Lorenziberg

Lorenziberg

Der Lorenziberg (971 m ü. A.) ist ein Berg in Kärnten. Er stellt gleichsam den südöstlichen „Vorbau“ des Gauerstall (1129 m ü. A.) dar, blickt auf die Herzogstadt Sankt Veit an der Glan herab und ist der vierte und niedrigste der "heiligen Berge" beim Vierbergelauf. Das Gebäudeensemble präsentiert sich als spätantikes bis frühmittelalterliches Castrum mit mehrfachen Wällen im Bereich der Filialkirche.

Inhaltsverzeichnis

Filialkirche

Auf seiner Spitze befindet sich die Filialkirche St. Laurentius, östlich von Micheldorf, über dem Tal auf steilem Felskegel gelegen, die bereits im Jahre 1043 urkundlich erwähnt wurde. Sie war bis zum Ende des 18. Jahrhunderts von einem als Friedhof benutzten Kirchhof umgeben. Der frühgotische Bau erfuhr im Jahr 2000 eine Innenrestaurierung, ist ein flachgedecktes Langhaus, an dessen sich eine Nord-Wand eine Sakramentsnische befindet. Der leicht eingezogene, gerade geschlossene Chor ist ebenfalls flachgedeckt. Darunter liegt die gewölbte Beinkammer mit einer Mittelstütze. Die gotische Sakristei wurde an der Nordost-Seite platziert und weist einen erneuerten Dachreiter auf. Am Westportal gibt es ein Bruchstück einer römerzeitlichen Kassettendeckplatte. An der westlichen Außenmauer ferner anzutreffen das Fragment eines Weihealtars für die unones und der Giebel einer Grabstele mit Adlerdarstellung und ein reliefierter Pilaster mit Akanthusmotiv sowie ein Zopfstreifenfragment. Vom Giebel eines Grabbaues ist die Firstkappe mit Widderschädel zu erkennen. An der Chor-Süd-Wand außen prangen Reste eines Christophorus-Freskos.

Außenansichten

Innenansichten

Weblinks

 Commons: Lorenziberg – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

46.77361111111114.320833333333971Koordinaten: 46° 46′ N, 14° 19′ O