Lords of Decadence

Lords of Decadence
Allgemeine Informationen
Genre(s) Melodic Death Metal, Thrash Metal
Gründung 2000
Website http://www.lordsofdecadence.com/
Aktuelle Besetzung
Norbert Leitner (seit 2000)
E-Bass, Gesang
Andreas Tuma (seit 2000)
E-Gitarre
Bernd Kladler (seit 2000)
Paul Tikal (seit 2004)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Werner Kladler (2000 bis 2004)

Lords of Decadence ist eine österreichische Melodic-Death-Metal-Band aus Wien, die im Jahr 2000 gegründet wurde.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Band wurde im Sommer 2000 von Norbert Leitner (E-Gitarre, Gesang) und Andreas Tuma (E-Bass, Gesang) gegründet. Gegen Ende des Jahres stieß noch Bernd Kladler (E-Gitarre) zur Band. Durch diesen stieß auch sein Bruder Werner Kladler (Schlagzeug) zur Band. Seit Oktober 2001 begannen sie mit regelmäßigen Probenprobt man regelmäßig im Proberaum. Zuerst in der „Klangschmiede“ in Wien und seit Herbst 2003 in ihrem eigenen „Black Box Studio“.[1]

Im Jahr 2002 nahm die Band ihr erstes Demo namens Hellraiders[2] sowie eine DVD namens Lords of Decadence[3]. Im Jahr 2003 erreichten sie das österreichische Finale des Bandcontests Emergenza. Zudem hielt die Bands einige Auftritte. Außerdem spielten sie auf einigen internationalen Metalfestivals. Im Jahr 2004 erreichten sie den dritten Platz im Austrian Band Contest. Im selben Jahr spielten sie neben anderen Auftritten auch als Eröffnungsband auf dem Summer Breeze Festival. Zudem veröffentlichte die Band ihr Debütalbum namens Cognitive Note of Discord. Im Jahr 2005 unterschrieb die Band einen Lizenzvertrag bei dem italienischen Label Scarlet Records für das Album Cognitive Note of Discord, um das Album über dieses Label wiederzuveröffentlichen. Auch erschienen Lieder der Band auf diversen Kompilationen.

Im Jahr 2006 veröffentlichte die Band ihr zweites Album namens Bound to Fall.[4]

Stil

Die Musik der Band wird auf ihrer Homepage als eine Mischung aus klassischem melodischen Heavy Metal beschrieben, bei dem auch Einflüsse aus dem Thrash Metal hörbar sind. Der Gesang wird als aggressiv bezeichnet. Die Band versucht ein möglichst hohes technisches Spielniveau zu erreichen und die Lieder möglichst abwechslungsreich zu gestalten.[1] Auf ihrem Myspace-Profil gibt die Band Children of Bodom, Soilwork, In Flames, Sinergy und Raise Hell an.[4]

Diskografie

  • Hellraiders (Demo, 2002, Eigenveröffentlichung)
  • Lords of Decadence (Demo, 2002, Eigenveröffentlichung)
  • Cognitive Note of Discord (Album, 2004, Eigenveröffentlichung)
  • Cognitive Note of Discord (Wiederveröffentlichung des Albums, 2005, Scarlet Records)
  • Bound to Fall (Album, 2006, Eigenveröffentlichung)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b BIOGRAPHY, abgerufen am 11. September 2011.
  2. Lords Of Decadence - Hellraiders [Demo], abgerufen am 11. September 2011.
  3. Lords Of Decadence - Lords Of Decadence [DVD], abgerufen am 11. September 2011.
  4. a b Lords of Decadence, abgerufen am 11. September 2011.