Max-Joseph Halhuber

Max-Joseph Halhuber (* 29. Februar 1916 in Innsbruck, Tirol; † 15. Dezember 2011 in Bad Berleburg, Nordrhein-Westfalen, Deutschland[1]) war ein österreichischer Kardiologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Halhuber studierte Medizin in Innsbruck, Wien und Freiburg. Er wurde im März 1940 zum Dr. med. promoviert. Von 1940 bis 1945 war er als Militärarzt tätig. Nach einem Stipendium im Jahr 1947 als Gastarzt bei Jean Lenègre in Paris arbeitete er bis 1966 als Oberarzt an der Universitätsklinik Innsbruck. Von dort wechselte er 1967 nach Deutschland und wirkte als erster ärztlicher Direktor der Klinik Höhenried für Herz-Kreislauf-Krankheiten am Starnberger See, wo er die kardiologische Rehabilitation grundlegend veränderte. Während seiner Zeit in Höhenried war er Professor an der Technischen Universität München. Halhuber war einer der Gründer der Deutschen Herzstiftung. Er wurde 1981 pensioniert.

Halhuber war von 1936 an Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.A.V. Rheno-Danubia Innsbruck. Halhuber war zweimal verheiratet.

Auszeichnungen

Schriften

Unter dem Titel „Wir sind die letzten, fragt uns aus!“ Erfahrungen und Einsichten des 90-jährigen Max-Joseph Halhuber hat er 2007 eine Autobiografie verfasst.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Traueranzeige in der Süddeutschen Zeitung