Max Lercher

Max Lercher ist ein österreichischer Politiker (SPÖ) und Landtagsabgeordneter der SPÖ Steiermark.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Lercher wohnt in St. Peter am Kammersberg und hat das Bundesoberstufenrealgymnasium (BORG) Murau absolviert.

Politischer Werdegang

Seit dem Jahr 2009 ist er Landesvorsitzender der Sozialistischen Jugend (SJ) Steiermark und zog im Jahr 2010 nach einem Wahlkampf unter dem Slogan „Max Lercher gefällt mir“ über die Landesliste der SPÖ Steiermark in den steirischen Landtag ein.

Bei der Einführung des umstrittenen Bettelverbots durch die steirische Reformpartnerschaft im Jahr 2011 stimmte er als einziger Abgeordneter der Regierungskoalition gegen dieses Verbot. Für bundesweites Aufsehen sorgte die Durchsetzung seines Antrags gegen das kleine Glücksspiel am SPÖ-Landesparteitag am 10. März 2012.[1]

Seit dem Jahr 2011 ist Max Lercher ebenfalls Bezirksvorsitzender der SPÖ Murau. Seit 2012 koordiniert er zusammen mit Bettina Vollath, Siegfried Schrittwieser und Jörg Leichtfried in einer Vierergruppe die Parteireform der SPÖ Steiermark.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Parteitag einstimmig gegen Kleines Glücksspiel, Kleine Zeitung vom 10. März 2012