Lyrik/Prosa/Märchenpreis AKUT

Der Lyrik/Prosa/Märchenpreis AKUT ist ein oberösterreichischer Literaturpreis, der von der Gemeinde Alberndorf in der Riedmark gemeinsam mit der Linzer Kulturvereinigung Freunde zeitgenössischer Dichtung vergeben wird. Ziel des Preises ist die Förderung von zeitgenössischen Autoren, die Lyrik, Prosa und eigene Märchen in deutscher Sprache schreiben. Insbesondere können auch Texte in oberösterreichischer Mundart eingereicht werden. Die Teilnahme ist auf Autoren beschränkt, die ihren Wohnsitz in Oberösterreich haben. Der Preis wird seit 2007 jährlich verliehen und ist gegenwärtig mit einem Preisgeld von insgesamt 2000 Euro dotiert.

Inhaltsverzeichnis

Regularien, Jury, Preise

Angenommen werden unveröffentlichte Texte, deren Umfang auf maximal drei DIN A4-Seiten für Prosa und Märchen sowie bei Lyrik auf höchstens sechs Gedichte begrenzt ist. Es können jedoch Lyrik, Prosa und Märchen zusammen von einem Autor eingereicht werden, sofern insgesamt ein Umfang von vier DIN A4-Seiten nicht überschritten wird. Der Preis wird in den beiden folgenden Kategorien vergeben:

  • Lyrik und Prosa
  • Märchen

Die eingereichten Arbeiten werden von einer international besetzten Jury bewertet, die für jede der beiden Kategorien jeweils den Gewinner und zwei weitere Preisträger auswählt. Der wechselnden Jury gehören jeweils mehrere Schriftsteller und Germanisten an.[1] Im Jahr 2010 setzte sich die Jury für den „AKUT 10“ aus folgenden Personen zusammen:[2]

  • Constanze John, Schriftstellerin und Publizistin, Leipzig, Deutschland
  • Michael Meinicke, Schriftsteller, Wabern, Deutschland
  • Kathrin Mayr, Germanistin und Autorin, Laatsch, Südtirol/Italien
  • Isabell Gemende, Lektorat Verlag Freya, Linz

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung während der seit 2003 jährlich im Sommer stattfindenden Alberndorfer Kulturtage („AKUT“),[3] bei der die Preisträger ihre Texte öffentlich präsentieren können.[4] Als Preise werden je Kategorie für den 1. Preis 500 Euro vergeben, sowie für den 2. Preis 300 Euro und für den 3. Preis 200 Euro.[5] Zusätzlich werden teils auch Sonderpreise sowie Anerkennungsurkunden für ansprechende Beiträge gemäß Entscheidung der Jury vergeben.

Die besten Beiträge werden jeweils in einer Anthologie veröffentlicht. Bislang sind drei solcher Anthologien erschienen, die jeweils im Linzer Verlag Freya herauskamen. Während die erste Anthologie Texte von 15 Verfassern enthielt, sind im dritten Teil der Buchreihe insgesamt 78 Autoren vertreten.[6]

Der Alberndorfer Prosa/Lyrik/Märchenpreis AKUT trägt mit zur Förderung der zeitgenössischen Mundartdichtung und -prosa („Neue Mundart“) im österreichischen Bundesland Oberösterreich bei und gehört zu den wenigen Preisen dieser Art. Über den Literaturpreis und die „vielfältigen literarischen Beiträge[…] oberösterreichischer Autoren“ wird regelmäßig bundeslandweit in den Medien berichtet.[7]

Preisträger

  • 2010 („AKUT 10“)
  • Kategorie Lyrik/Prosa: 2. Werner Stangl
  • Kategorie Märchen: 1. Claudia Edermayer
  • 2009 („AKUT 09“)
  • 2008 („AKUT 08“)
  • Kategorie Lyrik/Prosa: 1. Johanna Reinthaler[1]
  • Sonderpreis Lyrik: Werner Stangl
  • Kategorie Märchen: ?
  • 2007 („AKUT 07“)
  • Kategorie Lyrik/Prosa: ?
  • Kategorie Märchen: ?

Publikationen (Auswahl)

  • Welf Ortbauer (Hrsg.): Alberndorfer Anthologie Nr. 3. Verlag Freya, Linz 2010, ISBN 978-3-9902501-4-3. (Gesammelte Werke von den Teilnehmern des Literaturwettbewerbs Lyrik/Prosa/Märchenpreis „AKUT 09“.)
  • Alberndorfer Anthologie Nr. 2. Verlag Freya, Linz 2009 (= Reihe treff.text), ISBN 978-3-902540-78-2. (Gesammelte Werke von den Teilnehmern des Literaturwettbewerbs Lyrik/Prosa/Märchenpreis „AKUT 08“.)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Literaturpreis. In: Tips Ried (Mediengruppe Wimmer, Linz) vom 9. September 2008, S. 13.
  2. Vgl. Angaben zur Jury auf den Verleihungsurkunden: Urkunde Anerkennungspreis „AKUT 10“ (für Illa Aschauer) vom 26. August 2010. (Aufgerufen am 29. September 2010.)
  3. Die Alberndorfer Kulturtage starten mit einer Vernissage und Kabarett. In: Oberösterreichische Nachrichten vom 11. August 2008. (Aufgerufen am 29. September 2010.)
  4. Vgl. Programmankündigung für 2008: 27.8. --- Alberndorfer Kulturtage. In: Die Berliner Literaturkritik, 31. Juli 2008. (Aufgerufen am 29. September 2010.)
  5. Vgl. auch Auslobung für 2009: LYRIK/PROSA/MÄRCHENPREIS AKUT 09. Bei: Kultur-Institut an der Johannes Kepler Universität Linz, Programm Sommersemester 2009. (Aufgerufen am 29. September 2010.)
  6. Alberndorfer Anthologie: „Eine Steigerung ist kaum mehr möglich“. In: Tips Urfahr/Umgebung (Mediengruppe Wimmer, Linz) vom 13. April 2010, S. 3.
  7. Literaturpreis vergeben. In: Tips Urfahr/Umgebung (Mediengruppe Wimmer, Linz) vom 31. August 2010, S. 8.
  8. S’ Weiber-leid. In: Oberösterreichische Nachrichten vom 24. Juni 2010, S. 20. (Aufgerufen am 29. September 2010.)