Lukas Mandl

Lukas Mandl (* 12. Juli 1979 in Wien) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP). Mandl ist seit 2008 Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Mandl besuchte die Volksschule in Gerasdorf bei Wien (1985 - 1989) und die Unterstufe des Gymnasiums Franklinstraße in Wien-Floridsdorf (1989 - 1993). Er wechselte 1993 an die Handelsakademie in der Ungargasse (Wien-Landstraße), wo er 1998 maturierte. Von 1998 bis 2000 studierte Mandl Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien (ohne Abschluss) und leistete von 1999 bis 2000 seinen Grundwehrdienst ab. Danach begann er 2000 ein Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien, das er 2004 mit dem akademischen Grad Mag. phil. abschloss. Seit 1998 arbeitet Mandl als freier Texter. Von 2000 bis 2009 war er als selbständiger Seminartrainer tätig. Von 2000 bis 2002 war er parlamentarischer Mitarbeiter des Nationalratsabgeordneten Gerhart Bruckmann. Er arbeitete danach von 2002 bis 2005 als Trainee der Industriellenvereinigung, war 2005 Consultant bei Hauska & Partner International Communications und danach von 2005 bis 2008 als Zielgruppenbetreuer Referent der Volkspartei Niederösterreich. Seit 2008 ist Mandl Universitätslektor an der Wirtschaftsuniversität Wien. Von März 2010 bis September 2012 war er Generalsekretär des Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbundes der ÖVP (ÖAAB). Ab Oktober 2012 ist Mandl Personalentwickler der Österreichischen Volkspartei.

Politik

Mandl hatte von 1993 bis 1999 verschiedene Funktionen in der Schülervertretung auf Klassen-, Schul-, Landes- und Bundesebene inne, war von 1995 bis 1998 Landesobmann der Wiener Schülerunion und danach von 1998 bis 1999 Bundesobmann der Österreichischen Schülerunion. 2003 hatte er den Vorsitz in der überparteilichen Bundesjugendvertretung inne. Nach seiner Wahl zum Mitglied des Bundesvorstands des Österreichischen Familienbundes 2005 war er von 2007 bis 2010 Mitglied des überparteilichen Bundeselternbeirats. Mandl wurde am 9. März 2008 im Rahmen des Persönlichkeitswahlmodells der Volkspartei Niederösterreich durch Vorzugsstimmen in den NÖ Landtag gewählt und vertritt dort den Bezirk Wien-Umgebung seit seiner Angelobung am 10. April 2008. Seit dem Frühjahr 2010 ist er Verkehrs-Stadtrat von Gerasdorf bei Wien. Im Sommer 2008 wurde er zum Bezirksparteiobmann der ÖVP Wien-Umgebung gewählt. In dieser Funktion wurde er im Frühjahr 2012 bestätigt. Am 12. März 2010 wurde Mandl zum neuen Generalsekretär des ÖAAB bestellt. Nach genau 900 Tagen als Generalsekretär übergab er diese Funktion am 28. August 2012 an den neuen designierten ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger.

Publikationen

Mandl veröffentlicht Essays in Büchern und Zeitschriften. Die Buchbeiträge finden sich in den Sammelbänden "Die ökosoziale Wende - Perspektiven und Horizonte einer schwarz-grünen Politik", schwarzgruen.org 2003, "Stromaufwärts - Christdemokratie in der Postmoderne des 21. Jahrhunderts", Böhlau Verlag 2003, und "Brücken bauen - Christliche Inspriration in der Politik, das 'hohe C' in Österreich", Residenz Verlag 2007.

Gründungen und Ehrenamt

Im Jahr 2000 hat Mandl die "Freunde der Schülerunion" als Förderverein und Netzwerk gegründet. Er gehört bis heute dem Präsidium dieses Vereins an. Im Jahr 2010 hat er den Fanclub "Niederösterreicher für Rapid" gegründet. Er ist Vizepräsident dieses Vereins. Ehrenamtliche Führungsaufgaben hat Mandl außerdem beim FC Olympique Klosterneuburg (Vizepräsident), beim NÖ Akademikerbund (Landesobmann) und bei der ÖVP Wien-Umgebung (Bezirksparteiobmann).

Familie

Lukas Mandl wurde als viertes von fünf Kindern der gebürtigen Holländerin Victoire Mandl (geb. Van Ditzhuyzen) und des Steirers Prof. Harald Mandl (Pseudonym: Matthias Mander) geboren. Ab dem zweiten Lebensjahr von Lukas Mandl lebte die Familie in Gerasdorf bei Wien. Seit 2005 ist Mandl mit der Juristin Kristina Mandl (geb. Martin) verheiratet. Die beiden haben drei Kinder namens Lisa (geb. 2005), Lena (geb. 2007) und Max (geb. 2010).

Weblinks