Ludwig Groll

Ludwig Groll war ein österreichischer, nationalsozialistischer Politiker und Betriebsleiter der Ostburg aus Oberwart. Er wurde am 15. März 1938 von Gauleiter Tobias Portschy zum Mitglied des Burgenländischen Landtags ernannt. Groll war zudem Bürgermeister von Oberwart und wurde wegen Beihilfe zum Mord an ungarischen Juden, wobei er die Leichen verscharrt hatte, sowie entfernter Teilnahme am Mord zu acht Jahren Haft verurteilt.

Literatur

  • Oberwarther-Sonntags-Zeitung, Nr. 13, 59. Jg. (3. April 1938)
  • Thomas Albrich (Hrsg.): Holocaust und Kriegsverbrechen vor Gericht. Der Fall Österreich. Studienverlag, Innsbruck, Wien 2006