Marbod Fritsch

Marbod Fritsch (* 4. Dezember 1963 in Bregenz) ist ein österreichischer Konzeptkünstler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Marbod Fritsch studierte von 1982 bis 1987 Rechtswissenschaft, anschließend bis 1992 an der Universität für angewandte Kunst Wien bei Grete Rader-Soulek, Sepp Moosmann und Beverly Piersol (Meisterklasse für Tapisserie) und schloss mit Diplom ab. Seit 1996 ist Fritsch Dozent an der Wiener Schule für Kunsttherapie und seit 2005 Lehrbeauftragter für freies Zeichnen an der Fachhochschule Vorarlberg.[1]

Fritsch lebt und arbeitet in Wien und Bregenz.

Ausstellungen (Auswahl)

2012
  • Kuefer Martis Huus, Ruggell (Fl)
2011
  • Galerie Arthouse, Bregenz
2010
  • Galerie Peithner Lichtenfels, Wien
2009
  • Neue Architekturen, Galerie Hollenstein, Lustenau
2008
  • „Lauter Tore“, Galerie Arthouse, Bregenz
  • Kunsthaus Bregenz, Reihe: interkulturelle Projekte
  • Galerie Eric Devlin, Montreal
2007
  • Galerie Peithner Lichtenfels, Wien
  • fine black pilot, neue zeichnungen, Kunstverein A4, Feldkirch
  • Casino Real, in Zusammenarbeit mit der Galerie Lsi Hämmerle, Bregenz
2006
  • BILD, IDEE, CODE, Galerie ART HOUSE, Dornbirn
  • displaced, Kulturzentrum 7*Stern, Wien
  • Galerie Glacis, Graz
  • Separation Point, Kunstprojekt FOEN-X 04’, Hard
  • Neue Arbeiten, Galerie Eric Devlin, Montreal (CAN)
2003
  • Perfect from now on, Galerie ART HOUSE Bregenz
2002
  • Zeichnungen-Drawings/Junge Kunst Österreich,
    Kunstraum Langenfeld, Langenfeld (D)
2001
  • Raum. Beschreibungen, Galerie ART HOUSE, Dornbirn
  • Galerie Eric Devlin, Montreal (CAN)
2000
  • Raum 28/6, Wien
  • An Evening with. Zeichnungen und Glasarbeiten, Galerie 60, Feldkirch
1999
  • Galerie Glacis, Graz
1998
  • Konstruktionen, Galerie 60, Feldkirch
  • Bilder 1990–1998, Galerie Glacis, Graz
1997
  • Galerie Eric Devlin, Montreal (CAN)
  • Galerie Glacis, Graz

Publikationen

  • Neue Architekturen, 2009
  • Gates, Beijing, 2008
  • Asylum, Kunsthaus Bregenz, 2008
  • Neue Zeichnungen, 2008
  • Arbeiten 1999–2007, Bucher Verlag, Hohenems 2007
  • Tendenzen, Blaugelbe Galerie, Weistrach 2004
  • Neue Arbeiten, Galerie am Lindenplatz, Vaduz 2002
  • Raum. Beschreibungen, ART HOUSE Bregenz/Galerie Eric Devlin, Montreal 2001
  • SCHNITTSTELLEN, Galerie Manik, Wien 2001
  • The Movin Earth Project, 1999
  • Konstruktionen, Zeichnungen 1996–1998
  • Marbod Fritsch, Zeichnungen Drawings 1995/96, Galerie ART HOUSE, Bregenz 1996
  • „Sponsored by“, Künstlerhaus Bregenz 1994
  • Zeichnungen 91, Galerie Ariadne, Bregenz 1991

Ehrungen und Auszeichnungen

  • 1988: 21. Österreichischer Grafikwettbewerb, Innsbruck - Ankaufspreis
  • 1989: Rotary – Kunstförderungspreis 89
  • 1995: Hypobank Wettbewerb, Trend-art Spectrum – 2. Preis, Künstlerfond der Sparkasse Dornbirn – Ankaufspreis
  • 1998: Künstlerfond der Sparkasse Dornbirn – Förderpreis
  • 1999: Bauholding Kunstwettbewerb – Anerkennungspreis
  • 2002: Wettbewerb Hahnenkammrennen 2003 Plakat – 1. Preis
  • 2003: Künstlerfond der Sparkasse Dornbirn – Förderpreis
  • 2004: Kunst am Bau-Wettbewerb, Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum für Vorarlberg (BSBZ), Hohenems
  • 2010: AK-Wettbewerb Feldkirch, 3. Platz
  • 2011: AK-Wettbewerb Feldkirch, Ankauf der Skulptur you are wonderfull

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Arthouse: Marbod Fritsch; abgerufen am 19. Feb. 2010  (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv) [1] [2] Vorlage:Toter Link/www.arthouse.at