Martin Leidenfrost

Martin Leidenfrost (* 30. Oktober 1972 in Amstetten) ist ein österreichischer Schriftsteller. Er lebt in Devínska Nová Ves, einem Stadtteil von Bratislava in der Slowakei und Brüssel.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Martin Leidenfrost besuchte von 1983-1991 das Stiftsgymnasium der Benediktiner in Seitenstetten; nach Abschluss der Schule und Zivildienst wurde er 1992 an der Wiener Filmhochschule aufgenommen und lebte bis 2004 in Wien, unterbrochen von Aufenthalten in Berlin, wo er 1996/97 an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg Dramaturgie studierte, und Kiew. Von 1998 bis 2002 studierte er Slawistik an der Universität Wien und reiste seither immer wieder durch Osteuropa. 2002 legte er an der Wiener Filmhochschule sein Diplom ab. Seit 2004 lebt Martin Leidenforst in Devinska Nova Ves, einem Stadtteil von Bratislava, am slowakisch-österreichischen Grenzfluss March, 35 km östlich von Wien. Er arbeitet als freier Schriftsteller und schreibt Reiseliteratur, Drehbücher, Feuilletons, Bücher. Seit 2008 lebt und arbeitet er auch in Brüssel, als Autor einer europäischen Hauptstadtkolumne, die in verschiedenen Zeitungen in Österreich, Deutschland, der Slowakei und der Schweiz erscheint.[1]

Auszeichnungen

  • 2003 Einladung in die Reihe Un Certain Regard der Filmfestspiele von Cannes für Struggle (Drehbuch zu einem Spielfilm)[2]
  • 2004 Drehbuchpreis des SR/ZDF, ebenfalls für Struggle[3]
  • 2005 Carl-Mayer-Drehbuchpreis (Hauptpreis) für Serviam (Drehbuch zu einem Thriller, gemeinsam mit der Co-Autorin Ruth Mader)[4]
  • 2007 Internationaler Journalismuspreis WRITING FOR CEE für Die Welt hinter Wien[5][6]

Werke

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.leidenfrost.net/leben/cv.html
  2. http://www.struggle.at/html/html/index.htm/
  3. http://www.kulturserver-graz.at/v/leidenfrost.martin.html
  4. http://www.kulturserver-graz.at/kulturamt/131#2005
  5. http://www.residenzverlag.at/?m=20&o=2&char=L&id_author=477
  6. http://www.apa.at/cee-award/