Luna Rise

Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: neutrale Darstellung und Relevanzverdeutlichung nötig -- Si! SWamP 15:17, 14. Jan. 2013 (CET)
Luna Rise
Lunarise logo.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Melodic Rock
Gründung 2011
Website www.lunarisemusic.com
Aktuelle Besetzung
Chris Divine
Luke Vegas
L.X.
Rob Rocket
Loup-Garou

Luna Rise ist eine Melodic-Rock-Band aus Enns, Österreich. Einflüssen kommen aus dem eingängigen (Hard-)Rock, metallhaltigem Progressive bis hin zu düsterem angehauchtem Doom/Gothic-Rock.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Chris Divine, Kopf von Luna Rise hatte 2007 die Band "HELLSINKI" ins Leben gerufen, welche 2010 aufgelöst wurde. Er sammelte danach neue Ideen, beschäftige sich viel mit der Mystik des Mondes und dachte an eine Fortsetzung. 2010 ereilte ihn jedoch eine schwere persönliche und gesundheitliche Krise. Nach schweren Monaten fasste er den Entschluss, das Leben neu zu beginnen und war entschlossener den je einen Ausweg in der Musik zu suchen. Mit seinem Freund und Bassist Rob Rocket begann die Suche nach neuen Weggefährten. Luke Vegas stößt als Keyboarder hinzu. Zu seinen Gunsten legte der eigentliche Gitarrist Chris schließlich sein Instrument zur Seite und tauschte es gegen das Mikrofon. Diese temporäre Lösung der Sängerfrage erwies sich später als wohl bestmögliche Entscheidung überhaupt. Bald komplettierte sich die Band durch den Schlagzeuger Loup-Garou und den Keyboarder L.X.

Man einigte sich auf den Bandnamen Luna Rise. Luna ist lateinisch und steht für den Mond und die damit verbundene Mystik, welche sich auch im musikalischen Stil der Band wiederfindet. 2011 laufen die Arbeiten der Debüt EP („Smoking Kills but Love can break a Heart“) und das Musikvideo („Dead Alley“) auf Hochtouren. Dieser Release wurde auch von der österreichischen Seite bandcafe.at mit einem positiven Review versehen.[2] Kurz darauf wird bereits der österreichische Musiksender GoTV auf Luna Rise aufmerksam. Der GoTV-Chefredakteur lud die Band zum Interview sowie einer "Hosted By"-Sendung ein.[3]

Luna Rise standen seit Sommer 2012 bei ToneArt-Booking unter Vertrag. Die Wege trennten sich allerdings bereits im Dezember 2012 wieder nach einem Zeitungsartikel in den OÖN.[4] Seit Jänner 2013 fungiert die Booking-Agency "rockbands.at" als neue Agentur,[5] welche nach einem online veröffentlichten Interview bei "zone1.at" auf die Newcomer aufmerksam wurde.[6]

Diskografie

  • 2011: Smoking Kills, but Love Can Break a Heart
  • 2013: When You Fall (Single)
  • 2013: On the Dark Side

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.earshot.at,
  2. http://www.bandcafe.at/cd-reviews/luna-rise/,
  3. http://www.gotv.at/hostedby_detail.php?id=1933
  4. http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/Fuenf-Besitzer-einer-Mondlandschaft-sind-auf-dem-Landeanflug-des-Erfolgs;art68,1025908,OÖN-Artikel vom 12.12.2012,
  5. http://rockbands.at/artists/luna-rise,
  6. http://www.zone1.at/index.php/magazin/interview-corner/67-interviews-september-2012/53-luna-rise,Interview vom September 2012