Münster (Tirol)

Münster
Wappen von Münster
Münster (Tirol) (Österreich)
Münster (Tirol)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Kufstein
Kfz-Kennzeichen: KU
Fläche: 27,82 km²
Koordinaten: 47° 25′ N, 11° 50′ O47.42111111111111.833888888889534Koordinaten: 47° 25′ 16″ N, 11° 50′ 2″ O
Höhe: 534 m ü. A.
Einwohner: 3.044 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 109,42 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6232
Vorwahl: 05337
Gemeindekennziffer: 7 05 17
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Dorf 90
6232 Münster
Website: www.muenster.at
Politik
Bürgermeister: Werner Entner (Unabhängige Fortschrittliche Liste Werner Entner)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
6 Unabhängige Fortschrittliche Liste Werner Entner

3 Sozialdemokratische und Parteifreie Liste Münster
3 Tiroler Volkspartei Münster
1 FPÖ - Die Tiroler Freiheitlichen
2 Bürger für Münster

Lage der Gemeinde Münster im Bezirk Kufstein
Alpbach Angath Angerberg Bad Häring Brandenberg Breitenbach am Inn Brixlegg Ebbs Ellmau Erl Kirchbichl Kramsach Kufstein Kundl Langkampfen Mariastein Münster Niederndorf Niederndorferberg Radfeld Rattenberg Reith im Alpbachtal Rettenschöss Scheffau am Wilden Kaiser Schwoich Söll Thiersee Walchsee Wildschönau Wörgl Tirol (Bundesland)Lage der Gemeinde Münster (Tirol) im Bezirk Kufstein (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Münster vom Vorderen Sonnwendjoch
Münster vom Vorderen Sonnwendjoch
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Münster ist eine Gemeinde mit 3044 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) im Bezirk Kufstein, Tirol (Österreich). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Rattenberg.

Sie liegt auf einer leichten Anhöhe im unteren Inntal am Rofangebirge. Im Gemeindegebiet befinden sich das Vordere Sonnwendjoch (2224 m) sowie der Zireiner See am Rande der Rofanspitze (2259 m).

Zireiner See vor der Ostwand der Rofanspitze

Zum Gebiet von Münster gehören noch die Weiler Asten, Grünsbach und Habach und auf der gegenüberliegenden Innseite die Schlösser Burg Lichtenwerth und Lipperheide. Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt wurde ursprünglich gotisch aufgebaut und 1746/47 barockisiert. Weiters erwähnenswert ist das 1890 errichtete Schloss Neumatzen.

Wichtigste Erwerbsquellen sind der Tourismus und die Landwirtschaft. In Münster befindet sich auch ein Abfüllbetrieb für Mineralwasser.

Inhaltsverzeichnis

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Siehe Liste der denkmalgeschützten Objekte in Münster (Tirol)

Nachbargemeinden

Nachbargemeinden sind Eben am Achensee, Kramsach, Reith im Alpbachtal, Steinberg am Rofan, Strass im Zillertal und Wiesing.

Westlich grenzt mit der Gemeinde Wiesing der Bezirk Schwaz an.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

Weblinks

 Commons: Münster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien