Max Meyr

Max Meyr (* 1968) ist ein österreichischer Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Max Meyr war ehemals Mitglied in österreichischen Neonazi-Gruppierungen, wurde als Drogenkurier in Deutschland verhaftet und musste mehrjährige Haftstrafen absitzen. Josef Hader sah in ihm ein Naturtalent und brachte ihn in die Kabarettszene. Meyr begleitete fortan Hader sowie Stermann & Grissemann als Roadie[1] und begann eine Karriere als Schauspieler.[2] Der sein Leben behandelnde Dokumentarfilm Von Haider zu Hader wurde im Februar 2005 auf ORF 2 gesendet.[3]

Filmografie

Filme

Fernsehsendungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Fernsehen: Hader am Beifahrersitz, Die Presse, 5. Februar 2005. Abgerufen am 24. April 2011.
  2. Markus Kaiser-Mühlecker: Von Haider zu Hader. Vom Tellerwäscher zum Millionär hat es der Lebenskünstler und Selbstdarsteller Max Meyr nicht geschafft, dafür von Haider zu Hader - oder, wie Dirk Stermann sagt: „Von Küssel zum Kabarett.“ In: flimmit.com. 2004, archiviert vom Original am 29. April 2011, abgerufen am 29. April 2011.
  3. http://www.flimmit.com/download-stream/von-haider-zu-hader/
  4. http://www.abrauchen.de/Biografie-Filmografie/2-1-32631-Max-Meyr
  5. http://filmriss.at/programm/filmprogramm/fiktion-wettbewerb/
  6. http://cinema-italiano-db.de/darsteller.php?darsteller=13926a