Loris Francesco Capovilla

Wappen

Loris Francesco Capovilla (* 14. Oktober 1915 in Pontelongo, Italien) war Sekretär von Papst Johannes XXIII. und später Prälat von Loreto und Titularerzbischof.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Die Priesterweihe empfing Capovilla am 23. Mai 1940. Johannes XXIII. ernannte ihn zu seinem Privatsekretär, als er noch Patriarch von Venedig war. Sein Nachfolger Paul VI. ernannte ihn am 26. Juni 1967 zum Bischof von Chieti und spendete ihm am 16. Juli desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Augusto Gianfranceschi und Jacques-Paul Martin.

Paul VI. ernannte Capovilla am 25. September 1971 zum Titularerzbischof von Mesembria und zum Prälaten der Territorialprälatur Loreto sowie zum Päpstlichen Gesandten für das Heiligtum von Loreto. Am 10. Dezember 1988 nahm Papst Johannes Paul II. sein Rücktrittsgesuch an. Seitdem lebt Capovilla in Sotto il Monte Giovanni XXIII.

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952
Vorgänger Amt Nachfolger
Giovanni Battista Bosio Erzbischof von Chieti
19671971
Vincenzo Kardinal Fagiolo
Vorgänger Amt Nachfolger
Aurelio Sabattani Prälat von Loreto
19711988
Pasquale Macchi