Maria Theresia von Österreich (1816–1867)

Maria Theresia Isabella, Erzherzogin von Österreich, (* 31. Juli 1816 in Wien, Österreich; † 8. August 1867 in Albano Laziale, Italien) war durch Heirat Königin beider Sizilien.

Maria Theresia (nach 1860)

Inhaltsverzeichnis

Leben

Maria Theresia als Äbtissin des Theresianischen Damenstiftes in Prag

Maria Theresia Isabella war die Tochter von Erzherzog Karl von Österreich-Teschen und Prinzessin Henriette von Nassau-Weilburg.

Sie wuchs als älteste von sechs Geschwistern auf der Weilburg auf. Als ihre Mutter 1829 starb, übernahm sie deren Rolle. Von 1834 bis 1835 war sie Äbtissin des Theresianischen Damenstiftes in Prag.

Maria Theresia heiratete 20-jährig Ferdinand II. von Bourbon, König beider Sizilien, Sohn von Franz I. von Bourbon, König beider Sizilien und Maria Isabel de Borbón, Infantin von Spanien, am 27. Januar 1837 in Neapel.

1859 wurde sie Witwe, und ihr Stiefsohn trat die Regierung an. 1860 musste die Königsfamilie nach Rom fliehen. Sie starb am 8. August 1867 im Alter von 51 Jahren in der Nähe von Rom.

Nachkommen

Literatur

Weblinks

 Commons: Maria Theresia von Österreich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Maria Christina von Savoyen Königin beider Sizilien
1837–1859
Marie in Bayern