Mario Steiner

Mario Steiner
Mario Steiner - FC Vöcklabruck.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Mario Steiner
Geburtstag 12. Dezember 1982
Geburtsort VillachÖsterreich
Größe 180 cm
Position rechtes Mittelfeld
Vereine in der Jugend
SV Afritz/ Verditz
AKA FC Kärnten
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2003
2003–2004
2004–2005
2005–2006
2006
2006–2007
2007–2008
2008–2009
2009–2011
2011
FC Kärnten
BSV Juniors Villach
SC-ESV Parndorf 1919
FC Waidhofen/Ybbs
SV Spittal/Drau
SK St. Andrä
FC Kärnten
1. FC Vöcklabruck
FC Gratkorn
Grazer AK
40 (0)
23 (2)
26 (5)
15 (1)

29 (1)
22 (2)
27 (2)
0 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 9. Juli 2009

Mario Steiner (* 12. Dezember 1982 in Villach) ist ein österreichischer Fußballspieler. Seine Jugendjahre verbrachte er am Verditz und spielte beim SV Afritz. Aktuell spielt er beim Grazer AK.

Karriere

Steiner begann seine Karriere in den Jugendmannschaft beim SV Afritz/Verditz in Kärnten und danach kam er in die Akademie FC Kärnten. 1999 kam er unter Walter Schachner zum FC Kärnten. 2001 stieg er mit den Kärntnern in die Bundesliga auf. Gleichzeitig war dieses Jahr das erfolgreichste in der Karriere des Mittelfeldspielers. Im ÖFB-Cupfinale gegen den FC Tirol Innsbruck erzielte Steiner in der Verlängerung das entscheidende 2:1 zum Cuptriumph der Südösterreicher. Weiters gewann er mit den Kärntnern im Elfmeterschießen den Supercup, abermals gegen den FC Tirol.

Danach ging Steiner wegen Verletzungen und Problemen mit dem damaligen Trainer zum Satellitenklub des FC Kärnten, den BSV Juniors Villach 2003, in die Erste Liga. Ein Jahr später ging er ins Burgenland zum SC-ESV Parndorf 1919. Danach ging es in die Regionalligen zum FC Waidhofen/Ybbs, SV Spittal/Drau und dem SK St. Andrä. 2007 kehrte er zum FC Kärnten zurück. 2008 wechselte er zum Regionalligaaufsteiger 1. FC Vöcklabruck. Nach dem Abstieg der Vöcklabrucker wechselte er im Sommer 2009 zum FC Gratkorn. Seit Sommer 2011 ist er beim Grazer AK unter Vertrag.

Erfolge

Weblinks