Matthias Stadler (Politiker)

Matthias Stadler bei der Eröffnung des Stattersdorfer Steges 2011

Matthias Stadler (* 9. Februar 1966 in St. Pölten) ist ein österreichischer Politiker (SPÖ) und 31. Bürgermeister von St. Pölten.

Leben

Matthias Stadler studierte Deutsche Philologie, Geschichte und Sozialkunde an der Universität Wien. Danach war er ab 1991 beim Verband der niederösterreichischen Volkshochschulen in der Stadtgemeinde Melk tätig, bis er 1992 in den Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten wechselte. Dort war er Stellvertreter des Abteilungsvorstandes der Magistratsabteilung Öffentlichkeitsarbeit, Internationale Kontakte und Tourismus. Im gleichen Jahr wurde er Mitglied in der SPÖ und im Jahr darauf Funktionär der Sektion Neuviehofen.

1995 übernahm Stadler die Leitung des Büros des „Kooperationsnetzwerkes Europäischer Mittelstädte“. 1998 wurde er Prokurist der „Gesellschaft zur Durchführung von Fachhochschul-Studiengängen St.Pölten mbH“, der Dachgesellschaft der FH St. Pölten, deren Leitung er 2002 übernahm.

Im Juni 2003 wurde Stadler in den Gemeinderat von St. Pölten gewählt und wurde gleichzeitig Stadtrat für Schul-, Kultur- und Jugendangelegenheiten. 2004 löste er Willi Gruber als Bürgermeister von St. Pölten ab und wurde bei der Gemeinderatswahl 2006 wiedergewählt.

Weblinks

 Commons: Matthias Stadler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Willi Gruber Bürgermeister von St. Pölten
seit 2004
---