Maria-Schnee-Kirche (Wiener Neudorf)

Die Pfarrkirche Maria Schnee

Die Pfarrkirche Maria Schnee ist eine römisch-katholische Kirche in Wiener Neudorf in Niederösterreich an der Wiener Straße.

Inhaltsverzeichnis

Maria-Schnee-Kirche

Der nach Westen gerichtete frühklassizistische Zentralbau an der Wiener Straße wurde ab 1777 nach den Plänen des Architekten Franz Sebastian Rosenstingl oder Isidor Canavale (?) unter der Ausführung des Baumeisters Josef Meissl dem Älteren errichtet und im Jahre 1780 geweiht und im Jahre 1783 zur Pfarrkirche erhoben.

Die Kirche mit einer zentralen quadratischen Vierung und darüber liegenden Hängekuppel ist ein hohes Langhaus mit kurzen Querarmen. Der Turmaufsatz, anstelle eines ursprünglich geplanten Campanile wurde im Jahre 1871 errichtet und im Jahre 1960 erneuert und mit einer Glockenhaube gedeckt. Die Orgelempore steht auf toskanischen Säulen.

Die klassizistische Stuckausstattung und Einrichtung stammt aus der Bauzeit. Der Hochaltar und zwei in die Architektur eingebundenen Seitenaltäre tragen Bilder von Hubert Mauer aus den Jahren 1780 und 1781. Die Orgel ist von Johann Wiest aus dem Jahre 1787.

Pfarrhof

Pfarrhof in Wiener Neudorf
Das Kriegerdenkmal

Der zweigeschossige kubische Pfarrhof mit leicht vorstehendem Mittelrisalit und Walmdach steht südlich neben der Kirche und trägt die Inschrift Christopherus Cardinalis de Migazzi 1785 FF.

Kriegerdenkmal

Eine Verbindungsmauer zwischen Kirche und Pfarrhof wurde als Triumphbogen mit zwei Spitzbogendurchfahrten im Jahre 1935 nach Plänen des Architekten Wolf errichtet. Das Kriegerdenkmal wurde später mit Zusatztafeln für die Gefallenen des 2. Weltkrieges ergänzt.

Literatur

Weblinks

 Commons: Wiener Neudorfer Pfarrkirche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.0856816.31337Koordinaten: 48° 5′ 8″ N, 16° 18′ 48″ O