Mark Szücs

4center Flag of Canada and Austria.svg Mark Szücs Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. November 1976
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 176 cm
Gewicht 78 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
1995–1999 Union College
1999–2000 VEU Feldkirch
2000–2010 Black Wings Linz

Mark Szücs (* 4. November 1976 in Toronto, Ontario) ist ein ehemaliger kanadisch-österreichischer Eishockeyspieler und jetziger -trainer, der die meiste Zeit seiner Karriere bei den Black Wings Linz in der Österreichischen Eishockey-Liga spielte und ebendort seit 2010 als Co-Trainer unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Der Sohn einer gebürtigen Wienerin und eines Ungarn, die nach Kanada auswanderten, stand schon mit zwei Jahren auf dem Eis. Mit dreieinhalb hatte er schon eine gute Technik entwickelt und für seine Mutter war es zunehmend schwieriger, ihren Sohn vom Eis zu holen. Szücs selbst sagte einmal, dass er vor der Schule, nach der Schule, eigentlich immer am Eis stand.[1]

Im Alter von 18 Jahren begann er 1995 seine professionelle Eishockey-Karriere am Union College in Schenectady, New York und spielte somit in der ECAC Hockey-Division. Ein Jahr darauf begann er zusätzlich, Kinder im Sommer in einer Eishockeyschule zu trainieren. Nach vier Spielzeiten wechselte er 1999 nach Österreich und spielte eine Saison für die VEU Feldkirch. Nachdem diese 2000 in Konkurs ging, wechselte er mit seinen Teamkameraden Rick Nasheim, Philipp Lukas, Christian Perthaler und Markus Peintner zu den Black Wings Linz, wo er das erste Bundesligator des Vereins erzielen konnte.[2] Ferner gelang ihm in der Saison 2002/03, in der die Black Wings zum ersten Mal österreichischer Meister wurden, das Game Winning Goal gegen den EC VSV zum Meisterschaftsgewinn. Bei den Black Wings beendete er 2010 seine Karriere als aktiver Spieler.

Mark Szücs hat seit seiner Geburt eine Doppelstaatsbürgerschaft (Kanada, Österreich), und darf somit auch für das österreichische Nationalteam stürmen. So stand er zwischen 2002 und 2006 bei vier Weltmeisterschaften im Kader des Team Austria.

Nach der Saison 2009/10 gab der EHC Liwest Black Wings Linz bekannt, dass Szücs als Nachfolger von Rick Nasheim den Posten als Co-Trainer übernehmen wird.[3] In der Saison 2011/12 wurde er in der Stahlstadt nach 2003 als Spieler auch als Co-Trainer österreichischer Meister.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Hauptrunde Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM +/− GP G A Pts PIM +/−
1995/96 Union College NCAA 20 7 1 8 10
1996/97 Union College NCAA 31 6 14 20 14
1997/98 Union College NCAA 29 10 7 17 20
1998/99 Union College NCAA 30 9 5 14 39
1999/2000 VEU Feldkirch ÖEHL 39 12 25 36 46 +12
2000/01 EHC Black Wings Linz ÖEHL 44 19 29 48 89 +29
2001/02 EHC Black Wings Linz ÖEHL 28 18 19 37 24 +25 13 4 9 13 26 +5
2002/03 EHC Black Wings Linz ÖEHL 52 25 34 59 42 +31
2003/04 EHC Black Wings Linz ÖEHL 12 6 4 10 8 +8
2004/05 EHC Black Wings Linz ÖEHL 35 16 16 32 53 −2
2005/06 EHC Black Wings Linz ÖEHL 48 19 11 30 81 −7
2006/07 EHC Black Wings Linz ÖEHL 46 9 25 34 97 +4 3 1 1 2 12 −1
2007/08 EHC Black Wings Linz ÖEHL 37 5 9 14 42 −1 11 0 5 5 2 +2
2008/09 EHC Black Wings Linz ÖEHL 30 7 5 12 48 +1
2009/10 EHC Black Wings Linz ÖEHL 61 6 14 20 95 +3
Gesamt 542 174 218 392 708 +91 27 5 15 20 40 +6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise

  1. Mark Szücs im Interview mit maxima abgerufen im September 2003
  2. Erstes Tor für Linz abgerufen am 20. April 2010
  3. Szücs neuer Co-Trainer abgerufen am 20. April 2010

Weblinks