Maximilian Coudenhove (Offizier)

Maximilian Graf Coudenhove, Lithographie von Adolf Dauthage

Max(imilian) Casimir Philipp Maria Graf Coudenhove (* 1. November 1805; † 13. Dezember 1889 wohl in Wien) war ein österreichischer Feldmarschallleutnant und Mitglied des Herrenhauses, das Oberhaus des österreichischen Reichsrates.

Biografie

Er war der zweite Sohn des Franz Karl Maria Ludwig Graf Coudenhove (1774–1838), Propst des königlichen Kollegiatkapitels auf dem Wyschehrad in Prag, und der Charlotte Wamboldt von Umstadt.

Coudenhove wurde am 25. September 1854 zum Generalmajor befördert und war als Brigadier in Rastatt in Garnison. Am 16. August 1864 wurde er Feldmarschallleutnant und beendete bald danach seine aktive militärische Dienstleistung. Am 14. Januar 1865 wurde er pensioniert.

Er war Landkomtur des Deutschen Ordens, k.u.k. wirklicher Geheimer Rat, k.u.k. Kämmerer und Mitglied des österreichischen Herrenhauses.

Literatur