Mensur Kurtisi

Mensur Kurtisi
Mensur Kurtisi (FC Magna Wiener Neustadt).jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 25. März 1986
Geburtsort Hotlane bei KumanovoSFR Jugoslawien
Größe 183 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1999–2004 SK Rapid Wien
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2006
2006–2008
2008
2008–2010
2010–2011
2011
2011
2012–
SK Rapid Wien II
SC-ESV Parndorf 1919
CSKA Sofia
SC Magna Wiener Neustadt
Al-Taawon
Al-Shaab CSC
FK Škendija 79
Tobol Qostanai
52 (39)
47 (24)
0 0(0)
43 0(9)
13 0(4)
0
13 0(5)
8 0(2)
Nationalmannschaft2
2010– Mazedonien 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 14. November 2012
2 Stand: 2. Juni 2010

Mensur Kurtisi (* 25. März 1986 in Hotlane bei Kumanovo) ist ein mazedonischer Fußballspieler mit österreichischer Staatsbürgerschaft. Derzeit steht er bei FK Škendija 79 unter Vertrag.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Der Stürmer kam im Alter von 13 Jahren nach Österreich und begann unmittelbar nach seiner Ankunft seine fußballerische Laufbahn beim Nachwuchs des SK Rapid Wien. Dort konnte er sich schnell in Szene setzen, weshalb er mit 17 Jahren in den Kader der Rapid Amateure aufgenommen wurde. In der Wiener Stadtliga (vierte Leistungsstufe) konnte er seine Gefährlichkeit eindrucksvoll unter Beweis stellen und wurde 2004/2005 zum Stürmer der Saison gewählt. In der Profimannschaft Rapids wurde Kurtisi lediglich in Testspielen eingesetzt. Nachdem Kurtisi in der Saison in 23 Spielen ebenso oft erfolgreich war, unterschrieb er im Sommer 2006 beim SC-ESV Parndorf 1919 seinen ersten Profivertrag für die Erste Liga. Auch dort konnte er seine Torjägerqualitäten mit 24 Treffern in 47 Spielen unter Beweis stellen. Im Frühjahr 2008 wurde Kurtisis Einbürgerungsantrag positiv abgeschlossen, womit er neben der mazedonischen auch die österreichische Staatsbürgerschaft erhielt.

Nach dem Abstieg der Parndorfer in die Regionalliga Ost stand im Sommer 2008 ein Wechsel zum bulgarischen Spitzenklub CSKA Sofia an.[1] Wegen der unklaren Vertragssituation – Parndorf pochte darauf, die Option für eine Vertragsverlängerung rechtzeitig gezogen zu haben,[2] weshalb die FIFA ihre Zustimmung verweigerte – kehrte der vom ehemaligen österreichischen Bundesligaprofi Max Hagmayr beratene Kurtisi wieder nach Österreich zurück und wurde am 22. September 2008 vom SC Magna Wiener Neustadt verpflichtet[3][4]. Im Sommer lief sein Vertrag bei den Wiener Neustädtern aus und wurde nicht mehr verlängert.

Im Sommer 2010 wurde der Mazedonier von Al-Taawon (Saudi-Arabien) verpflichtet. Trotzdem er dort bei 13 Einsätzen 4 Tore erzielen konnte, wurde sein Vertrag im Jänner 2011 nicht verlängert, woraufhin er in die Vereinigten Arabische Emirate zu Al-Shaab CSC wechselte.

Erfolge

  • Wahl zum Stürmer der Saison 2004/2005 und zum zweitbesten Spieler in der Wiener Stadtliga

Weblinks

Einzelnachweise

  1. laola1.at: CSKA Sofia? Mensur Kurtisi muss warten (Artikel vom 22. Juli 2008; abgerufen am 3. November 2008)
  2. Oberösterreichische Nachrichten: ' (Artikel vom 24. September 2008; abgerufen am 3. November 2008)
  3. SC Magna Wiener Neustadt: SC Magna verpflichtet Mensur Kurtisi (Artikel vom 22. September 2008; abgerufen am 3. November 2008)
  4. laola1.at: Kurtisis Odyssee endete in Wiener Neustadt (Artikel vom 26. September 2008; abgerufen am 3. November 2008)