Marienlift

Der Marienlift in Graz war eine 2003 bis Oktober 2007 bestehende Kunstinstallation des steirischen Künstlers und Kulturbürokraten Richard Kriesche.

Der aus Anlass des Grazer Kulturhauptstadtjahrs 2003 neben der Mariensäule am Eisernen Tor, Grazer Innenstadt, errichtete 18 Meter hohe Seilaufzug sollte es dem Besucher gegen Bezahlung eines kleinen Obolus (1 Euro) ermöglichen, der vergoldeten Madonna „auf Augenhöhe“ zu begegnen.[1] (Eine über die Dächer der umliegenden Gebäude hinausgehende Aussicht bot der Lift nicht.)

Nach insgesamt 83.295 Fahrten[2] wurde der Personenaufzug wegen stark gesunkener Besucherzahlen und entsprechend gestiegener Defizite um 40.000 Euro an die Stadtwerke Hartberg, Steiermark, verkauft. Der Verkauf des als „Kunstwerk auf Zeit“[3] vorgesehen Lifts war von der Stadt Graz bereits 2006 beschlossen worden — dies ohne Rücksprache mit Richard Kriesche, der in der Folge die Veräußerung des Lifts als „Geringschätzung der Bürger und Bürgerinnen selbst“ brandmarkte[4] und statt eines Verkaufs für den Abbau des Artefakts sowie dessen Rückgabe an die Fahrstuhl-Herstellerfirma plädierte[5].


Weltblicklift (ehem. Marienlift) im Ökopark in Hartberg (2011)

Kriesches Einkabinenaufzug wurde auf dem Gelände des Ökoparks der Stadtwerke Hartberg über einem 20 Meter hohen Basisgerüst aus Metall frei ragend montiert. Die 38 Meter hohe Struktur, welche vom Dachgeschoß des sogenannten Schiefen Büroturms (Büroturm II) zu betreten bzw. als Aussichtslift zu nutzen ist, trägt den Namen „Weltblicklift“.[6]

Einzelnachweise

  1. Gläserner Lift – Marienlift – Perspektivenwechsel, Archiv-Site www.graz03.at, abgerufen am 15. Juli 2010
  2. Umzug, steiermark.orf.at, 15. Oktober 2007, abgerufen am 15. Juli 2010
  3. Verkauft, steiermark.orf.at, 14. Dezember 2006, abgerufen am 15. Juli 2010
  4. Künstler R. Kriesche, steiermark.orf.at, 15. Dezember 2006, abgerufen am 15. Juli 2010
  5. Nach Verkauf, steiermark.orf.at, 1. August 2007, abgerufen am 15. Juli 2010
  6. „Blick in die Welt“ mit Weltblicklift, www.oekopark.at, abgerufen am 15. Juli 2010

47.06833333333315.441944444444Koordinaten: 47° 4′ 6″ N, 15° 26′ 31″ O