Liste von Gewerkschaften in Österreich

Die 7 Teilgewerkschaften (Stand Herbst 2011) des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) sind:

Jüngere Umstrukturierungen:

  • Die Gewerkschaften Metall-Textil (GMT) und Agrar-Nahrung-Genuss (GANG) hatten am 9. Mai 2006 zur neuen Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung fusioniert.
  • Die Gewerkschaften der Eisenbahner (GdE), Handel, Transport, Verkehr (HTV) und Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD) haben am 13. April 2006 auf einer gemeinsamen Pressekonferenz die Gründung einer gemeinsamen Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft verkündet. vida vertritt etwa 150.000 Mitglieder.[1]
  • Die Gewerkschaften der Privatangestellten (GPA) und Druck, Journalismus, Papier (DJP) schlossen sich 2007 zur GPA-DJP zusammen. Sie war seinerzeit die stärkste Teilgewerkschaft
  • Mit Juni 2009 schlossen sich die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (GdG) mit der für Kunst, Medien, Sport, freie Berufe (KMSfB) zur GdG-KMSfB zusammen, vertritt damit über 150.000 Mitglieder in den Sektoren Dienst-, Besoldungs- und auch Pensionsrecht.
  • Herbst desselben Jahres vereinigten sich die 2006 gegründete Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung (GMTN) und die Gewerkschaft der Chemiearbeiter (GdC) zur Gewerkschaft PRO-GE. Diese ist mit einer viertel Million Arbeitnehemer und über 140 Kollektivvertägen die derzeit stärkste Gewerkschaft Österreichs[2]
  • dieinfra – Die Allianz der Infrastrukturgewerkschaften (GdG, KMSfB, GBH, GPF, HGPD, HTV und GdE) der frühen 2000er[3] hat durch die Umstrukturierungen 2007−2009 weitgehend an Bedeutung verloren

Fußnoten

  1. Artikel Österreich: Vida - die neue Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft auf newstix
  2. Neue Gewerkschaft PRO-GE gegründet, proge.at, 26. November 2009
  3. infra-Online startet neu durch, Österreichischer Gewerkschaftsbund, 2004; ehemalige Website www.oegb-infra.at heute down