Martin Rennert

Martin Rennert (* 2. Juli 1954 in New York City) ist Musiker und seit 2006 Präsident der Universität der Künste Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Rennert studierte von 1967 an in Wien, Graz und Granada Konzertgitarre. Seit 1972 tritt er weltweit in Konzerthäusern als Solist und Kammermusiker auf, ebenso in Funk und Fernsehen. Darüber hinaus hat er zahlreiche Werke für Gitarre in verschiedenen Verlagen herausgegeben, etliche Schallplatten und CDs mit Werken aus allen Epochen produziert und viele Artikel zur Kulturpolitik in europäischen Tageszeitungen und Periodika veröffentlicht. Seit 1985 ist er Professor für Konzertgitarre an der Universität der Künste Berlin und bietet jährlich Meisterkurse in vielen Ländern an. Von 1989 bis 1995 war er Dekan der Fakultät Musik. Zwischen 1995 und 1997 war er Präsident der von ihm 1990 mitbegründeten European League of Institutes of the Arts (ELIA), dem Zusammenschluss der europäischen Kunst- und Musikhochschulen. Im Dezember 2003 wurde er zum Ersten Vizepräsidenten der Universität der Künste Berlin gewählt, im Dezember 2005 zu deren Präsidenten. Seit dem Tod seines Vorgängers Lothar Romain im Juli hatte er die Universität bereits kommissarisch geleitet. 2009 wurde er mit großer Mehrheit vom erweiterten Akademischen Senat der größten künstlerischen Hochschule Europas für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt.[1]

Wirken

Während seiner Amtszeit hat Rennert insbesondere das Projekt Graduiertenschule für die Künste und die Wissenschaften vorangetrieben, das im November 2008 mit Pilotphase gestartet ist und im Jahr 2009 durch die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung mit einer Anschubfinanzierung gefördert wird. Darüber hinaus ist es Rennert Ende 2008 gelungen, den dänischen Künstler Olafur Eliasson mit einer befristeten Professur ab 1. April 2009 an die Universität der Künste zu binden. Dieser hatte im Sommer 2008 mit vier riesigen künstlichen Wasserfällen in New York für Aufsehen gesorgt.[2]

Aktuelle Funktionen und öffentliche Ämter

Familie

Rennert ist Vater dreier Töchter. Er besitzt die US-amerikanische und die österreichische Staatsbürgerschaft.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://idw-online.de/pages/de/news342945
  2. art Das Kunstmagazin
  3. http://www.pressestelle.tu-berlin.de/fileadmin/a70100710/Medieninformationen/LKRP/LKRP_Vorsitz17102012.pdf
  4. http://www.rbb-online.de/rundfunkrat/mitglieder/2011-2014.html
  5. http://www.rbb-online.de/unternehmen/organisation/gremien/rundfunkrat/aktuell/2012/rbb_entsendet_prof.html
  6. http://www.hiig.de/institut/organisation/kuratorium/