Giebelbau über nahezu quadratischem Grundriss besitzt eine Segmentbogenöffnung und einen späthistoristischen Altar mit Kreuzigungsgruppe.
Schloßbühel Schwarzgrub Datei hochladen Schloßbühel Schwarzgrub
ObjektID: ArD-4-110
Status: Bescheid
Flur Schwarzgrub
Standort
KG: Lindham
GstNr.: 1067/1; 1067/19; 1068/1; 1068/7; 1068/8
Die ehemalige Burgbefestigung befindet sich auf einem zum Rodltal vorspringenden Ausläufer des Mursberges, wobei dieser durch zwei Abschnittsgräben vom Hinterland abgeriegelt wurde. Der Schloßbühel ist nicht durch Urkunden belegt.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[2] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Literatur

  • Peter Adam, Beate Auer, u. a: Dehio-Handbuch Oberösterreich. Band 1, Mühlviertel. Verlag Berger, Horn, Wien 2003, ISBN 3-85028-362-3

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Walding – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing