Martin Iberer

4center OsterreichÖsterreich Martin Iberer Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. Mai 1986
Geburtsort Graz, Österreich
Größe 195 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Nummer #69
Fanghand Links
Spielerkarriere
bis 2006 EC Graz 99ers
2006–2007 Traverse City North Stars
2007–2008 KSV Eishockeyklub
2008–2009 EHC Bregenzerwald
2009–2010 EC Red Bull Salzburg
2010 EC Graz 99ers
seit 2010 HC Innsbruck

Martin Werner Iberer (* 30. Mai 1986 in Graz) ist ein österreichischer Eishockeytorwart, der seit 2010 beim HC Innsbruck in der österreichischen Eishockey-Nationalliga unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Martin Iberer begann seine Karriere bereits in jungen Jahren in den Nachwuchsmannschaften des EC Graz 99ers und avancierte dort bald zum Stammtorwart. Er wurde im Alter von 14 Jahren als Ersatztorwart der Kampfmannschaft in der österreichischen Eishockey-Liga eingesetzt. Im Jahr 2006 wechselte er schließlich nach Übersee in die North American Hockey League, wo er für die Teams Traverse City North Stars, „Quad City Express“ und Alaska Avalanche auf dem Eis stand. 2007 kam er nach Österreich zurück und unterzeichnete einen Vertrag beim KSV Eishockeyklub in der Nationalliga. Im Jahr darauf wechselte Martin Iberer zum EHC Bregenzerwald, wo er viel Spielpraxis sammeln konnte.

Im Jahr 2009 spielte er für den EC Red Bull Salzburg, wo er zusammen mit Thomas Höneckl und Artiom Konovalov das Torhütergespann für das Farmteam in der Nationalliga bildete. Martin Iberer startete fulminant in die Saison, in der er insgesamt 4 Shutouts erreichte (1 davon in der Preseason).

Für die Saison 2010/11 kehrte er zum EC Graz 99ers zurück. Knapp nach Saisonbeginn wurde er an den Nationalligisten HC Innsbruck verliehen, deren erster Torwart Manuel Schönhill sich verletzt hatte. Das Innsbrucker Team stellte in dieser Saison einen weltweiten Rekord auf, mit 21 gewonnenen Spielen in Serie. Martin Iberer stand in 14 dieser Spiele im Tor. Kurz vor Beginn der Playoffs holte ihn der EC Graz 99ers zurück nach Graz.

Persönliches

Martin Iberer hat zwei Brüder, Florian für die Dresdner Eislöwen spielt und Matthias, der bei den Moser Medical Graz 99ers unter Vertrag steht. Seine Schwester Anna spielt für die Vienna Flyers.

Karrierestatistik

Hauptrunde

Saison Team Liga GP W L T MIP GA GAA SVS SVS% SO G A PIM
2001/02 EC Graz 99ers ÖEHL 0 0 0 0 0 0 0.00 0 0.00 0 0 0 0
2002/03 EC Graz 99ers ÖEHL 0 0 0 0 0 0 0.00 0 0.00 0 0 0 0
2003/04 EC Graz 99ers ÖEHL 1 0 0 0 7 0 0.00 5 100.00 0 0 0 0
2004/05 EC Graz 99ers ÖEHL 0 0 0 0 0 0 0.00 0 0.00 0 0 0 0
2005/06 EC Graz 99ers ÖEHL 2 0 0 0 48 1 1.25 25 96.15 0 0 0 0
2006/07 Traverse City North Stars NAHL 7 1 5 0 354 33 5.59 201 85.90 0 0 0 0
Alaska Avalanche NAHL 1 0 1 0 59 4 4.07 31 88.57 0 0 1 0
2007/08 KSV Eishockeyklub Nationalliga 5 1 2 2 309 20 3.88 170 89.47 0 0 0 4
2008/09 EHC Bregenzerwald Nationalliga 23 2 15 2 1112 108 5.83 659 85.92 0 0 0 2
2009/10 EC Red Bull Salzburg Nationalliga 17 8 6 1 873 42 2.89 334 88.83 3 0 0 0
2010/11 HC Innsbruck Nationalliga 20 18 1 1 1222 47 2.31 470 90.91 1 0 0 0
EC Graz 99ers Slohokej Liga 2 2 0 0 120 5 2.50 0 0 0 0

Play-offs

Saison Team Liga GP W L T MIP GA GAA SVS SVS% SO G A PIM
2007/08 KSV Eishockeyklub Nationalliga 1 0 0 0 32 1 1.88 20 95.24 0 0 0 0
2008/09 EHC Bregenzerwald Nationalliga 3 0 3 0 180 14 4.67 104 88.14 0 0 0 0
2009/10 EC Red Bull Salzburg Nationalliga 2 1 0 0 67 4 3.58 22 84.62 0 0 0 0

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U = Unentschieden oder Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks